13.04.2009: Eröffnung der Freiluftsaison am Reuster Turm

Das Osterwetter 2009 war ja geradezu ideal für Aktivitäten in der freien Natur, und so musste unser kleines Treffen zur Saisoneröffnung am Fielddaystandort nicht unter Besuchermangel leiden. Mehr als 20 Funkfreunde aus unserem OV, aber auch – und das ist eine gute Tradition! – aus anderen Ortsverbänden in Thüringen und Sachsen kamen an den Reuster Turm, um neue Technik vorzustellen und auszuprobieren, um sich über Neuigkeiten im Hobby sowie Pläne für die nächsten Monate austauschen, oder auch um ganz einfach die Sonne und die frische Luft zu geniessen.

 

Peter DJ2AX hatte seinen wenige Tage vorher fertig gestellten Selbstbau-Transceiver Hobo von QRPproject mitgebracht und testete das Gerät gemeinsam mit Uli DL6UM an einer Groundplane. Funktionierte sehr gut – auf Anhieb gelang mit kleinster Leistung ein QSO mit ISØ auf 14 MHz. Im Juni wird Peter in LA unterwegs sein – da ist der Hobo-TRX natürlich mir dabei.

 

Auch unsere Funkfreunde aus dem Nachbardistrikt Sachsen hatten neue Gerätschaften im Gepäck: Andreas DL5CN zeigte Baugruppen seines neuen KW-Digital-TRX-Projektes und hatte ausserdem zwei Quadrokopter dabei, die dann natürlich auch in Aktion zu sehen waren.

Nachdem sich alle von der Flugtüchtigkeit der Geräte 😉 überzeugt hatten – dank ausgeklügelter und hochkomplexer Regelungstechnik funktioniert das auch ohne Eingriff des Piloten, der Quadrokopter hielt die Position trotz des recht böigen Windes sehr exakt – wirklich beeindruckend! – wurde ein 23cm-ATV-Modul installiert, welches dann Fernsehbilder aus luftiger Höhe zum Empfangsequipment von Winni DL2AWT übertrug.

Auch zum Thüringen-Treffen am 09.05.2009 in Gera-Leumnitz, welches unser OV gemeinsam mit dem OV Hermsdorf X25 ausrichtet, werden Quadrokopter zu sehen sein. Detailliertere Info für alle Technik-Interessierten gibt es zum Beispiel hier auf der Webseite www.mikrokopter.de.

Mit angeregten Gesprächen am und auf dem Reuster Turm klang der Ostermontag 2009 aus. Wir bedanken uns bei unseren Gästen für ihr Kommen und hoffen, dass es allen so viel Spass gemacht hat wie uns. Auf Wiedersehen zum Treffen des DARC-Distriktes X am 09.Mai in Gera-Leumnitz und/oder zu einem unserer Fielddays in der 2009er Saison.

Vielen Dank an Steffen DG0MG für die Übersendung seiner tollen Aufnahmen!

Torsten, DL4APJ

21.03.2009: Ausflug nach Pöhla/Erzgebirge – Besichtigung der Zinnkammern

Anfang Januar 2009 fragte Steffen, DG0MG, ob wir nicht Interesse an einem Ausflug ins Erzgebirge mit Besichtigung des Besucherbergwerks Pöhla hätten. Auch wenn es nicht unbedingt mit dem Funkhobby zu tun hat: ein Blick über den Tellerrand hinaus kann nicht schaden, ausserdem ist das auch mal wieder etwas Interessantes für unsere nichtfunkenden YLs, und nicht zuletzt waren ja auch eine Reihe unserer OV-Mitglieder bis Anfang der 90er Jahre WISMUT-Kumpel, so dass wir natürlich dankbar dieses Angebot annahmen.

Gemeinsam mit Funkfreunden aus anderen OVs in Thüringen und Sachsen trafen wir uns am Nachmittag des 21.03.2009 in Pöhla in der Nähe von Schwarzenberg, um in einer etwa dreistündigen Führung viel Interessantes über die jahrhundertealte Geschichte des Bergbaus in dieser Region zu erfahren.

Nach dem Ankleiden (Helm ist Pflicht, ein Umhang ist wegen Tropfwasser und eventueller Verschmutzngsgefahr für die Kleidung sehr empfehlenswert!) begann die Besichtigung zunächst mit einer Grubenbahnfahrt über drei Kilometer (gefühlte dreißig Kilometer, hi…) in den Berg hinein.

Unser Berg(werks)führer Herr Andreas Obst erklärte uns die geologischen Verhältnisse in der hiesigen Gegend, zeigte uns sogar einen echtes Stück Pechblende, erläuterte uns die Geschichte des Pöhlaer Stollens, der bis 1991 von der WISMUT genutzt wurde, führte Bergbautechnik vor und konnte auch so mache Anekdote aus seiner aktiven Zeit als Kumpel erzählen.

Wir möchten uns an dieser Stelle ganz herzlich für den interessanten Nachmittag bedanken und wünschen Herrn Obst und seinen Kollegen vom Verein Besucherbergwerk Zinnkammern Pöhla e.V viele weitere interessierte Besucher.

Unser besonderer Dank gilt natürlich Steffen, DG0MG, der alles hervorragend organisiert hat, bis hin zur detaillierten und exakten Anfahrtsbeschreibung, wir freuen uns auf weitere gemeinsame Unternehmungen!

Hier ein paar Bildimpressionen- vielen Dank auch an Michael, DG0MA, für die Zusendung von Bildern.

03.10.2003: Thüringer Burgentag erfolgreich!

Der erste Thüringer Burgentag war ein toller Erfolg! Am 3.Oktober 2003 sind viele OMs dem Aufruf des Ortsverbandes X20 gefolgt und haben eine Burg oder ein Schloß in ihrer Nähe aktiviert. Mindestens zwanzig Burg-Nummern waren deshalb auf den verschiedensten Bändern zu erreichen.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen, die aktiv an der Aktion teilgenommen haben. Es hat großen Spaß gemacht, gemeinsam  einen Outdoor-Einsatz vorzubereiten und durchzuführen. So möchte sich die Crew vom Osterstein Gera (THB-028) herzlich bei Manfred, DK3SKM und seiner XYL bedanken, die unser Durchhaltevermögen mit selbstgebackenem Pflaumenkuchen und frischem Kaffee unterstützt haben.

Besonders beeindruckend war die große Resonanz vieler Funkamateure von Nord bis Süd auf dieses Angebot, so dass die Burgstationen teilweise richtige Pile-Ups abarbeiten mußten. Deshalb mußten oft die QSOs etwas kürzer ausfallen, und weitere Informationen zu den Burgen und Schlössern konnten kaum übermittelt werden. Leider ist die Verwaltung des Freistaates Thüringen nicht sonderlich interessiert, dass  Funkamateure kostenlos Werbung für unsere touristischen Ziele machen.

Wir sind sicher, dass damit vielen Stationen geholfen wurde, die Bedingungen für das Thüringer Burgendiplom zu erfüllen, wonach zehn verschiedene Burgen erreicht werden müssen. Die genaue Ausschreibung kann hier auf der nachgelesen werden, Diplommanager ist Jürgen, DL3ASJ.

Den Schwierigkeitsgrad und damit den eigenen Anspruch an den Wert des Diploms definiert jeder selbt, indem er sich auf bestimmte Bänder oder Betriebsarten beschränkt!  Wenn doch noch einige Burgen fehlen, bleibt die Hoffnung auf weitere Portabel-Aktivitäten im Laufe des Jahres, besonders fleißig ist in dieser Hinsicht Sten, DL1ATR.

Vielleicht gibt es im Jahr 2004 wieder einen Burgentag? Ursprünglich wollten wir damit dem erwarteten Bundesfunkertag 2003 etwas Thüringer Prägung verleihen. Als dann der Funkertag plötzlich am 14.06.2003 angesetzt wurde, entstand die Idee für den Thüringer Burgentag.
Bist du an einer Neuauflage im Jahr 2004 interessiert, egal ob als Burgbesetzer oder Dipolmsammler, bitte eine kurze Nachricht an DK0KTL@ DB0HDF oder eine e-mail an die Organisatoren.

Unser OV war als Veranstalter spitzenmäßig vertreten! Neben den oben genannten waren aktiv (hoffentlich habe ich keinen vergessen, dann sri!)

DG1ASL, DO6AP Osterburg Weida (siehe Bilder unten)

DL3WJ, DL2ASM  Posterstein

DM3BJ  Lobdeburg, Wasserburg Tinz :-))

DL1ATR, DL3ASJ    Weidmannsheil und Hummelshain

DL5ARG, DJ2AX, DN3AG  Osterstein Gera (siehe Bilder unten)

Gäste waren DO4RD und DL2AWT , hätten noch mehr sein können, in unserem Log stehen leider nur wenige X20er!

Einige Bilder der Crew auf Schloß Osterstein (THB-028) in Gera:

 

 

Und auf der Osterburg in Weida (THB-010, nicht verwechseln mit Osterstein in Gera…)


waren DG1ASL und DO6AP QRV:

73 i.A. Ortsverband X20 Peter, DJ2AX
(tnx Arne, DO2ASM, und Ralf, DO4RD für die Bilder)

Kurzbericht HAM-Radio 2003

Die 2003er Auflage der HAM-Radio fand erstmals auf der Neuen Messe in Friedrichshafen statt. Die Erwartungen waren recht hoch: die Veranstalter hatten eine eine „Messe der kurzen Wege“ angekündigt, und auch sonst sollte natürlich alles viel besser und schöner sein.

Die Besucher wurden nicht enttäuscht: die neuen Messehallen präsentierten sich freundlich, hell und gut klimatisiert. Und auch bei den „kurzen Wegen“ hatten die Veranstalter nicht zu viel versprochen: alle Hallen waren durch eine gemeinsame „Wandelhalle“ verbunden und wirklich gut zu erreichen. Auch Parkplätze und Campingmöglichkeiten waren in ausreichender Zahl vorhanden.

Der Flohmarkt fand in der größten Halle – in der Halle 1 – statt, die Verbände präsentierten sich in der Halle 2, und die Kommerziellen stellten ihre Angebote in der Halle 3 aus.

Die Messe war wie immer recht gut besucht. Obwohl man als Besucher (zumindest ging es mir so, und einige OMs, die ich danach befragte, äußerten sich ähnlich) den Eindruck hatte, es seien 2003 weniger Besucher vor Ort, sprach die Messegesellschaft von 18.000 Besuchern, was im wesentlichen den Vorjahreszahlen entspricht. Aber wahrscheinlich liegt das auch an der neuen Atmosphäre.

Der OV X20 war mit mehreren Besuchern vertreten (eventuell ist die Liste nicht vollständig, also: weitere Besucher – bitte melden !):
Christine, DGØAY und Nadine, DO6AXY, Hans-Peter, DGØAX (alle auch DOK Z88), Gert, DL5ARG, und Torsten, DL4APJ.

Hier ein paar Bilder von den genannten YLs und OMs sowie von der Messe (ein Zeppelin NT darf dabei natürlich in Friedrichshafen nicht fehlen, hi…) und :

24.05.2003: Frühjahrsfieldday am Reuster Turm

Bei herrlichem Wetter fand der Frühjahrsfieldday des OV X20 am Reuster Turm statt. Die Crew von DK0KTL nutzte den Fieldday, um Antennenvarianten für das Lighthouse-Event in Peenemünde zu testen.

Es wurde Funkbetrieb auf den Kurzwellenbändern sowie auf 2m und 70cm durchgeführt, außerdem gab es  Empfangstest auf 10 GHz in ATV. Ein besonderes Highlight war die Vorführung von 24 GHz-Technik durch Andreas, DL5CN.

Natürlich kamen auch das gemütliche Beisammensein nicht zu kurz.

26.04.2003: Thüringer Amateurfunktreffen in Jena

Bereits zum zweiten Mal organisierte der OV Jena X22 das jährliche Treffen der Thüringer Funkamateure. Ort des Geschehens: das Fair-Hotel, sehr verkehrsgünstig direkt an der Autobahn A4 gelegen, so dass die Anreise auch für die weiter entfernt wohnenden Thüringer Funkamateure kein Problem war.

Die Jenaer Klubstation DFØJEN (mit Sonder-DOK 03THR) führte auf 145.500 MHz sowie auf 145.7375 MHz über DBØTHA den Einweisungsfunkverkehr durch. Parkplätze waren genügend vorhanden, und das Vortragsprogramm versprach einen interessanten Tag für die angereisten YLs und OMs:

09:00 Uhr
– Begruessung und Eroeffnung durch den Distriktsvorsitzenden mit Vergabe von Urkunden und Pokale fuer die Besten

ab 09.30 Uhr
– Hexbeam – Die etwas andere KW-Antenne von Holger, DL7IO
– ATV  in Thueringen, Stand und Zukunft von Rolf, DL2ARH

ab 10.00 Uhr
– YL-Treffen

ab 10.45 Uhr
– Lowbandantennenbau – Grau ist alle Theorie von Thomas, DL1AMQ

– Praktischer Aufbau von Baugruppen: Fehlermoeglichkeiten und Suche von Klaus, DL2AZK

ab 13.00 Uhr
– DX-Pedition: Bericht der Expedition nach 5K0 von Uli, DH7WW
– QRP-Forum Weltpremiere : MOSKITA – KW QRP-Tranceiver mit Superhetempfaenger in der Pillenschachtel
Vorstellung SPATZ – Konzept und Prototyp eines Hochleistungs KW-Monobandtranceivers
– Bei guten Wetterbedingungen : Vorstellung der Saft-Tueten-Antenne (Eine Miniantenne aus Abfällen, die niemalsnicht funktionieren darf, aber wunderbar arbeitet)

– Gespraechsrunde mit dem Distriktsvorstand

– EMV-ganztätig

Natürlich waren auch OMs des OV X20 mit vor Ort. Besonderes Interesse fand der AATiS-Stand, aber auch die diversen Vorträge waren ausnahmslos gut besucht. Hier einige Bilder vom Treffen (natürlich meist Teilnehmer aus X20 abgebildet, hi…):

 
 
 
 

OV-Abend 04.04.2003: Vortrag über ATV

Gemäß des Veranstaltungsplanes war für den April-OV-Abend ein Vortrag von Rainer, DG1ASL, vorgesehen. Thema: Einfach QRV in ATV !

DG1ASL gab einen Überblick über die verschiedenen Modulationsarten in ATV von 70cm bis 3cm, stellte seine bisher realisierten Projekte vor (Umbau von SAT-LNBs für Empfang auf 3cm-Amateurband,  ATV-Sender für 3cm aus LNB usw.) und präsentierte auch einige seiner verwendeten Geräte.

Er zeigte auch eine Minimalausrüstung auf, mit der jeder OM mit geringstem materiellen Aufwand auf 23cm in ATV zumindest empfangsmässig QRV werden und so z.B. im Stadtgebiet von Gera die ATV-Aussendungen von DG1ASL zur sonntäglichen X20-Runde mitverfolgen kann, so wie das bereits jetzt z.B. DL2AWT, DG3AWX, DGØOEL, DO1ABK und DO4RD können.

Anschliessend sprach Rolf, DL2ARH, zum Projekt „ATV-Verlinkung in DL“ und stellte den derzeitigen Arbeitsstand sowie die geplanten Linkstrecken zwischen den ATV-Relais vor.

Zum Abschluß folgten noch einige Informationen von Winfried, DL2AWT, zum Vorhaben „ATV-Relais am Standort von DBØGER“. Er sprach den Wunsch der beteiligten Erbauer nach Unterstützung durch die Mitglieder von X20 dahingehend aus, daß möglichst viele OMs in ATV zumindest erst einmal empfangsmäßig QRV werden sollten, um für das Relais auch eine entsprechende Userbasis zu haben.

 
 

07.03.2003: Jahreshauptversammlung / Wahl des OV-Vorstandes

Für den März-OV-Abend am 07.03.2003 hatte der OV-Vorstand alle Mitglieder zur Jahreshauptversammlung und Wahl des neuen Vorstandes eingeladen. Es nahmen 29 Mitglieder des Ortsverbandes Gera X20 teil.

Der OVV Gert, DL5ARG, zog Bilanz der abgelaufenen Wahlperiode. Die Mitgliederzahl von X20 hat sich sehr positiv entwickelt: aktuell gehören dem OV 67 Mitglieder an. Das entspricht bei einem Zugang von 8 und einem Abgang von 2 Mitgliedern einem realen Zuwachs von 10%.

Als Höhepunkte der OV-Arbeit nannte DL5ARG die Amateurfunk-Präsentation zum Thüringentag im September 2001, wo der Ortsverband X20 gemeinsam mit X25 Hermsdorf und Z88 VFDB Gera unser Hobby einem breiten Publikum vorstellte. Weitere sehr erfolgreiche Veranstaltungen waren die beiden APRS-Selbstbauseminare bei
DKØKTL im Januar und April 2002, die auch OV-übergreifendes Interesse weckten, sowie die Durchführung eines CW-Kurses, in dessen Ergebnis 2 OMs der Ortsverbandes demnächst zur Prüfung zwecks Erweiterung ihrer Lizenzklasse gehen werden.

Gert dankte den aktiven Mitgliedern für ihre geleistete Arbeit, besonders jenen, die sehr fleissig, aber oft eher still und im Hintergrund eine hervorragende Tätigkeit für den Ortsverband leisten.. Die OV-Versammlung stimmte zu und entlastete den alten Vorstand für die abgelaufene Wahlperiode.

Es folgten der Kassenbericht (Ruth, DO9AR) sowie der Bericht des Kasenprüfers (Lutz, DGØWJ), hierzu gab es ebenfalls Zustimmung und Entlastung für das vergangene Rechnungsjahr.

Im Anschluß ergriff Winfried DL2AWT als Wahlvorstand das Wort. Er gab noch einige Hinweise zum Ablauf der Wahl und stellte seinen Wahlhelfer Uli, DO1APU vor. Gemäß den eingegangenen Vorschlägen für OVV, stellvertr. OVV, Kassierer und QSL-Manager wurden vier Wahlgänge durchgeführt.

Die Auszählung der Stimmen ergab folgendes Ergebnis:

Funktion Call Name Ja-Stimmen Nein-Stimmen
OVV DL5ARG Gert 29 0
stellvertr. OVV DO1ANW Achim 29 0
Kassierer DO9AR Ruth 29 0
QSL-Manager DL2ARJ Ralf 29 0

Damit wurde der bisherige Vorstand einstimmig im Amt bestätigt und führt die Geschicke des OV X20 auch in der kommenden Wahlperiode in dieser Besetzung.

Zum Abschluß sprachen Gert, DL5ARG und Achim, DO1ANW, den OV-Mitgliedern ihren Dank für das ihnen entgegengebrachte Vertrauen aus und wünschten allen gemeinsam viel Erfolg bei den bevorstehenden Aufgaben, vor allem eine breite Unterstützung aus den Reihen der OV-Mitglieder.

29.11.2002: Jahresabschlußfeier der OVs X20 und X25

Auch im Jahr 2002 trafen sich OMs der OVs X20 Gera und X25 Hermsdorf zu einer gemeinsamen Jahresabschlußveranstaltung. Diesmal hatte der X20-Vorstand die Gaststätte „Iss was…“ in Gera-Zwötzen als Veranstaltungsort auserkoren: für die Geraer XYLs und OMs bequem zu Fuß oder per öffentlichen Nahverkehr zu erreichen und für uns Hermsdorfer auch unproblematisch, da wir eh mit dem Auto fahren müssen…

Da uns die musikalische Umrahmung der Veranstaltung im letzten Jahr so gut gefallen hatte, waren auch dieses Mal Gert DL5ARG und Sven DH0JSV (DOK S65) mit ihren Instrumenten angereist.

Im Verlaufe des Abends wurde Winfried, DL2AWT, durch den X20-OVV Gert, DL5ARG, mit der „Goldenen Milchtüte 2002“ ausgezeichnet. 🙂

Was sich dahinter verbirgt und wer mehr dazu erfahren möchte: hier gibt es Info dazu: http://www.zfx.de/sonde/

Hier nun ein paar Bilder von diesem Abend:

 

 

Auch dieser Abend wird den Teilnehmern sicher noch lange in guter Erinnerung bleiben. Auch für die Wahl der Lokalität ein großes Lob an die Organisatoren diese Abends: sehr nette Bedienung, schmackhaftes Essen, tolle Stimmung.

Wir „Auswärtigen“ haben „nur“ bis Mitternacht durchgehalten, die letzten sind wohl gegen 02:30 Uhr nach Hause gegangen (und das teilweise in völliger Dunkelheit, was aber nicht unbedingt mit dem Alkoholkonsum, sondern mit einem nächtlichen Stromausfall in Gera zu tun hatte…).

05.05.2002: Fieldday: „Europatag der Schulfunkstationen“ am Reuster Turm

QRV auf allen Bändern von 3,5 MHz bis 10 GHz: so sah es zum Fieldday im Mai 2002 am dem Reuster Turm aus.
Der „Europatag der Schulfunkstationen“ findet alljährlich am 05.Mai statt. Im Jahr 2002 fiel dieser Tag auf einen Sonntag, so daß sich die Gelegenheit bot, diesen Tag als OV-Fieldday zu begehen.

Der Reuster Turm bietet eine schöne Aussicht auf das ehemalige Wismut-Gelände. Deshalb war er viele Jahre nicht für Besucher zugänglich.
Er liegt an der Straße von Ronneburg nach Reust – südlich von Ronneburg und ist über die Autobahn-Abfahrt Gera-Leumnitz oder Ronneburg zu erreichen.
Seine Höhenlage, ein Imbiss-Stand und die Mitgliedschaft von OM’s aus dem OV Gera im Turmverein bieten gute Voraussetzungen als UKW-Standort für uns Funkamateure.

Jahresabschlußfeier X20/X25 am 30.11.2001 in Kaltenborn (Käseschenke)

Da wir mehrere Fielddays einzeln und miteinander auf der Käseschenke veranstaltet hatten, kam irgendjemand auf die sehr gute Idee, die 2001er Saison doch einfach mit einem gemütlichen Beisammensein an der bekannten Stelle, dem Käseberg bei Kaltenborn bzw. aufgrund der fortgeschritten herbstlichen Jahreszeit in der Käseschenke ausklingen zu lassen.

Nach dem sehr schmackhaften Abendessen, in bewährter Weise und bekannt guter Qualität vom Team der „Käseschenke“ zubereitet und serviert sowie einigen angeregten Gesprächen – auch über Dinge außerhalb des Amateurfunkes: ja, das gibt’s auch… – kam der Höhepunkt des Abends.

Gert, der OVV von X20, hatte dazu seinen Musikerkollegen Sven DH0JSV aus Zwickau (DOK S65) mitgebracht und beide machten richtig Stimmung in der Bude: von bekannten Oldies, wo auch mitgesungen werden konnte über einige Traditionals bis hin zu aktuellen Titeln wie von R.E.M. und Vicky Vomit reichte das Repertoire der beiden.
Und es war weit nach Mitternacht, als die ersten die Heimfahrt antraten…

29./30.09.2001: Amateurfunkpräsentation zum „Thüringentag“ in Gera, gemeinsam mit X25 und Z88

Zum Thüringentag Ende September zeigten Funkamateure aus drei Ortsverbänden (X20 Gera, X25 Hermsdorf, Z88 VFDB Gera) vielen hundert Zuschauern Funkbetrieb auf Kurzwelle, in FM über das Relais DBØGER, in SSTV auf dem 2-m-Band und als absoluten Publikumsmagnet die ATV-Übertragung aus einem Fesselballon , der 30…50 m über dem Festgelände schwebte. Damit konnte sich jeder selbst aus ungewöhnlicher Perspektive sehen. Rund um die Uhr liefen Videos zu verschiedenen Amateurfunkthemen.

In sehr vielen Gesprächen wurden neugierige Fragen beantwortet, sodass die Standbetreuer gut zu tun hatten. Dabei kam es auch zu ausgedehnten Fachgesprächen, wenn die Gesprächspartner aus beruflichen oder anderen Gründen Interesse am Amateurfunk hatten.
Von den Funkamateuren, die uns besuchten, hatte Willy Ermonies, DK1RT, die weiteste Anreise.

Mehr als 200 Einladungen zum Amateurfunklehrgang der Klasse 3, der Anfang Oktober begonnen hat, wurden verteilt. Der Lehrgang ist mit 4 Teilnehmern gestartet.

Parallel dazu wurde die Woche über unter DLØTHR der Thüringentag auch auf den Bändern bekannt gemacht, sodass weitere YLs und OMs an der Aktion Anteil hatten.

Eine solche Präsentation bei einem herausragenden Ereignis stellt an alle Beteiligten hohe Anforderungen. Das ist von einem OV allein schon deshalb nicht zu bewältigen, weil zu wenige Funkamateure bereit sind, sich aktiv an einer solchen Aktion zu beteiligen.

Durch unsere Gemeinschaftsaktion haben sich Partner gefunden, die bei anderer Gelegenheit sicher wieder etwas für unseren Club bewegen können.

Peter Eichler, DL2AXJ

(Quelle: cq-DL 12/2001, tnx Peter)