21.03.2009: Ausflug nach Pöhla/Erzgebirge – Besichtigung der Zinnkammern

Anfang Januar 2009 fragte Steffen, DG0MG, ob wir nicht Interesse an einem Ausflug ins Erzgebirge mit Besichtigung des Besucherbergwerks Pöhla hätten. Auch wenn es nicht unbedingt mit dem Funkhobby zu tun hat: ein Blick über den Tellerrand hinaus kann nicht schaden, ausserdem ist das auch mal wieder etwas Interessantes für unsere nichtfunkenden YLs, und nicht zuletzt waren ja auch eine Reihe unserer OV-Mitglieder bis Anfang der 90er Jahre WISMUT-Kumpel, so dass wir natürlich dankbar dieses Angebot annahmen.

Gemeinsam mit Funkfreunden aus anderen OVs in Thüringen und Sachsen trafen wir uns am Nachmittag des 21.03.2009 in Pöhla in der Nähe von Schwarzenberg, um in einer etwa dreistündigen Führung viel Interessantes über die jahrhundertealte Geschichte des Bergbaus in dieser Region zu erfahren.

Nach dem Ankleiden (Helm ist Pflicht, ein Umhang ist wegen Tropfwasser und eventueller Verschmutzngsgefahr für die Kleidung sehr empfehlenswert!) begann die Besichtigung zunächst mit einer Grubenbahnfahrt über drei Kilometer (gefühlte dreißig Kilometer, hi…) in den Berg hinein.

Unser Berg(werks)führer Herr Andreas Obst erklärte uns die geologischen Verhältnisse in der hiesigen Gegend, zeigte uns sogar einen echtes Stück Pechblende, erläuterte uns die Geschichte des Pöhlaer Stollens, der bis 1991 von der WISMUT genutzt wurde, führte Bergbautechnik vor und konnte auch so mache Anekdote aus seiner aktiven Zeit als Kumpel erzählen.

Wir möchten uns an dieser Stelle ganz herzlich für den interessanten Nachmittag bedanken und wünschen Herrn Obst und seinen Kollegen vom Verein Besucherbergwerk Zinnkammern Pöhla e.V viele weitere interessierte Besucher.

Unser besonderer Dank gilt natürlich Steffen, DG0MG, der alles hervorragend organisiert hat, bis hin zur detaillierten und exakten Anfahrtsbeschreibung, wir freuen uns auf weitere gemeinsame Unternehmungen!

Hier ein paar Bildimpressionen- vielen Dank auch an Michael, DG0MA, für die Zusendung von Bildern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.