12.05.2012: Funktechnische Unterstützung des 56. Pößnecker DMV Classic Motocross

Zur Osterburg-Rallye im Juni 2011, als Funkfreunde aus den OVs X25 Hermsdorf und X20 Gera wie schon im Vorjahr zwei Wertungsprüfungen mit ihrer Funktechnik absicherten, wurde Gert DL5ARG von einem Sportfreund aus Pößneck angesprochen, ob wir uns vorstellen könnten, eine Motorsportveranstaltung seines MSC Pößneck in ähnlicher Weise zu unterstützen. Wir erklärten zunächst erst einmal unsere grundsätzliche Bereitschaft, machten aber die endgültige Entscheidung von der Kenntnis weiterer Details abhängig.
In den folgenden Wochen wurden Informationen zwischen Gert DL5ARG und Lutz Franzky vom MSC Pößneck, dem Organisationsleiter des 56. Pößnecker Motocross, ausgetauscht, und für uns stand fest: OK, wir machen das!

Wir – das waren Anke DN8SHF, Gert DL5ARG, Simon DO5BFH und Torsten DL4APJ (Kalle DM3BJ musste leider aus QRL-Gründen absagen). Am 12.05.2012 trafen wir uns kurz nach 06:30 Uhr (jaja!) an der Rennstrecke „Am Sandberg“. Die Mitarbeiter des MSC Pößneck waren bereits vor Ort oder trafen gerade ein, wir wurden von Lutz Franzky begrüßt, der uns gleich zu Swen Sebesta, dem Verantwortlichen für die Streckenposten, führte. Gemeinsam mit den anderen Streckenposten wurden wir eingewiesen und als Funkposten jeweils einem Streckenposten an einer von Start/Ziel nicht einsehbaren Position an der Rennstrecke sowie direkt beim Rennleiter zugeteilt. Kurz noch Funkcheck durchgeführt, ob alle Stationen einsatzbereit sind, und dann ging es hinaus an die Strecke, denn um 08:00 Uhr sollte das freie Training beginnen. Und: es begann auch zu dieser Zeit! Die Veranstaltung wurde nach dem vorliegenden Zeitplan abgefahren, es gab lediglich eine Straffung durch Zusammenlegung zweier Rennen innerhalb der drei geplanten Wertungsdurchgänge, die ab 10:45 Uhr begannen.

An dieser Stelle möchten wir dem Team des MSC Pößneck unsere Anerkennung und ein großes Lob für die tolle Organisation dieser Veranstaltung aussprechen: exakt von Anfang bis Ende durchorganisiert, jeder Mitwirkende des Teams kannte klar seine Aufgabe, ohne dass Unklarheiten oder Rückfragen auftraten, und trotz der großen Zahl der Helfer lief alles in einer ruhigen und entspannten Atmosphäre ab. Gratulation – eine Klasse-Leistung! Wir haben ja nun schon einige (auch Motor-)Sportveranstaltungen unterstützt, aber die Pößnecker Sportfreunde lieferten ohne Zweifel das bisher überzeugendste Ergebnis ab. Hut ab!

Das Wetter spielte durchaus in unserem Sinne mit: am Vortag (Freitag 11.05.2012) stöhnten wir wegen der drückenden Hitze von 30°C und einer tropischen Luftfeuchtigkeit, doch am Freitagabend bzw. in der Nacht zum Samstag 12.05.2012 kam dann der Regen und die erlösende Abkühlung. OK, vielleicht fast ein wenig zu dolle, denn in der Nacht darauf (Sa.-So.) traten bereits wieder Bodenfröste auf – brrrrr… 😉 aber der nächtliche Regen hatte entscheidend dazu beigetragen, dass wir am Samstag nicht in Staubwolken verschwanden, sondern maximal auf einzelne Pfützen auf der Rennstrecke aufpassen mussten. Anke DN8SHF weiss wohl leider, was ich meine, hi…
Ab Mittag kam dann sogar noch die Sonne heraus,  und so konnten wir nach einem erfolgreichen Tag  kurz vor 17:00 Uhr bei strahlendem Sonnenschein, aber doch ein wenig „geschafft“ die Heimreise antreten. Es hat uns sehr viel Spass gemacht, auch wenn wir mehr als 12 Stunden auf den Beinen waren. Doch wir konnten die Pößnecker Motorsportfreunde mit Hilfe unserer funktechnischen Möglichkeiten unterstützen und werden dies sehr gern auch bei künftigen Veranstaltungen des MSC Pößneck tun.

Hier noch einige Bild- und Videoimpressionen (tnx DO5BFH und DL4APJ):

 


 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.