02.07.2016: Fieldday an der Käseschenke

 

In jedem Jahr treffen wir uns am Samstag des ersten Juliwochenendes zu einem Fieldday an der Käseschenke, so auch 2016. Aufgrund der eher instabilen und für Outdoor-Unternehmungen ziemlich ungünstigen Witterungsverhältnisse, die seit Mitte Mai 2016 in unserer Gegend herrschen, hatten wir ja wirklich kein Bilderbuchwetter erwartet.
Noch am Abend vor dem Fieldday saßen wir zum Juli-OV-Abend bei angenehmen Temperaturen und sonnigem Wetter im Biergarten am Ferberturm, allerdings schon mit einer ungünstigen Wettervorhersage im Nacken, die für den Samstag tagsüber einige Schauer ankündigte.

Aber das, was dann am Samstag ablief, hatten wir nun wirklich nicht verdient! Schon der Start zum Fielddaystandort verzögerte sich, weil genau zu dem Zeitpunkt, als ich Antennen, Masten, Akkus und Geräte im Auto verstauen wollte, ein ordentlicher Regenschauer niederging. Danach beruhigte sich das Wetter kurzzeitig, so dass wir wenigstens halbwegs im Trockenen die Stationen und den OV-Pavillon aufbauen konnten. Doch wenn man diese Schnappschüsse vom Wetteradar (Quelle: WetterOnline.de) anschaut, braucht man wohl nichts weiter zu erklären:

Trotzdem haben sich insgesamt 15 YLs und OMs nicht davon abhalten lassen, unseren Fieldday zu besuchen und gemeinsam auf dem Käseberg bei Kaltenborn in JO50XU einen interessanten Tag bei Aktivitäten und Gesprächen rund um das Funkhobby zu erleben. Zwischen den Regenschauern gelangen auch eine ganze Reihe von QSOs auf 2m, 70cm, 23cm und 3cm. Aufgrund des VHF-/UHF-/SHF-Contestes ab Samstag 14:00 UTC stand ein entsprechendes Stationsangebot zur Verfügung, so konnten auf 2m und 70cm Verbindungen bis nach OE und 9A geloggt werden. Es ist allerdings sehr anstrengend, ständig vor den rasch herannahenden Regenschauern zu flüchten und sich selbst + sein wertvolles Equipment ins Trockene zu retten…

Auf 10 GHz konnten wir unser Signal sogar selbst zurückhören: vor einigen Tagen wurde ein Web-SDR an der Ernst-Abbe-Hochschule Jena in Betrieb genommen, der u.a. auf 10,368…10.369 GHz empfängt. Danke an Sebastian DL3YC für die freundliche Genemigung zum Verlinken. Hier die Adresse:

http://websdr.afu.eah-jena.de:8901/

oder einfach auf den folgenden Screenshot klicken:

Der Abbau ging dann wiederum bei Regenwetter vonstatten: gegen 17:15 MESZ hatte ich dann mein „Geraffel“ zurück ins Auto gepackt, auch der nasse Pavillon musste irgendwie mit nach Hause. Und als ob Wettergott Petrus uns an diesem Tag noch nicht genug geärgert hätte, stoppte der Niederschlag quasi beim Verstauen der letzten Gegenstände: es hörte endlich auf zu regnen, und zu Hause angekommen präsentierte sich wie zum Hohn ein blauer Himmel mit harmlosen weißen Wolken. Grrrrr…

Trotzdem war es ein Tag voller interessanter Erlebnisse und Gespräche, und beim nächsten Fieldday haben wir bestimmt wieder etwas mehr Glück mit dem Wetter. Vielen Dank an die Damen vom Team der Gaststätte „Käseschenke“, die uns wie immer vorzüglich mit den traditionellen Rouladen und hausgemachtem Kuchen  versorgten.

Torsten, DL4APJ
(Bilder: Rolf DL1HWT, Torsten DL4APJ – tnx!)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.