Einladung zur Wetzstein-Winterwanderung am 16.12.2017

Seit 2004 wandern wir in der Regel am letzten Samstag vor Weihnachten, dieses Jahr eine Woche vor Weihnachten zum Wetzstein im Thüringer Schiefergebirge und möchten auch das Amateurfunkjahr 2017 mit dieser schönen Tradition ausklingen lassen.

Wir treffen uns am 16.12.2017 um 11.00 Uhr MEZ auf dem bekannten
Wanderparkplatz, der üblicherweise bei den Winterwanderungen unser Startpunkt ist – er liegt etwa auf der Hälfte der Strasse zwischen
Lehesten und Brennersgrün.


Von dort aus führt ein knapp 1,5 km langer gut ausgebauter Weg bis zum Gipfel des Wetzsteins auf 792m über NN, der auch für Hobbywanderer und Leute mit Handicap keine Hürde darstellt. Wir sind bevorzugt auf dem Wetzsteinrelais DB0REN QRV (438.825 -7.6 MHz, Echolink 579989), können aber bei Bedarf auch auf Direktfrequenzen im 2m- und 70cm-Band wechseln.

Auf unserer OV-Webseite findet man unter der Kategorie „Wetzsteinwanderungen“ einige Bildberichte von unseren
Wanderungen der letzten Jahre.

Wir freuen uns bereits jetzt auf viele Teilnehmer und hoffen gemeinsam auf schönes Winterwanderwetter.

17.12.2016: WetzsteinWinterWanderung


Bereits seit 2004 treffen sich Funkamateure aus Ortsverbänden in Ost-/Südostthüringen und wandern jeweils am letzten Samstag vor Weihnachten zum Wetzstein, dem höchsten Gipfel im thüringischen Teil des Frankenwaldes/Übergang zum Thüringer Schiefergebirge.
Für die 2016er Winterwanderung hatten wir ja schon im Nachgang zu unserer Vorjahreswanderung  ein paar Wetterwünsche geäussert: „…sonniges Winterwetter, geschlossene Schneedecke und Rauhreif an den Bäumen…“.
„17.12.2016: WetzsteinWinterWanderung“ weiterlesen

20.12.2014: WWW_2014 – WetzsteinWinterWanderung 2014

Es ist nun mittlerweile seit mehr als 10 Jahren zu einer schönen Tradition geworden, am letzten Samstag vor Weihnachten gemeinsam zum Wetzstein bei Lehesten zu wandern, und auch im Jahr 2014 folgten eine Reihe von YLs und OMs der gemeinsamen Einladung der DARC-Ortsverbände X20 Gera und X25 Hermsdorf. Der Wetterbericht vermittelte in diesem Jahr einen vorsichtig-optimistischen Ausblick auf brauchbare Wanderbedingungen, für die frühen Nachmittagsstunden waren dann stark auffrischender Wind  und schauerartige Niederschläge (für die Höhenlagen als Schnee) angekündigt, was dann auch exakt so eintraf.

Am vereinbarten Startpunkt hatten sich gegen 11:00 Uhr MEZ knapp 20 YLs und OMs eingefunden, ein paar Nachzügler waren noch über Funk angekündigt, aber wir machten uns schon einmal auf den Weg. War es auf dem Wanderparkplatz noch fast windstill (sehr verdächtig…) gewesen, wehte uns schon ein paar Höhenmeter weiter ein kräftiger Südwestwind entgegen: der Parkplatz lag wohl im Windschatten des Wetzstein. Aber alle Wanderer hatten durch zweckmäßige Kleidung vorgebeugt, und so machte der doch recht böige Wind kaum jemanden etwas aus.Auf dem OV-Gelände von X43 wurden wir bereits erwartet, die Wetzsteinfunker empfingen uns mit selbstgebackenen Plätzchen, Glühwein und Kaffee. Inzwischen hatten auch die Nachzügler aufgeschlossen. Die Aussichtspunkte waren leider aufgrund des Wetters diesmal nicht optimal nutzbar, aber wir nutzen die Berge ja in der Regel zum Funken, und davon wurde reichlich Gebrauch gemacht. Einige unserer Funkfreunde nahmen die Gelegenheit wahr und arbeiteten die Klubstation des OV X29 Sonneberg, die im Dezember 2014 anlässlich des 100. Geburtstages von Karl Rothammel mit dem Sonder-DOK 100ABK aktiv war. Etliche QSOs gelangen auf 2m und 70cm, auch auf Direktfrequenzen – vielen Dank an Wolfgang DL3AWH für die Geduld – wir freuen uns schon sehr auf die QSL-Karten!

Beim Abstieg vom Berg kehrten wir natürlich auch noch einmal für einen kleinen (oder größeren…) Imbiss und ein warmes Getränk beim Wirt vom Altvaterturm ein. Er freut sich immer, uns wiederzusehen, und hat uns die letzten Jahre bei unseren Wetzsteinwanderungen stets gut versorgt. Leider wird es wohl das letzte Mal gewesen sein, da er im Herbst 2015 in den Ruhestand gehen will. Aber wahrscheinlich werden wir ihn vorher im Frühjahr/Sommer 2015 noch einmal besuchen und versprechen hiermit schon einmal, auch seinem Nachfolger die Treue zu halten und bei ihm jeweils am Samstag vor Weihnachten mit unserer Wetzstein-Wandergruppe Rast zu machen.

Die 2014er Wetzsteinwanderung war unterm Strich ein würdiger Abschluss des Jahres, wir haben in ruhiger Atmosphäre und einem gemütlichen Rahmen die Ereignisse des Jahres noch einmal Revue passieren lassen und gleichzeitig auch über Pläne für das kommende Jahr gesprochen. Wir freuen uns sehr über die gute Resonanz und bedanken uns bei allen Teilnehmern aus den Ortsverbänden X20, X23, X24, X25, X26, X28, X35, X43 und Z88 für das Dabeisein bei der diesjährigen Wetzsteinwanderung. Besonderen Dank an Dani DO2FD, Jochen DH1NFJ und alle anderen Wetzsteinfunker für den freundlichen Empfang und die liebevolle Betreuung!

73 – Torsten, DL4APJ
ím Namen der Organisatoren

Danke an Rolf DL2ARH, Olaf DH1DX und Jürgen DO6JME für die Bilder.

 

21.12.2013: WetzsteinWinterWanderung

Traditionell am letzten Samstag vor Weihnachten treffen sich seit vielen Jahren Funkamateure aus Thüringen, Franken und Sachsen zu einer gemeinsamen Winterwanderung auf den Wetzstein im Thüringer Schiefergebirge.
Eine gute Gelegenheit, alte Bekannte wiederzutreffen, Resümee zu ziehen über das zu Ende gehende Jahr, gemeinsam Pläne fürs kommende Jahr zu schmieden – so auch in diesem Jahr. Fast 30 Wanderer (nicht alle waren gleichzeitig auf das Gruppenbild zu bekommen…) – SO viele Teilnehmer an der Wetzsteinwanderung hatten wir wohl NOCH NIE!  Toll, liebe YLs und OMs, die ihr in der Vorweihnachtszeit Zeit und Muße gefunden habt, die 2013er Amateurfunk-Saison angemesen ausklingen zu lassen. Vielen Dank auch an die YLs und OMs von den Wetzteinfunkern für den warmen und herzlichen Empfang im OV-Gelände und die tolle Bewirtung. Wir haben im Gegenzug das Spendenschwein ein bissel gefüttert – das trägt vielleicht ein wenig zur Deckung der Betriebs-/Energiekosten am Wetzstein bei, und wir würden uns sehr freuen, gemeinsam mit Euch auch im nächsten Dezember das Jahr 2014 zur Wetzsteinwanderung ausklingen zu lassen.

 

22.12.2012 WetzsteinWinterWanderung


 

Es ist für uns zu einer guten Tradition geworden, uns am letzten Samstag vor Weihnachten zu treffen und das Jahr mit einer Wanderung zum Wetzstein im Thüringer Schiefergebirge zu beschließen. So fanden sich auch in diesem Jahr eine Reihe interessierte Funk- und Wanderfreunde aus den Ortsverbänden Gera, Hermsdorf, Greiz und Rudolstadt zusammen.

Das Funken steht an diesem Tag nicht unbedingt im Vordergrund, wenngleich natürlich trotzdem einiges an Amateurfunktechnik mitgebracht wurde. Viele regelmäßige Teilnehmer schätzen vielmehr die lockere aufgeschlossene Atmosphäre, die angeregten Gespräche über Ereignisse und Erlebnisse im abgelaufenen Jahr und über Pläne für die Zukunft. So manche Idee wurde während einer solchen Wanderung in vergangenen Jahren geboren und entwickelte sich später zu einem tollen Projekt!

Die Anfahrt zum Wetzstein war den jahreszeitlichen Bedingungen entsprechend. Bei uns im Flachland regnete es am Samstagmorgen, und die Schneedecke der letzten Wochen war bis auf wenige Reste weggetaut. Doch schon kurz hinter Schleiz kehrte der Winter zurück, und die Landstraße wurde von geräumten Schneebergen und Schneewehen gesäumt. Der größte Teil der Teilnehmer nahm die Strecke über Wurzbach-Lehesten zum Treffpunkt Wanderparkplatz, was  sich als gute Wahl herausstellte: Torsten DL4APJ (an Bord waren noch Stefan DK3SB und Sebastian DL3YC) wählte die Alternativstrecke über Rodacherbrunn/Grumbach/Brennersgrün, um dann kurz vor Grumbach festzustellen, dass manche Gegend offenbar vom regulären Winterdienst abgekoppelt ist:

Dieser Straßenzustand setzte sich dann bis nach Brennersgrün fort, danach war der Winterdienst wieder einigermßen aktiv geworden:

Der Weg vom Wanderparkplatz auf den Wetzstein hinauf ist nicht sehr beschwerlich, so dass wir genügend Gelegenheit zur Unterhaltung hatten. Oben angekommen besichtigten wir durch den Zaun hindurch das Clubgelände des OV X43 Rennsteig und gingen auch ganz nach hinten zur ehemaligen Aussichtsplattform, um ein paar Ausbreitungstests zu starten. Die Bandbelegung war allerdings weder auf den Direkt- noch auf den Relaisfrequenzen sehr zufriedenstellend, so dass die Anzahl der geführten QSOs leider recht übersichtlich blieb.

Wir stärkten uns bei Glühwein, Thüringer Stollen und hausgebackenen Plätzchen und kehrten dann auf dem Heimweg noch in der Gaststätte „Altvaterturm“ ein, denn das nasskalte Wetter und der Nebel am Gipfel waren doch ein wenig unangenehm.

Vielen Dank an alle, die an der diesjährigen Winterwanderung zum Wetzstein teilgenommen haben. Wir wünschen frohe Festtage, einen guten Start ins Jahr 2013 und freuen uns schon auf ein Wiedersehen nächstes Jahr im Dezember!

Torsten, DL4APJ

19.12.2009: WWW_2009 -WetzsteinWinterWanderung

Traditionell die letzte „offizielle“ OV-Veranstaltung im Jahr ist seit fünf Jahren die Winterwanderung zum Wetzstein (792 m über NN, JO50RK). Um es vorweg zu nehmen: es war SAUKALT!!!  Gestartet sind wir zu Hause bei etwa -17°C, am Wetzstein waren es -19°C, doch diesen Unterschied hat dann wirklich keiner gemerkt… 🙂

Die 13 YLs und OMs, die sich auch diesmal nicht abhalten liessen, zum Wetzstein zu wandern, waren: Peter DJ2AX, Winni DL2AWT, Kalle DM3BJ, Felix DN3AG, Ralf DO4RD, Torsten DL4APJ (alle aus X20) und Ilona DG1ASK, Rolf DL2ARH, Stefan DK3SB und Tom DO4STI (alle aus X25) sowie Simon DO5BFH und zwei weitere Mitwanderer aus Gera.

Der Aufstieg war nicht sehr schwer – wir waren im Gegenteil froh, dass wir uns bewegen konnten, denn so drang die eisige Kälte nicht zu tief durch die Kleidung. Unterwegs wurde beratschlagt, was wir auf dem Berg an Funkaktivitäten realisieren würden.

Die Grenzen wurden allerdings recht schnell durch das Verhalten der mitgebrachten Technik bei diesen Extremtemperaturen aufgezeigt: nicht nur, dass die Akkus (egal, ob Blei-Gel, NiMH oder Li-Ionen-Technologie) ziemlich schnell ihre gespeicherte Energie vergessen hatten und sich mancher Mikroprozessor im Funkgerät plötzlich „schlafen legte“, die Flüssigkeitskristall-Displays der meisten Funkgeräte sind bei solchen Minusgraden ebenfalls nicht mehr zu gebrauchen, wenn man nur noch „888:888“ im Display sieht, weil die Kristalle beim Umschalten der Speicherkanäle einfach nicht mehr reagierten.

Mein IC-E91 liess sich am Berg nicht mehr auf hohe Sendeleistung umschalten, und im Display war nur noch ein Sammelsurium von allen möglichen Zeichen  zu sehen. Das TH-D7 zeigte weniger Probleme beim Display, aber der NiMH-Akku war recht schnell am Ende. Und der Blei-Gel-Akku im Rucksack hat nach kurzem Betrieb überhaupt keinen Mucks mehr gesagt, obwohl er tags zuvor zu Hause bei Zimmertemperatur noch volle 7 Ah Kapazität hatte. Lediglich die WOUXUN-Billigfunke zeigte sich recht unbeeindruckt und bescherte mir noch einige QSOs vom Berg zu Stationen in Sachsen und Franken.

Wir waren uns schnell einig, dass die Funkerei vom Berg bei diesen Bedingungen nicht unendlich ausgedehnt werden muss und entschlossen uns, vor der Nachhausefahrt noch einen Zwischenstopp in einer Gaststätte einzulegen, um ein warmes Getränk und eine heisse Suppe zu uns zu nehmen. Ursprünglich hatten wir vor, in Lehesten in der Gaststätte „Zum Wetzstein“ einzukehren, wo wir vor einigen Jahren die 1.Thüringer ATV-Fachtagung abgehalten hatten, sind aber dann praktischerweise gleich in die Gaststätte direkt im Altvaterturm auf dem Wetzstein eingerückt und wurden dort ausgezeichnet bewirtet und betreut.

Gegen 13.30 Uhr traten wir dann wieder die Heimreise an, zwar ziemlich durchfroren, aber um einige Erfahrungen reicher, was die Einsatzfähigkeit moderner AFU-Technik bei extremen Temperaturbedingungen betrifft – und trotzdem zufrieden, weil wir auch bei diesen aussergewöhnlichen Minusgraden die Winterwanderung erfolgreich bewältigt hatten.

Vielen Dank an alle, die trotz der widrigen Bedingungen dabei waren – die Wetzstein-Winterwanderung war auch diesmal wieder ein besonderes Erlebnis!

Hier noch einige Bildimpressionen (leider ohne Temperatureinblendung…):
(bitte auf die Bilder für grössere Darstellung klicken) :