08.08.2009: Funkaktivität zum XIII. Europäischen AN-2-Treffen

Am Rande des 2009er Thüringentreffens in Gera-Leumnitz sprach uns Peter Künast, Inhaber mehrerer am Flugplatz ansässiger Firmen und Hauptorganisator des XIII. European AN-2-Meeting an, ob wir eine Möglichkeit Erstellensehen würden, unser Hobby und unseren Ortsverband anlässlich dieser Grossveranstaltung zu präsentieren. Eine gute Idee, fanden wir, zumal bei solchen Gelegenheiten der Anteil technisch interessierter Besucher doch höher ist als bei einem „normalen“ Volksfest.

Eine kleine Gruppe von OV-Mitgliedern (Peter DJ2AX, Winni DL2AWT, Torsten DL4APJ, später kam noch Jens DO6AP dazu) hatte sich zu den geplanten Aktivitäten verständigt und am Rande des August-OV-Abends alles noch einmal präzisiert sowie letzte Abstimmungen mit dem Organisationsteam getroffen.

Dank der passenden Ausweise

war es kein Problem, uns und unserer Equipment (Pavillon, Tische, Stühle, Antennen, Masten, Geräte usw.) mit dem PKW aufs Veranstaltungsgelände zu bringen. Prima Sache – besten Dank!
Bereits am Vorabend der eigentlichen Hauptaktivität (Flugschau am 08.08.) war einiges los am Platz: eine ganze Reihe der Teilnehmer am AN-2-Treffen waren mit ihren Maschinen in den letzten Tagen angereist, und die Ballonfahrer zeigten mit einer Gruppenüberfahrt über den Flugplatz ein erstes Highlight.

Am Samstag gegen 10:00 Uhr bauten wir dann unser Domizil für den Tag auf. Unser Standort war recht günstig gewählt: direkt neben dem Haupteingang, also  Publikumsverkehr garantiert, aber trotzdem etwas zurückgesetzt, damit sich nicht alle fünf Minuten ein Gast in unseren Antennenabspannungen verfängt…

Unser Pavillon …dieVorschriften dürfen in diesen Tagen (AN-2-Meeting)
etwas grosszügiger ausgelegt werden. 🙂
Kalle DM3BJ besuchte uns mehrfach am Stand:
er war zum Event in „medizinischer Mission“ unterwegs
Peter DJ2AX brachte das Clubrufzeichen DL0DIX in die Luft,
doch manchmal kamen wir kaum zum Funken, weil so viel
Interessantes zu sehen war und buchstäblich
ein Ereignis das andere jagte…
Gleich nebenan: der OFC Gera mit interessanten Angeboten Die beiden hier wirken allerdings noch etwas unentschlossen:
Tandemsprung, Gästeflug in der AN-2, hmm oder doch lieber
das Ganze vom Boden aus betrachten…? 🙂

Die Flugschau am Nachmittag war ohne Zweifel der Höhepunkt der Veranstaltung.

Das am Platz ansässige Kunstflugteam

Dr.Gerd Beierlein (ehemaliger DDR-Kunstflugmeister und „Holzländer“, man verzeihe meinen Lokalpatriotismus…) /  Dieter Geipel zog alle Register und präsentierte einen umfassenden Einblick in ihr Können:

– Verbandskunstflug mit zwei Z-526 AFS oder
– Loopingsprung zweier Fallschirmspringer aus der Z-226 oder
– Ballonrammen mit den Zlins sowie
– Kunstflugvorführung von Gerd Beierlein mit seiner (selbstgebauten!) Hochleistungs-Kunstflugmaschine GB-202

Das war echte Spitzenklasse, und der Beifall des Publikums – ob Fachleute oder „normale“ Besucher – war der mehr als gebührende Lohn für diese Aktionen.
Für die, die in Gera nicht dabei sein konnten, hier ein kleiner Film von einem früheren Flug in Leumnitz, welcher auf YouTube abgelegt ist:

Der Lokalsender Gera-TV begleitete das Leumnitzer Event ebenfalls. Für alle, die (wie ich…) kein Kabel-TV empfangen, hier das Video auf YouTube:

Etwa 3.000 Besucher waren am Samstagnachmittag nach Gera-Leumnitz gekommen,

darunter auch  Dr. Norbert Vornehm, der Oberbürgermeister der Stadt Gera, der das Geschehen natürlich vom „Logenplatz“ oben auf dem Tower verfolgen konnte:

(erster v.l.: Dr. Norbert Vornehm, Geraer Oberbürgermeister;
3.v.l. Peter Künast, Hauptorganisator des AN-2-Meeting)

Diversen Flugvorführungen der angereisten AN-2-Teams, Fallschirmabsprüngen usw. folgte am späten Nachmittag noch ein Formationsflug von 15 AN-2-Maschinen, der als neuer Weltrekord beim GUINESS-Buch der Rekorde eingereicht wird (bisheriger Rekord: 8 AN-2-Flugzeuge gemeinsam in der Luft). Beim Überflug einer solchen Anzahl dieser Maschinen lief wohl so manchem Zuschauer ein wohliger Schauer über den Rücken….

Später gab es dann die Gelegenheit, die Start- und Landebahn zu überqueren und die geparkten „ANNAs“ mal ganz aus der Nähe zu bestaunen. Da waren wir natürlich dabei!

Das Spektrum reichte vom sehr spartanischen Original-Innenleben der AN-2 bis hin zur „Salonvariante“ einer Maschine aus LY (Litauen), deren dänischer Eigner für sich und seine Familie quasi ein fliegendes Wohnzimmer mit heller Ledercouch, Hausbar, Fernseher und zwei Hängematten äusserst bequem ausgestattet hatte

In der Presse war für den Abend die Ankunft eines Luftschiffes angekündigt. Nun, wir waren gespannt:, und dachten an die Vorbeifahrt eines Zeppelin NT von Hamburg auf dem Weg nach Friedrichshafen/Bodensee:

Allerdings handelte es sich hier um kein Luftschiff, sondern um einen Heissluftballon in Luftschiff-Form (mit Propellerantrieb), der in diesen Wochen auf Werbetour für ein Versandhaus in Deutschland unterwegs ist:

Diese Wolkenfront

(in Erfurt zu den Domstufen-Festspielen schüttete es zu diesem Zeitpunkt wie aus Kannen…) war verantwortlich dafür, dass die geplante Abendfahrt der Ballöner  leider abgesagt werden musste. Ein Dämmerungssprung von drei Fallschrimspringern mit Pyrotechnik-Unterstützung sowie das Ballonglühen um 22:00 Uhr entschädigten uns allerdings mehr als genug und waren ein würdiger Ausklang dieses tollen Tages!

Unser Fazit: es hat allen Teilnehmern richtig Spass gemacht, eine solche Veranstaltung hautnah und mittendrin mitzuerleben. Zum Funken sind wir manchmal kaum gekommen, weil es so viel zu sehen und zu bestaunen gab!

Wir möchten uns nochmals ganz herzlich bei den Organisatoren dieses Treffens bedanken: bei Peter Künast als Hauptorganisator, beim Ostthüringer Fallschirmsportclub Gera e.V. und natürlich – last, but not least! – bei Bernd Pulzer vom Osterland Ballonteam, mit dem uns ja bereits eine mehrjährige freundschaftliche Zusammenarbeit verbindet. Diese Veranstaltung  war ein echtes Highlight im Jahr 2009!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.