01.05.2015: 14. Mitteldeutscher Burgentag

Osterburg Weida - Quelle: wikimedia.org
(Osterburg Weida – Quelle: wikimedia.org)

Die COTA-Teams der Distrikte Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen hatten für den 01. Mai 2015 zum Mitteldeutschen Burgentag eingeladen. Für viele Ortsverbände steht dieser Termin schon fest in der Jahresplanung, und langfristig wurden z.T mehrere Aktivierungen für diesen Tag vorbereitet. In den vergangenen Jahren waren oft mehr als 50 Burgen aus dem gesamten Bundesgebiet am 1.Mai zu erreichen, und auch in diesem Jahr können wir ein ungebrochenes Interesse für diese Aktivität registrieren. Das lässt uns optimistisch in die Zukunft schauen und auf eine ebenso rege Beteiligung für das Jahr 2016 und das kleine Jubiläum – den dann 15. Mitteldeutschen Burgentag – hoffen.
Bitte nach Abschluss des Burgentages an die Einsendung der Logs von aktivierten Burgen denken – das ermöglicht die Beantragung der Diplome auch online, ohne auf die QSL-Karten warten zu müssen. Danke!

 

 

Am 01.05.2015 vorliegende Aktivierungsankündigungen für Thüringer Burgen/Schlösser:
THB Name der Burg/des Schlosses Call Aktivierer Bildbericht DOK Bemerkungen  (Band/Mode/Zeit) Logeingang
THB-010 Osterburg, Weida DM5G (Kalle, DM3BJ) X X20 TNX
THB-018 Schloss Friedensstein, Gotha Dieter, DL1AUM X X17 2m ab 10:00 Uhr MESZ, später Umzug nach THB-245 Schloss Reinhardtsbrunn TNX
THB-026 Schloss Belvedere, Weimar Wolfgang, DL5WC X03 80m CW/SSB
THB-032 Schloss Ehrenstein, Ohrdruff Herbert, DL3HWO und Günther, DG3HWO X W28 TNX
THB-033 Burg Posterstein, Posterstein Gottfried, DL2ASM + weitere OMs aus X41 X20/X41
THB-037 Burg Gleichen, Mühlberg DL0GMA (Lutz, DJ3AX und Peter, DK2RMP) X17 40m CW/SSB, GMA-Berg DA/TH-051
THB-045 Schloss Schwarzburg, Schwarzburg Manfred, DL3AMB X X40 80m/40m CW/SSB, 2m FM versuchsweise
(insgesamt aktiv in derZeit vom 29.04. bis 02.05.15)
TNX
THB-053 Schloss Ronneburg, Ronneburg Romeo, DL7AC X20 cancel aus QRL-Gründen
THB-056 Jagdschloss Hummelshain, Hummelshain Frank DF5FO, Martin DL2ASG, Bernd DL3AQJ, Andreas DO8ASC X46 aus gesundheitlichen Gründen leider nicht QRV
THB-073 Neues Schloss Bad Lobenstein Sandro, DL7SMK und Mario, DL1ATZ X23 80m/40m SSB ab 09:00 Uhr MESZ TNX
THB-078 Burg Scharfenstein, Eichsfeld Team DF0GEB X08 80/40/2m TNX
THB-080 Schloss Bischofstein, Lengenfeld Hans, DL6ATI X14 Umzug nach THB-249
THB-082 Schloss Altenstein, Bad Liebenstein DF0WCA (Gerd, DL5AWI) X11 S-DOK COTA TNX
THB-084 Schloss Thalstein, Jena DK0KTL (Peter, DJ2AX) und
DL0DIX (Torsten, DL4APJ)
X X20 80m/40m/2m/70cm FONE TNX
TNX
THB-098 Schloss Kannawurf DR2Q X06 vorrangig 80/40m, aber auch 2m/70cm via Relais TNX
THB-104 Burgruine Lobenstein Sandro, DL7SMK und Mario, DL1ATZ X23 80m/40m SSB ab 09:00 Uhr MESZ TNX
THB-118 Schloss Heringen, Heringen Uli, DL1AQN und Thomas, DM2CEH X X07 40m SSB, 09:30 bis 14.00 MESZ TNX
THB-126 Schloss Tenneberg, Waltershausen Jens, DM4JH und Andreas, DG0HAB W28
THB-135 Schloss Ettersburg, Ettersburg Mathias DL3APY, Thomas DG0OFZ, Klaus DL2AZI und Jürgen DH8WM X03 80m/40m SSB 2m SSB/FM
THB-138 Schloss Brandenstein, Ranis Gerhard, DO2JHE Y15 2m/70cm ab 10:00 MESZ, bei Bedarf auch KW in Digimode QRP TNX
THB-144 Schloss Crossen, Crossen Torsten, DO1ATR X20 80m/2m/70cm TNX
THB-181 Mainzer Schloss, Heiligenstadt Elmar, DL1AUU und Friedbert, DG0OKC X12 80m/40m TNX
THB-192 Wöbelsburg, Hainrode Thomas, DL1ANH X X07 2m/70cm FM Relais und direkt TNX
THB-224 Wehrkirche Dürrengleina Wolfgang, DL2ARN und
Erhard, DM2BQJ
X X42 80m/40m 09:00 – 13:00 MESZ
2m/70cm 09:00 – 13:00 MESZ
TNX
TNX
THB-223 Schloss Pölzig, Pölzig Jürgen  DO8HSJ, Gerhard DO8IH und Heinz DN1AF X40 Anmeldung war im SPAM-Ordner verschollen, sri TNX
THB-226 Schlossruine Hallenburg, Steinbach-Hallenberg Gunter, DH6ARM X X40 07:00-15.00 Uhr, 80/40/2m TNX
THB-245 Schloss Reinhardsbrunn Steffen, DO2AS, Dietmar, DL4HWO und Hansi, DG1HVL
später noch Dieter, DL1AUM
X
X
W28
X17
TNX
TNX
THB-246 Schloss und Jagdschloss Weitersroda Peter, DL1AXB X31 aus gesundheitlichen Gründen leider nicht QRV
THB-250 Schlossruine und Wehrkirche Ichstedt Siggi, DO1SL und Renate, DN8RLS X01 TNX

Weitere Aktivierungen am 01.05.2015 ohne vorherige Ankündigungen:

THB Name der Burg/des Schlosses Call Aktivierer DOK Bemerkungen  (Band/Mode/Zeit) Logeingang
THB-038 Lobdeburg, Jena Thomas, DO1AYJ X22 TNX
THB-084 Schloss Thalstein, Jena Uwe, DL2APJ X22 nachmittags TNX
THB-094 Schloss Bad Frankenhausen Heiko, DO8HST X05 TNX
THB-217 Burg Seebach, Weinbergen-Seebach Bernd, DO3BKG und Jens, DO3JSM X02 TNX
THB-249 Ruine Birkenstein, Birkungen DF0WBS (Hans, DL6ATI) X14 TNX

(Stand: 23.05.2015)

Hier einige Bildberichte von Aktivierern, die gemeinsam mit ihren Logdateien auch noch Bilder einsandten und einige persönliche Eindrücke von diesem Tag schilderten.
(Bitte Bilder anklicken für eine vergrösserte Darstellung.)

Dieter DL1AUM aus dem OV X17 Gotha hatte sich die Aktivierung von THB-018 Schloss Friedensstein vorgenommen, wechselte dann später aus Störungsgründen noch zu THB-245 Schloss Reinhardsbrunn. Hier sein Bericht:

„Anbei einige Impressionen zum Burgentag 2015 im Bild, auch das Zusammentreffen mit der crew von W28 und natürlich den Logbuch-Auszug. Alles war gut, auch das Wetter, nur die PLC-Störungen am Schloss Friedenstein (Vorbereitung des jährlichen Gothardus-Festes) zwangen mich, Richtung Schloss Reinhardsbrunn umzurüsten und THB-245 zu aktivieren (ich glaube sogar Erstaktivierung auf 2m?). Vielen Dank für Eure Koordination, Organisation und Vorbereitung.

73’s
Dieter, DL1AUM“

 

 


Thomas DL1ANH aus dem OV X07 Nordhausen aktivierte die Wöbelsburg THB-192:

„Der Burgentag 2015 ist Geschichte. Vielen Dank für die Organisation.
Es war wieder ein „mächtiges Gedränge“ auf den Frequenzen und es hat mir wieder viel Spass gemacht. Das nächste Mal bin ich wieder dabei!

Eine kurze Info zu meiner heutigen Burg:

Die Wöbelsburg (THB-192) liegt am Rand der Gemeinde Hainrode am nördlichen Rand der Hainleite. Der eigentliche Name ist „Schloss Hainrode“ sie wird aber von den Einheimischen, nach einem daneben liegendem Bergsporn, Wöbelsburg genannt. Die Anfänge stammen aus dem frühen 12. Jahrhundert. Seit 1531 besitzen sie die Herren von Bila bis zum Ende des Krieges 1945. Bis 1997 war dann ein Kinderheim darin untergebracht.
Das Schloss besteht aus drei Gebäuden mit einem angeschlossenen Park. Heute befindet sich eine Herberge darin.

Bei dieser Mail ist ein Bild der Wöbelsburg (heute Vormittag von mir gemacht) und ein Log-Auszug meiner QSOs.

Vielen Dank für eure Mühe mit der Auswertung und ein schönes Wochenende.

Viele Grüsse aus dem Norden von Thüringen

Thomas, DL1ANH“


Kalle DM3BJ aus unserem OV X20 Gera berichtet von seinem „Osterburg-Erlebnis“ (Osterburg in Weida THB-010):

Wegen einer „Walpurgis-Nacht“ auf der Osterburg Weida war es nicht möglich, im Burghof „Stellung“ zu beziehen. Das freundliche Angebot, in den Burggarten auszuweichen scheiterte auch – der Wohnwagen war zu hoch für den Torbogen. Somit zog ich auf einen freien Platz an der Burgmauer. Der 18m-Glasfibermast wurde an einer Straßenlaterne festgebunden und die G5RV-Antenne als inverted vee abgespannt. Damit war der Donnerstagabend ausgelastet.
Es fing an zu regnen. Als ich in der Osterburg eventuell ein „Walpurgis-Rostbrätchen“ oder ähnliches als Abendbrot genießen wollte, war das Tor zu – Schild dran: Walburgis-Nacht wurde vom Veranstalter abgesagt. Also zurück in den Wohnwagen und eigene Katastrophen-Vorräte einverleibt. Die Bohnen  machten sich am 1.Mai bemerkbar. Die Nacht war etwas unruhig, weil der Regen auf das Dach trommelte. Der 1.Mai begrüßte mich mit Sonnenschein, aber Kühle. Heizung im Wohnwagen sprang auch nicht gleich an. Nach Frühstück aus dem Kühlschrank (brauchte nicht in Betrieb sein!) mit heißem Kaffee folgte die Einrichtung des Arbeitsplatzes – bei den Außentemperaturen trotz Sonnenschein – im Wohnwagen.
Nächste Pleiten: MFJ-Booster arbeitet nicht; also Sender direkt ans Batteriekabel. Stecker der Laptop-12 V-Stromversorgung mußte mit dem Silberpapier aus einer Zigarettenschachtel „kontaktfreudig“ gemacht werden. Warum gibt es eigentlich Normen?
Irgendwann fand ich die Einstellung für den Tuner im Wirrwarr des Sender-Menues. Endlich konnte es losgehen als suchende Station.
80m-Band tot, also auf 40m. Einmal drüber gedreht und die rufenden Stationen abgearbeitet, rief ich dann selbst. Bisweilen kam ein pile up auf, daß ich nach Nummern aufrufen mußte.

Resume: 100 Verbindungen – auch Ausland, alte Freunde getroffen; nicht nur kalte Füße, sondern auch Spaß gehabt.
Statistik: 52 Burgen, davon 15x Thüringen, 12x Sachsen, 11x Sachsen-Anhalt.

Am 2.Mai wird alles weggeräumt – bis zum nächsten Mal. Where we go next?

Danke an die Stadtverwaltung Weida und die Osterburg-Damen.

Vy 73 Kalle DM5G/DM3BJ


Peter DJ2AX und Torsten DL4APJ (beide ebenfalls aus X20 Gera) hatten sich für diesen Burgentag eine gemeinsame Aktivierung vorgenommen: Schloss Thalstein in Jena (THB-084):

„Für den 14. Burgentag hatten wir uns mal wieder ein Schloss ganz in der Nähe ausgesucht: Schloss Thalstein in Jena. Vielen ist es gar nicht so bewusst, dass es dort ein Schloss gibt, und es liegt auch ziemlich versteckt am nördlichen Stadtrand von Jena.

Auf dem Weg dorthin kommt man an einem Flächennaturdenkmal vorbei: dem Erlkönig. Die Statue (anfangs eine Holzskulptur) wurde vor rd. 125 Jahren vom Gründer des Schlosses Thalstein, Wolf von Tümpling, gestiftet.  (Stichwort Tümpling: ein altes Thüringer Adelsgeschlecht, seit mehr als 700 Jahren (!) in Thüringen nachweisbar, und zum Burgentag 2010 wurde THB-173 Schloss Tümpling bei Camburg durch DL4APJ aktiviert.)

Zur Jenaer Erlkönig-Statue schreibt Wikipedia:
„Nach einer Legende soll Goethe die Geschichte um den Erlkönig von einem Bauern im Gasthof „Grüne Tanne“ erfahren und in einem Gedicht verarbeitet haben. Der Handlungsort der Ballade soll mit dem Standort des Denkmals identisch sein; die Landschaft vor Ort mit ihren Bäumen und dem wie an allen Flussauen häufig auftretenden Nebel soll im Gedicht wiederzuerkennen sein. Eine andere, mittlerweile widerlegte Legende erzählt von einem Ritt Goethes von Jena nach Dornburg und die Inspiration des Dichters durch die aufsteigenden Saalenebel.“
Für geologisch Interessierte sind die Felswände rund um den Erlkönig sicher ebenfalls sehr interessant – mächtige Gipseinlagerungen zwischen den Gesteinsschichten, alles aber relativ begrenzt nur wenige Meter um das Erlkönig-Denkmal herum.

Doch zurück zum Schloss Thalstein:  es wurde 1892 von der Familie von Tümpling gebaut und diente bis 1960 als deren Wohnhaus. Danach wurde es an das Fernmeldewerk Arnstadt verkauft , die es als Ferienheim nutzten. Nach der Wende dann das übliche Schicksal: Leerstand, beginnender Verfall – bis es vor enigen Jahren ein Jenaer Steuerberater kaufte. Leider fehlt aber wohl bisher das nötige Kleingeld, um unter Beachtung aller Denkmalschutzauflagen eine Sanierung durchzuführen. Im MDR gab es vor einiger Zeit dazu einen Bericht.

Eine reichliche Woche vor dem Burgentag besichtigten wir „unser“ Schloss und machten uns mit den Gegebenheiten vertraut. Der Aufbau einer Kurzwellen-Drahtantenne sollte kein Problem darstellen, allerdings lies die Lage nur wenige Meter über dem Saale-Wasserspiegel für VHF/UHF keine grossartigen Bedingungen erwarten. Lediglich Richtung Norden bzw. Nordwesten war das Tal ein wenig offen – die Ausrichtung der Fernsehantennen Richtung Harz deutet ebenfalls darauf hin – so dass wir alle Hoffnungen auf Verbindungen über Relaisfunkstellen in dieser Richtung setzen mussten.

Nachdem es bereits 27 Vorankündigungen für Thüringer Burgen gab, sollte also ein ausreichendes Stationsangebot zur Verfügung stehen. Der Funkbetrieb lief gut an, schon auf der Fahrt nach Jena konnten mehrere 4 Stationen gearbeitetwerden. Wir sind gegen 08:50 Uhr MESZ in Hermsdorf gestartet, haben dann am Schloss Thalstein unsere Stationen aufgebaut: Peter DJ2AX hatte seinen K3 (ein ufb Gerät!) und die W3DZZ mit, ich war mit IC-820H und X-50 auf Tecadi-GFK-Mast dabei. In der Luft waren wir jeweils mit einem unserer Clubcalls: Peter hatte DK0KTL, ich DL0DIX, und wir haben dann im lockeren Rhythmus von ca. 30..50 min jeweils die Plätze getauscht und waren immer abwechselnd – aber eben gleichzeitig – von THB-084 auf KW und UKW QRV.

Selbst 70cm lief in der doch sehr bescheidenen Tal-Lage ganz brauchbar: der Wurmberg DB0WUR auf 438.550 MHz war ausgezeichnet erreichbar, und damit hatte man ein Stationsangebot von Bremen bis Frankfurt, von Dortmund bis Dresden. Und die OMs waren (ausnahmsweise…) fast durchweg sehr diszipliniert, so dass vernünftiger Funkbetrieb auch auf den verkoppelten Relais möglich war. Geht doch, möchte man sagen, hi!

2m war von diesem Standort eher ein Reinfall: DB0THA war trotz X-50 in 8m über Grund nur zu ahnen und kaum zu arbeiten, da gelang eher ein QSO über DB0ERZ auf der 145.725, obwohl uns da eigentlich der Jenzig im Rücken komplett den Weg versperrte (wahrscheinlich dann über Reflektion am gegenüberliegenden Hang). Noch eine Handvoll Direkt-QSOs nach Jena, Kahla, Dürrengleina, eine Verbindung in SSB nach Osterfeld – das wars….

Kurzwelle ging dagegen wie der Teufel: auf 80m setzte zwar ab etwa 11:00 Uhr MESZ die Tagesdämpfung ein, aber auf 40m war regelrecht Contestbetrieb angesagt. Auch wenn man eine Reihe OMs persönlich kennt und gern noch das eine oder andere Wort gewechselt hätte, waren Schnitte von 1 QSO/min bzw. 50…60 QSO/h normal. Heftig, aber: schön!!!

Peter hat mit DK0KTL 152 Verbindungen geloggt, im DL0DIX-Log stehen knapp 150 QSOs,  ein ufb Ergebnis, welches deutlich über den Vorjahren liegt. Besonders aus Sachsen waren in diesem Jahr (gefühlt) mehr Burgenstationen in der Luft als noch im vergangenen Jahr, hervorheben möchten wir zudem die entspannte Atmosphäre in allen QSOs. Das Wetter hat ebenfalls bestens mitgespielt, was aufgrund der teils kräftigen gewittrigen Regenfälle der Tage vorher noch so unsere größte Sorge war.
Vielen Dank an alle Teilnehmer in Thüringen, Sachsen-Anhalt und Sachsen, aber auch DL-weit, die so gemeinsam mit uns einen tollen 14. Mitteldeutschen Burgentag am 1.Mai 2015 erleben konnten.

73 und 11
Peter, DK0KTL/DJ2AX und Torsten, DL0DIX/DL4APJ“


Lena DL1FL und Gunter DH6ARM waren auch in diesem Jahr wieder aktiv beim Burgentag dabei. Hier ihr Bildbericht:

„In diesem Jahr haben wir uns für den Burgentag die Aktivierung der Burgruine Hallenburg THB-226 in Steinbach-Hallenberg ausgesucht. Die Burg wurde 1212 erbaut, ist aber seit etwa 500 Jahren nicht mehr bewohnt. Die ruhige Lage ohne PLC-Störungen und die Höhe von etwa 510 m ü. NN erlaubten einen Betrieb auf 80 und 40 m aber auch auf UKW, wenn dabei die Relaisverbindungen auch in der Mehrzahl waren.

Der Zugang zur Burgruine gestaltete sich recht sportlich, denn die Zuwegung ist nur schlecht ausgebaut.

Wir haben dennoch eine befriedigende Zufahrt und einen guten Standort gefunden. Für unseren Harmonischen war die Burgruine selbst natürlich die Attraktion des Tages und wurde von allen Seiten erklettert.

Der Burgentag 2015 ist Geschichte. Es hat mir und meiner Familie wieder viel Spaß gemacht. Das nächste Mal, 2016, sind wir wieder dabei.

Vielen Dank an X20 für Eure Vorbereitung, Koordination, Organisation und Auswertung.

vy 73 de Gunter, DH6ARM“

 


Manfred DL3AMB aktivierte (nach 2014 im zweiten Anlauf) Schloss Schwarzburg THB-045:

„Eigentlich war KW geplant,aber nach dem erfolgreichen Antennenaufbau mit Hilfe des Hotelchefs und nach demn Einschalten der KW-Stn kam die Ernüchterung: PLC und anderer Müll  S9 plus 20-25dB.  80m – 40m -30m total unbrauchbar. Das war ein Schock.Leider hatte ich die bzw. den dicken Bleigelakku für die grüne Wiese zu Hause gelassen.Wer denkt denn schon an sowas?
Also in Zukunft vorher auskundschaften.

Vy  73  und trotzdem awdh zum BT 2016

Manfred  DL3AMB“


Ulli DL1AQN und Thomas DM2CEH waren von Schloss Heringen THB-118 QRV:

„Von der Burgenaktivität anbei 2 Logauszüge (DL1AQN; DM2CEH). Wir waren diesmal zu Dritt. Ulli und Thomas für den Funkbetrieb und Martin (DL1NI) für die Bilder.Wir waren in einem Zelt  der vortäglichen Walpurgisfeier gut untergekommen. Die Antenne (2x 10 mtr. Dipol ) wurde zwischen zwei
mitgebrachen Portable Masten  in 6 m Höhe aufgehangen.“

 


Wolfgang DL2ARN und Erhard DM2BQJ waren aus Dürrengleina THB-224 QRV:

„Anbei das Log vom Burgentag 2015. Nach 2 Jahren Zwangspause wegen QRL hat es wieder richtig Spaß gemacht. Wenn auch der Anfang sehr verhalten war (vielleicht habe ich zu früh angefangen, hi), aber es ging den gesamten Tag relativ langsam voran. Aber exakt in dem Moment, als die XYL vom Erhard zum leckeren, natürlich hausgemachten Kartoffelsalat und den Bratwürsten rief, da wurde es auch auf 40m lebendig und es kamen in 10 Minuten über 20 QSO´s ins Log, das hat dann richtig Spaß gemacht.
Auch nach der Mittagspause kamen noch einige Verbindungen zustande und so standen am Ende 110 QSO´s im Log, ich konnte selbst einige neue Burgen, auch aus anderen Distrikten „verbuchen“ und auch ein paar Leute mit THB 224, der alten Wehrkirche in Dürrengleina, erfreuen.

Es war wieder ein gelungener Burgentag und ich hoffe, das QRL läßt  mir im nächsten Jahr Zeit, um wieder dabei zu sein.

vy 73 Wolfgang DL2ARN“


Ein Team mit drei OMs (Günter DG3HWO, Herbert DL3HWO und Jens, DM4JH) war aus dem Nachbardistrikt Sachsen-Anhalt nach Thüringen zu kommen, um gleich mehrere  Burgen zu aktivieren:

„Es war schön, dass durch Vermittlung von Jens, DM4JH wir von W28 aus Wolfen in Sachsen-Anhalt 3 Burgen und Schlösser bei euch in Thüringen aktivieren durften. Da 2 OM’s ausfielen, haben wir personell umdisponiert, damit alle angemeldeten Standorte aktiviert wurden.
Günter, DG3HWO und Herbert, DL3HWO haben Schloss Reinhardsbrunn THB-245 am Vormittag erstaktiviert und nachmittags dann nach Umsetzung Schloss Ehrenstein THB-032.

Die Hauptantenne war eine inverted-V aufgehangene ZS6BKW-Antenne an einem 10 m Mast. Der Funkbetrieb erfolgte hauptsächlich auf 40 m. Als TRX wurde ein TS-480 mit nachgeschalteter PA verwendet. Am Abend waren 295 Stationen geloggt und die Akkus haben die ganze Zeit durchgehalten.
Von beiden Standorten sind im Anhang Bilder sowie die adif-Dateien der geloggten Verbindungen zu finden. Jens schickt dir noch einen Bericht und die Log’s von seinem Standort.

Nochmals vielen Dank!

73!
Günter, DG3HWO“

 

13. Burgentag Mitteldeutschland 01.05.2014

DL3AMBs QSL-Karte für den 13. Burgentag 01.05.2014
(Entwurf der QSL-Karte von Manfred DL3AMB zum 13. Burgentag)

Bereits zum 13.Mal lud der OV X20 zum Burgentag ein. Wie schon in den letzten Jahren waren auch Sachsen-Anhalt und Sachsen mit von der Partie. Die Beiträge im Funkamateur, cq-DL, Funktelegramm und Bergkurier waren rechtzeitig eingereicht und trugen nicht unwesentlich für die Bekanntheit  dieses Termins bei, wenngleich der 1.Mai bei vielen OMs bereits seit langem einen festen Platz im Jahresterminkalender hat.

Der 1. Mai war in diesem Jahr vom Wetter her nicht besonders outdoorfreundlich, die Temperaturen waren niedriger als in den letzten Jahren, die uns verwöhnt hatten und viele Teams hatten mit Regen und Gewittern zu kämpfen.

Aber der Funkbetrieb auf den Bändern hat uns entschädigt! Allein aus Thüringen waren 20 THBs gemeldet, dazu kamen noch mindestens fünf Spontanaktivierer. Drei Tage nach dem MBT  lagen schon 19 Logauszüge vor, wieder ein Spitzenresultat!
Im Laufe des Tages waren Aktivierungen aus dem gesamten Bundesgebiet zu arbeiten. Um die Frequenzen der rufenden Stationen entstand oft ein regelrechtes Pile-Up. Häufig waren fünf oder mehr Anrufer auf einmal zu hören.
Deutlich erhöht waren in diesem Jahr auch die Aktivitäten der Teams aus Sachsen-Anhalt und Sachsen, die zeigen, dass wir gemeinsam auf dem richtigen Wege sind mit dem MBT.

In den nächsten Tagen werden hier auf unserer Webseite nach und nach die (Bild-)Berichte der Aktivierer veröffentlicht.  Deshalb freuen wir uns über jeden Kommentar und jedes Foto, das uns zur Verfügung gestellt wird.

Nur zur Erinnerung der Hinweis, dass Aktivierer „ihre“ THB-Nummer selbstverständlich für sich als gearbeitet eintragen dürfen und dass das Thüringer Burgendiplom mit Logauszug beantragt werden kann, wenn die QSOs an den Burgentagen stattfanden. Es muss also nicht unbedingt auf die QSL-Karten gewartet werden, auch gemischte Anträge sind möglich!

Awdh zum 14.MBT am 1.Mai 2015!

11 und 73

Peter  DL0DIX/ DJ2AX (ex THB-241) und Torsten DL4APJ (ex THB-183)


Aktivierungsankündigungen Distrikt Thüringen (X) zum 13. Burgentag
THB Name der Burg/des Schlosses Bildbericht Call Aktivierer DOK Bemerkungen  (Band/Mode/Zeit) Log
THB-006 Burg Ranis Hans, DL7LM S36 ca. 10:00 – 16:00 MESZ 40m TNX
THB-045 Schloss Schwarzburg Manfred, DL3AMB X40 aus gesundheitlichen Gründen leider gecancelt —–
THB-061 Altes Schloss Berka DK0THB (Jürgen, DM2AN und Roberto, DJ2AY) X10/X33 10:00 – 13:00 MESZ 2m / 40m TNX
THB-073 Neues Schloss Lobenstein X Sandro, DL7SMK X23 ab 09:00 MESZ Kurzwelle TNX
THB-086 Wasserburg Großliebringen DN1RUD  (Christian, DE3CJE) X24 2m/ 70cm FM 09:00 – 13:00 Uhr MESZ
THB-095 Schloss Beichlingen X DR2Q (Stefan DC1SK + Team) X06 Kurzwelle SSB/CWm 2m/70cm FM via Relais und direkt TNX
THB-101 Burg Haineck DF0WCA (Gerd DL5AWI, Erwin DM2EV, Gerhard DL5AZI) X11
THB-104 Burgruine Lobenstein X Sandro, DL7SMK X23 ab 09:00 MESZ Kurzwelle TNX
THB-117 Burg Lohra Stefan, DL5ASG und Marc, DO5AMF X08 80m / 2m
THB-118 Schloss Heringen DF0GEB (Reinhard, DL5ZA + Team) X08 80 / 40 / 2m FONE TNX
THB-127 Jagdschloß Rathsfeld Thomas, DL1ANH + YL X07 FM 2m / 70 cm via Relais, 145.500 MHz direkt TNX
THB-158 Burgruine Scharfenstein X DL0GMA (Lutz, DJ3AX) X17 KW und 2m direkt TNX
THB-181 Mainzer Schloss Heiligenstadt Friedbert DG0OKC und Elmar DL1AUU X12 80 / 40m TNX
THB-183 Schloss Knau X Torsten, DL4APJ X20 ab ca. 10:00 MESZ 3,5 / 7 / 144 / 430 MHz in FONE TNX
THB-210 Schloss Breitungen Peter, DL1AXB X31 TNX
THB-217 Burg Seebach Wolfram DL3WM, Steffen DG0OS, Lothar DL1ALA X02 ab 09:00 MESZ 80 / 40 / 2m + 70cm TNX
THB-223 Schloss Pölzig X Jürgen DO3HSJ, Gerhard DO8IH und Heinz DN1AF X40 80m / 2m / 70cm TNX
THB-236 Raubschloss Dörrberg/Gräfenroda X Dieter, DL1AUM X17 ab ca. 10:00 MESZ TNX
THB-240 Burg Grossbodungen DF0WBS (Hans, DL6ATI) X14 2m/70cm TNX
THB-241 Kloster u. Schloss Mildenfurth X DL0DIX (Peter, DJ2AX) X20 Kurzwelle und UKW TNX
Aktivierungen ohne vorherige Aktivierungsankündigung
THB Name der Burg/des Schlosses Bildbericht Call Aktivierer DOK Bemerkungen  (Band/Mode/Zeit) Log
THB-010 Osterburg Weida Ralf, DO4RD X20 TNX
THB-028 Schloss Osterstein Gera Ralf, DO4RD X20 TNX
THB-062 Rothenburg X Uli, DL1AQN und Thomas, DM2CEH X07 TNX
THB-144 Schloss Crossen Torsten, DO1ATR X22 TNX
THB-208 Altes Schloss Blankenberg X Theo, DG0OM X23 TNX
THB-220 Schloss Kaimberg Sven-Hendrik, DL5AZA X20 TNX
THB-237 Schloss Krölpa Hartmut, DL4ARJ X20 TNX
THB-239 Schloss Fischbach Klaus, DL5AWE X11 TNX


Bildberichte von Aktivierern

Peter DL0DIX/DJ2AX aus unserem OV X20 aktivierte in diesem Jahr THB-241 Schloss Mildenfurth:

„Ganz allein am Schloss Mildenfurth THB-241…

… hatte ich mir eingebildet, als die Wahl auf den 400m vom Schloss entfernten Schafberg in JO60AT fiel. Rechnung war ohne die vielen Gäste gemacht: DO3SH Sven mit XYL DO5SIM Simone, DO5YES Yasmin mit OM, jede Menge Radfahrer und eine Stunde Regen mit Gewitter reduzierten die reine Funkzeit.
Trotzdem habe ich mich sehr über die Besucher gefreut und 96 QSOs im Log. Schlussfolgerung: nicht wieder allein auf eine Burg! THB-241 ist ein sehr interessantes Objekt, wohl das einzige Renaissanceschloss, dass 1556 nach der Reformation auf den Mauern des Klosters aus dem Jahr 1193 errichtet wurde, welches vom Vogt Heinrich II. von Weida errichtet wurde. 400 Jahre nach dem Umbau nutzte der Sozialismus das Objekt als Obstlager, landwirtschaftliche Betriebsstätte und Altenheim, so dass nur noch eine Ruine übrigblieb. Zum Glück gehört Mildenfurth zur Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten, wo auch das Geld knapp ist, aber für eine Anfangssicherung reichte. Den Charme gewinnt die Ruine durch den Künstler Volkmar Kühn, der im ehemaligen Stall wohnt und seine Werkstatt hat. Kühn hat das gesamte Ensemble mit seine Figuren bevölkert: Am Kirchenportal stehen drei Bischöfe, Pferde, Katzen und viele andere Tiere bewohnen die Anlage und sorgen zum Teil für mystische Momente. Auch für gelegentliche Konzerte und Aufführungen wird Mildenfurth genutzt.

Ein Besuch lohnt jederzeit und sollte auch unbedingt auf die Wünschendorfer Holzbrücke aus dem 13. Jahrhundert, die 1786 ihre heutige Form erhielt, ausgedehnt werden.

Dank an die vielen QSO-Partner, QSL-Karten sind gedruckt und gehen auf den Weg,

11, 73 und awdh  am 1. Mai 2015!

Peter, DL0DIX / DJ2AX“

 

(bitte Bilder anklicken für eine vergrößerte Darstellung)

 


Dieter DL1AUM war auch in diesem Jahr wieder aktiv von THB-236 Raubschloss Dörrberg/Gräfenroda dabei:

„Der 13. Mitteldeutsche Burgentag 2014 hat mir mitten im Wald in Dörrberg auf 575 m NN trotz starker Gewitter um den Arlesberg herum wieder sehr viel Spaß gemacht. Einige QSO-Partner wollten noch mehr zur Burgruine erfahren. Diese Informationen habe ich in der Datei „Abriss zur Geschichte Raubschloss Dörrberg“ zusammengefasst.

Die QSL-Karte zeigt in diesem Jahr die Ringmauer des Raubschlosses.  Zwei Fotos von den „Bergtätigkeiten“ habe ich angehängt.

(bitte Bilder anklicken für eine vergrößerte Darstellung)

Zusammenfassend großes Lob an DN1RUD (Christian) und DN1ILM (Marcel) und ihre Ausbilder, die am Burgentag teilnahmen und einen wunderbaren Einstieg machten. Die Funkdisziplin auf den Repeatern und Direktfrequenzen auf 2 m war nach meiner Meinung überraschend sehr gut (man denke an vergangene Jahre!).

Danke für Eure Organisation!

73’s
Dieter, DL1AUM“


Lutz DJ3AX aktivierte unter dem Klubrufzeichen DL0GMA die Burgruine Scharfenstein THB-158. Er schreibt:

„Wir haben voll das Gewitter abgefasst, hat aber alles geklappt und sind ziemlich trocken zurück gewandert. Auf dem Bild mit Mario, DL4FDM!


(bitte Bild anklicken für eine vergrößerte Darstellung)

73 de Lutze“


Aus dem OV X07 erreichte uns folgender Bericht:

„DL1AQN (Ulli) und DM 2 CEH waren diesmal von der Rothenburg THB-062 am Kyffhäuser aktiv. Ein direkter Zugang zur Burg war leider nicht möglich, da sich das gesamte Areal jetzt bin Privatbesitz befindet und eingezäunt ist. Wir haben uns aber im 500 m Bereich aufgehalten. Bis etwa 11.00 Uhr UTC hatten wir mit dem Wetter auch Glück. Dann kam der Regen, so dass wir gegen 12.00 UTC das Feld geräumt haben. Vielen Dank für die Organisation des diesjährigen Events.

73, Thomas, DM 2 CEH“

(bitte Bild anklicken für eine vergrößerte Darstellung)

Sandro DL7SMK aus dem OV X23 konnte von seinem Standort aus gleich zwei THB-Nummern vergeben: THB-073 Neues Schloss Lobenstein und THB-104 Burgruine Lobenstein. Hier sein Bildbericht:

„War dann wie angekündigt von 9 Uhr an auf 80 m auf dem Band, bis ca. 11 Uhr ich dann auf 40 m wechselte. Es war unheimlich viel los und hatte dann auch um ca. 16 Uhr etwa 135 QSO im Logbuch stehen.

Um 16 Uhr musste ich dann abbrechen, da ein Gewitter aufzog. Hatte gerade die Antenne abgesteckt und den Transceiver vom Netz getrennt, als auch schon ein Blitz in der Nähe des Turmstumpfes einschlug und die komplette Elektrik und Alarmanlage lahm legte. Glück gehabt 🙂

Zur Ausrüstung diesmal:

–          Eine neue Antenne G5RV (Bidatong 34 mtr. Gesamtlänge mittengespeist) Multiband ca. 15 Meter über Grund
–          Transceiver ICOM IC 7400 (100 Watt) und ein bissel Laptop und das war‘s es auch schon,

Habe auch einige Fotos mit angehangen.

Mehr Informationen sind unter www.dl7smk.net -> Gallerie -> Burgentag 2014 zu finden.

Es hat sehr viel Spaß gemacht, obwohl ich nur Einzelkämpfer war. Im nächsten Jahr ist denke ich eine andere Burg geplant. Bis dahin oder auch wieder mal vorher auf dem Band

55 + vy 73 de Sandro – DL7SMK“

(bitte Bilder anklicken für eine vergrößerte Darstellung)

Die OMs aus dem OV X06 aktivierten unter dem Klubcall DR2Q das Schloss Beichlingen THB-095:
“ Leider hatte ein OM aufgrund wx-Bedingung, ein anderer wegen QRL abgesagt, daß wir nur zu zweit die UKW-Stellung etwas halten konnten. Burgfunken hat seine Vorteile: Man wird von weniger Halli-Galli-Touristen beäugt, als auf Stadtfesten 😉


(bitte Bild anklicken für eine vergrößerte Darstellung)

vy 73
DR2Q
Bernd, DL3AZI + Stefan, DC1SK“


Jürgen DO3HSJ, Gerhard DO8IH und Heinz DN1AF aus X40 waren vom Schloss Pölzig THB-223 QRV:

„Um 06:30 Uhr trafen wir uns an der Schloßruine in Pölzig, alle waren pünktlich, genau wie das unbeständige Wetter.
Trotzdem entschlossen wir uns die Stationen aufzubauen und DANK Harry DL1AVN war die Stromversorgung kein Problem. Wir wollten keine Rekorde erzielen, sondern gemeinsam einen schönen Tag mit unseren Hobby verbringen, was uns trotz einiger Regentropfen gelungen ist.

Wie man sieht Funken und Essen passen zu einander da gibt es kein QRM!“

(bitte Bilder anklicken für eine vergrößerte Darstellung)

Bei Theo DG0OM aus X23 kamen aus zeitlichen Gründen nur wenige QSOs ins Log, aber somit war auch zum diesjährigen Burgentag THB-208 Altes Schloss Blankenberg in der Luft. Anbei noch einige Bilder von den Ausgrabungen der Gemäuer und ein Modell der Burg, wie sie vor ihrer Sprengung 1948 durch die Rote Armee aussah.

(bitte Bilder anklicken für eine vergrößerte Darstellung)

Torsten DL4APJ hatte sich für den 13. Burgentag das Schloss Knau ausgewählt:

„Eine E-Mail-Anfrage bei Förderverein des Schlosses Knau wegen Aufbau meiner Funkstation am 01.05. brachte innerhalb weniger Stunden einen persönlichen Anruf sowie kurz danach eine schriftliche Bestätigung vom Vereinsvorstand, dass man sich sehr freut, dass ihr Objekt für mein Vorhaben ausgewählt wurde und ich dort sehr herzlich willkommen bin. Ebenso wurde für den Fall, dass ich am Burgentag Unterstützung benötigen würde, unkompliziert Hilfe zugesagt.

Obwohl ich auch diesmal wieder als „Einzelkämpfer“ unterwegs war, gelang der Aufbau aufgrund guter Vorbereitung und einiger Testläufe schnell und problemlos. Nachdem die Tagesdämpfung auf dem 80m-Band einsetzte, wechselte ich auf 40m – doch dort war wirklich „der Teufel los“: Funkbetrieb wie im Contest, Burgenstationen ohne Ende, auf einen CQ-Ruf antworteten fünf, sechs Stationen gleichzeitig – auch mit gutem Willen keine freie Frequenz zu finden! OK, dann also ‚rein ins Getümmel und mitgerufen… Als Portabelstation und mit Burgennummer hatte man einen kleinen, aber oft entscheidenden Vorteil, und so füllte sich das Log in kurzer Zeit mit Stationen aus ganz DL, von MeckPomm bis Rheinland-Pfalz, von Niedersachsen bis nach Niederbayern.

Leider musste ich dann erst einmal für fast anderthalb Stunden QRT machen, da von Süden ein kräftiges Gewitter aufzog, was sich aber nur sehr langsam verlagerte.

Nach dieser Zwangspause gings es noch ein wenig auf 2m und 70cm weiter, doch dafür war die Lage in Knau nicht optimal: lediglich via DB0THA und DB0ERZ (2m) sowie DB0REN (70cm) gelangen noch einige Verbindungen, Direktverkehr war leider nicht möglich.

Persönliches Fazit des Tages: es hat wieder einmal sehr viel Spass gemacht, am Burgentag aktiv dabei zu sein, auch wenn Vor- und Nachbereitungsaufwand doch nicht unerheblich sind. Ein paar mehr Leute wissen jetzt von unserem schönen Hobby und haben einen positiven Eindruck davon erhalten, was wir so in unserer Freizeit treiben, und ich habe einige alte Bekannte auf den Bändern wiedergetroffen, mit denen ich wohl mehr als fünf Jahre kein QSO hatte – das hat mich persönlich besonders gefreut!

awdh zum 14. Burgentag am 01. Mai 2015!

11 und 73

Torsten, DL4APJ“

(bitte Bilder anklicken für eine vergrößerte Darstellung)

12. Burgentag Mitteldeutschland 01.05.2013

Bilanz zum 12. Mitteldeutschen Burgentag

Seit zehn Jahren rufen wir zum Burgentag auf, an dem sich seit zwei Jahren auch Sachsen-Anhalt und Sachsen beteiligen. Obwohl wir diesmal mit dem Wetter kein Glück hatten, waren allein aus Thüringen 42 verschiedene Burgen in der Luft. Von der Ostsee bis nach Süd-West-Deutschland waren OMs von Burgen und Schlössern zu erreichen. Wie die eingehenden Anträge für das Thüringer  Burgendiplom zeigen, war es sogar möglich, die Bedingungen nur auf den UKW-Frequenzen zu erfüllen. Aber auch auf 80 und 40 m gelangen sehr viele Verbindungen mit und von Burgen. Abrechnungen mit 150 QSOs und mehr sind keine Seltenheit. Drei Wochen nach dem Ereignis liegen fast alle Logs beim Veranstalter, dem OV X20 vor.

Wir bedanken uns bei allen Abrechnern mit einem dicken TNX in der Aktivitätenliste auf unserer Homepage. Viele haben uns zusätzlich einen kurzen Bericht, Bilder oder einen Link geschickt. Daraus hat unser Webmaster Torsten, DL4APJ, einen sehr schönen Gesamtbericht zusammengestellt, der unter www.amateurfunk-gera.de zu finden ist. Herzlichen Dank an alle Einsender, die fehlenden sechs Logs werden sicher noch bei mir eingehen.

Beeindruckend, und immer Mut machend  ist für uns die Tatsache, dass der Burgentag einen festen Platz in der Jahresplanung vieler OVs in Thüringen einnimmt. Mit 20 teilnehmenden Ortsverbänden, manche mit fünf Teams oder Burgaktivierern dabei, werden unsere Erwartungen weit übertroffen. Ein Tag mit Funktechnik, dem Team oder der Familie in der Natur, nahe an einem geschichtlichen Ort, hat offensichtlich für viele einen ganz besonderen Reiz. Nebenbei  lernt man viele Leute kennen, die damit oft  ersten Kontakt mit dem Amateurfunk haben. Deshalb ist man besser im Team unterwegs, damit immer einer als „Erklärbär“ zur Verfügung steht, Zitat DJ3AX. Die meisten Teilnehmer sind übrigens in jedem Jahr mit dabei und suchen schon jetzt nach dem nächsten Objekt  ihrer Begierde.

Im Normalfall sind wir bei den Burgherren oder Bürgermeistern sehr willkommen, tragen wir in irgendeiner Form zur Bekanntheit des Objektes bei. Das Team von X46 wurde freundlichst vom Bürgermeister in Hummelshain begrüßt. Als seltene Ausnahme muss ich deshalb die strikte Ablehnung des Bürgermeisters von Tautenburg interpretieren.

Wie geht es weiter? Wir werden auch 2014 zum Mitteldeutschen Burgentag einladen, auch wenn in der CQ-DL  unsere Informationen wenig Platz finden. Jeder kann mitmachen,  eine schnelle und spontane Entscheidung am Abend vorher ist immer möglich. Alle „Spontanaktivierer“ haben diesmal ihr Log eingereicht. Hoffen wir für nächstes Jahr auf besseres Wetter, die Freude am Hobby ist auf jeden Fall garantiert.
73!  Peter DK0KTL/ DJ2AX

Aktivierungsankündigungen Distrikt Thüringen (X) zum 12. Burgentag Mitteldeutschland

THB-Nummer Name der Burg/des Schlosses Call des Aktivierers DOK Bemerkungen (geplante Bänder/Betriebsarten/Hauptaktivitätszeit) Log
THB-001 Wartburg DR11COTA+DF0ESA (DL5AWI, DL6API,DL7AQI,DM3AWK) X11 TNX
THB-011 Runneburg Weissensee DR2Q (DC1SK + weitere Funkamateure) X06 80/40/20m SSB/CW, 2m/70cm FM (Relais und direkt) TNX
THB-013 Unteres Schloss Greiz DL0THR (DH1DX) THR/
X28
08.00 – 12.00 UTC, 2m / 70cm SSB/CW/FM TNX
THB-016 Schloss Altenburg DL0ABL (DH6ARM) X40 80 / 40 / 2m von 07:00 – 15:00 Uhr UTC TNX
THB-020 Schloss Kochberg DM3RO X24 VHF TNX
THB-030 Oberes Schloss Greiz DL0THR (DH1DX) THR/
X28
08.00 – 12.00 UTC, 2m / 70cm SSB/CW/FM TNX
THB-034 Steinsburg bei Römhild DL0GMA (DK2RMP und DJ3AX) GMA 40m SSB und 2m SSB bzw. FM direkt, gleichzeitig Aktivierung SOTA DM/TH-046, Sonder-DOK GMA TNX
THB-038 Lobdeburg DO1AYJ X22 80m / 2m TNX
THB-040 Burg Greifenstein DH8WLA X24 07:00-09:00 UTC 2m/70cm FM PSE
THB-048 Niederburg DF0ILM (DM2OKZ, DL1AWB) und DN1ILM X19 PSE
THB-049 Oberschloss DF0ILM (DM2OKZ, DL1AWB) und DN1ILM X19 PSE
THB-052 Wasserschloss Tinz DM3BJ X20 KW / UKW TNX
THB-054 Altes Schloss Dornburg DK0GER / DL4APJ X20 80 / 40 / 2m / 70 cm FONE ab ca. 08:00 Uhr UTC TNX
THB-056 Jagdschloss Hummelshain DL0HDF (DL2ASG, DF5FO, DL3AQJ, DO8ASC) X46 TNX
THB-067 Burgruine Brandenburg DL6OO X11 TNX
THB-070 Renaissanceschloss Dornburg DK0GER / DL4APJ X20 80 / 40 / 2m / 70 cm FONE ab ca. 08:00 Uhr UTC TNX
THB-071 Rokokoschloss Dornburg DK0GER / DL4APJ X20 80 / 40 / 2m / 70 cm FONE ab ca. 08:00 Uhr UTC TNX
THB-076 Wasserschloss Deuna DL6ATI X14 2m / 70cm TNX
THB-089 Tautenburg DJ2AX X20 sri, leider abgesagt, siehe oben… – jetzt THB-179 Schloss Hartmannsdorf
THB-091 Burgruine Rusteburg DL1ANH+YL, DM2IF X07 2m/70cm FM TNX
THB-097 Schloss Gebesee DL4AUH, DJ3CS X04 TNX
THB-101 Burg Haineck DM2EV, DB2AY X11 PSE
THB-135 Schloss Ettersburg DL3APY, DL2AZI, DH8WM, event. DG0OFZ X03 Kurzwelle SSB: 80m / 40m / 20m PSE
THB-137 Weissenburg DL3AMB X40 ab 29.04 bis 02.05. auf  80m / 40m in CW und SSB QRV, ggf. 2m FM TNX
THB-145 Wasserschloss Wolfersdorf DL0HDF (DL2ASG, DF5FO, DL3AQJ, DO8ASC) X46
THB-161 Burgruine Ehrenburg DL1ANJ X04 KW 80m / 40m / 2m / 70cm ab 10:00 MESZ TNX
THB-175 Unterschloss Zoppoten DH8WE, DL7SMK X23 KW SSB/CW TNX
THB-176 Jagdschloss Bad Klosterlausnitz DL8ARJ X22 KW / UKW PSE
THB-179 Schloss Hartmannsdorf DK0KTL (DJ2AX) X20 KW / UKW TNX
THB-181 Mainzer Schloss Heiligenstadt DG0OKC X12 KW 80m / 40m SSB ab 06:00 UTC TNX
THB-197 Graues Schloss DL5AWE X11 TNX
THB-198 Rotes Schloss DL5AWE X11 TNX
THB-207 Burg Straussberg DL5ZA + weitere OMs X08 80m, 40m, 2m TNX
THB-217 Burg Seebach DL3WM, DG0OS X02 80m, 40m, 2m / 70cm ab 07:00 UTC TNX
THB-220 Schloss Kaimberg DL5AZA X20 sri, cancel…
THB-222 Schloss Kauern DM5G (DO5BFH, DN8SHF, DO8SWG) X20 KW / UKW TNX
THB-229 Burgruine Ebersburg DM2CEH + weitere OMs X07 TNX
THB-235 Schloss Eisfeld DL1AXB X31 KW / 2m / 70cm TNX
THB-236 Alteburg, Raubschloss Gräfenroda DL1AUM X17 sri, 01.05.2013 cancel wegen QRL, Aktivierung erfolgte bereits am 20.04.2013 ab 11.00 MESZ, QRV in 2m FM via DB0THA /DB0ETB TNX
Aktivierungen ohne vorherige Aktivierungsankündigung
THB-010 Osterburg Weida DO4RD X20 2m/70cm TNX
THB-028 Schloss Osterstein DO4RD X20 2m/70cm TNX
THB-100 Untere Sachsenburg DF2AP X10 TNX
THB-130 Obere Sachsenburg DF2AP X10 TNX
THB-144 Schloss Crossen DO1ATR X22 TNX
THB-208 Altes Schloss Blankenberg DL1ARD, DG0OM X23 TNX

Aktivierungsankündigungen Distrikt Sachsen (S)

Aktivierungsankündigungen Distrikt Sachsen-Anhalt (W)

Bildberichte von Aktivierern

Peter DJ2AX aus unserem OV X20 war von Schloss Hartmannsdorf QRV, nachdem die geplante Aktivierung der Tautenburg am Widerstan des Bürgermeisters gescheitert war:

„Seit Langem gab es zum Burgentag in weiten Teilen Thüringens keinen Sonnenschein. Das lag wohl an den Wolken, die im Vorfeld dieses Tages, zu dem wir zum 12. Male aufgerufen hatten, in der CQ-DL veröffentlicht wurden. Eine Redaktion, die sich schämt, den 12. Burgentag Mitteldeutschlands zu veröffentlichen, aber gleichzeitig mit Teilen meines Textes zu einem ähnlichen Event einlädt, kann ich als DARC-Mitglied nicht verstehen.

Trotzdem war es bei nur reichlich 10 Grad über Null ein toller Tag! Am Rande einer Streuobstwiese voll blühender Kirschbäume stand die Station, weil der Zutritt zum Schloss Hartmannsdorf und dem Park dazu (1723 gebaut und seit einigen Jahren in Privatbesitz) nicht mehr gestattet wird. Sogar das vor einigen Jahren gefeierte Parkfest gibt es nicht mehr.

Amateurfunkmäßig war es ein toller Tag, wie Aktivität und Resonanz auf den Bändern gezeigt haben. Vorwiegend auf 80m, 40m und 2m gelangen DK0KTL nach spätem Frühstück bis zum  Nachmittagskaffee 132 QSOs, dabei viele Burgen aus THR, SAH, SAX, BRB, MVP und anderen Bundesländern, die sich alle über THB-179 gefreut haben. Meinen herzlichen Dank an alle QSO-Partner, zu denen im Juni die versprochenen QSL-Karten auf den Weg gehen.

73 – Peter, DJ2AX/DK0KTL“


Dieter DL1AUM aktivierte bereits am 20.04.2013 die Alteburg/das Raubschloss Gräfenroda, da am 01.05.2013 bei ihm leider QRL auf dem Plan stand. Hier sein Bildbericht :


Gunter DH6ARM (OV X40) aktivierte THB-016 Schloss Altenburg. Er schreibt: „Es hat wie immer viel Spaß gemacht, die ganze Familie war mit eingebunden und alle haben den (fast) sonnigen Tag so richtig genießen können. Bitte beachte, daß alle Log-Zeiten in UTC ausgewiesen sind. Meine Internetseite werde ich in den nächsten Tagen mit der Burgenaktivität THB-016 erweitern. Wie im vergangenen Jahr kannst Du, wenn gewünscht, einen Link dazu schalten.“


Hier die Burgentagerlebnisse von Kalle DM3BJ aus unserem OV X20:

„Einige Tage vorher wurden der Wohnwagen aus dem Winterschlaf geholt, das notwendige Zubehör verladen und die Akkus geladen. Am 1.Mai vertauten DO8SWG und DM3BJ den 18m-Glasfibermast an einer Straßenlaterne und zogen die bewährte G5RV hoch. Danach fuhr Sven DO8SWG zum Standort von DM5G nach Kauern (THB 222). Ich richtete meinen Arbeitsplatz im Wohnwagen ein und startete die Heizung, die dann mehr den Kopf als die Füße wärmte, hi.

Als der Arbeitsplatz verdrahtet war, schlug Murphy zu: Der FT-897 war für die ATAS-Autoantenne programmiert. Also versuchte ich die ersten QSO mit schlechter Anpassung und miesem Ergebnis – ich wurde nicht gehört. Nach Probieren, Handbuchstudium und Verlust an QSO-Zeit fand ich endlich heraus, wie der FT 897 zu programmieren ist, daß er den Antennentuner steuert. Ich benutze den 897 wenig und beherrsche ihn nicht aus dem FF. Da war es schon Mittag und sicher die Hauptaktivität vorbei. 80 m ging nicht mehr. Auf 40 m gelangen dann doch endlich etliche QSO. Um nicht weitere Überraschungen zu erleben, verzichtete ich auf das Logggen mit dem Computer und schrieb Papier. Nun doppelte Arbeit zu Hause: Das Eintragen der QSO ins Log und Abschicken per eMail.

Anfangs habe ich versehentlich die falsche Burgennummer verteilt. Der Computer lief ja nicht. Großes Staunen, als DL4APJ die Nummer THB 054 nannte, die ich verteilt hatte. Der Irrtum wurde im QSO geklärt und das Tinzer Schloß in Gera bekam die richtige Hausnummer: THB 052. Man möge mir verzeihen – auf der QSL-Karte steht es dann richtig! Es hat Spaß gemacht und neue Erfahrungen gebracht.

Anbei ein paar Bilder

Vy 73
Kalle“


Norbert DL1ANJ berichtet: „Ich war wieder mit meiner Technik auf der Burgruine Ehrenburg THB 161 QRV. Das Wetter war zu kalt. An allen Ecken und Kanten hat es gezogen. Die 4 gelben Drähte sind Radials von je 20m Länge, die Antenne ist ein 30m langer Draht (leider schwarz). Höhe 7m, abfallend auf 3m. TRX TS 50,  MFJ Tuner und TM 707.

73 Norbert  DL1ANJ


Manfred DL3AMB aus dem OV X40 aktivierte die Weissenburg THB-137. Er hatte den Burgentag gleich mit einem kleinen Kurzurlaub im Hotel auf der Weissenburg verbunden und war somit rund um den Burgentag vom 29.04. bis zum 02.05. QRV. Im Log standen am Ende der Aktivität ca. 180 QSOs. Manfred, der auch dankenswerterweise sein QSL-Motiv für den diesjährigen Burgentag für unsere Webseite zur Verfügung stellte, schreibt:
„QSLs sind ausgefüllt. Ein OM aus Nord-DL war Funkoffizier auf der WEISSENBURG und hat damals seine Hochzeitsreise auf dem Schiff (so sage ich mal ) WEISSENBURG gemacht und war ganz happy, ein QSO mit der Weissenburg zu fahren.“


Unter dem Klubcall DF0GEB aktivierten OMs des OV X08 die Burg Straussberg THB-207. Hier der Link zum Bildbericht (tnx Reinhard, DL5ZA): http://qslnet.de/member/df0geb/Conteste/thb2013/thb2013.html


Auch die Thüringer Bergfunker waren unter ihrem Klubcall DL0GMA aktiv und schlugen „zwei Fliegen mit einer Klappe“: GMA-Aktivierung und Burgenaktivierung THB-034 in einem Ritt! Lutz DJ3AX schreibt:
Im Anhang die Logs von DL0GMA (op DK2RMP ) und meine. Wurde nicht soviel wie im vorigen Jahr. Das Wetter war nicht so toll und ständig mußte man den Erklärbär machen. Es waren viele, alles freundliche, Wanderer auf dem kleinen Plateau von der Steinsburg. Hat aber Spass gemacht und die Schlepperei auf den Berg hat sich gelohnt.

73 und bis zum nächsten Burgentag de Lutz Dj3AX und Peter DK2RMP“


Aus dem OV X07 Nordhausen waren Thomas DL1ANH und Andreas DM2IF unterwegs. Hier ihr Bericht:

„Ich habe gestern die Burgruine Rusteberg THB-091 ca. 10km westlich von Heiligenstadt im Eichsfeld aktiviert. Die Burgruine liegt auf einem kleinen Berg (398m über NN). Es war zwar kühl und windig, hat aber allen Beteiligten viel Spaß gemacht. Außer mir Thomas, DL1ANH war auch noch Andreas, DM2IF mit seinem Fotoapparat dabei. Die Ausrüstung bestand aus einem Yaesu FT817 + Endstufe Microset VUR30. Als Antenne diente wieder die log.per. Antenne von AnJo auf einem 3,3m hohen Mast. Die Stromversorgung stellten zwei Akku 7Ah und 13Ah sicher. In Reserve war noch ein Yaesu FT7800, den wir aber nicht einsetzten. Ich habe acht neue THB-Nummer erreicht und bin zufrieden mit dem Ergebnis. Leider schien der Mobilfunksendemast, der direkt neben mir stand, zu stören. Ich hatte auf vielen Kanälen im 2m- und 70cm-Band ein unmoduliertes Signal mit Signalstärken von zum Teil, S9+. Trotzdem kamen viele schöne Verbindungen zu Stande.

Dieser Mail sind zwei Bilder und das Log beigefügt.

Vielen Dank für Eure Mühe bei der Vorbereitung und Auswertung des Burgentages 2013 und ein Wiederhören zum Burgentag 2014.

vy 73 aus Nordhausen (X07)
Thomas, DL1ANH“


Aus dem OV X02 erreichte uns folgender Bericht:

„Erstmalig nahmen wir (Steffen DG0OS, Lothar DL1ALA, Wolfram DL3WM) am Burgentag teil. Dazu aktivierten wir erstmalig die Wasserburg in Seebach THB-217. Mit den „Burgherren der Vogelschutzwarte Seebach“ hatten wir das vorher abgesprochen und konnten uns dort auf dem Dachboden niederlassen. Nach Aufbau der Technik waren wir dann ab 8 Uhr auf KW, 2m und 70cm qrv. Es hat allen Spaß gemacht und wir konnten einige Verbindungen machen. Wir sind bestimmt im nächsten Jahr wieder dabei. Danke an alle für die Organisation des Burgentages.

vy 73 de Wolfram DL3WM“


Ralf DO4RD aus unserem OV X20 war trotz der wenig einladenden Temperaturen mit seinem SIMSON-Roller unterwegs und aktivierte die Osterburg Weida (THB-010) und das Schloss Osterstein in Gera (THB-028). Hier ein paar Bilder von der Osterburg und seinem Equipment (bitte anklicken für vergrößerte Darstellung):

 


Peter DL1AXB aus dem OV X31 ist ebenfalls ein „alter Bekannter“ zu den Burgentagen und aktivierte diesmal Schloss Eisfeld (THB-235) – eine Erstaktivierung! Hier sein Bericht.


Klaus DL5AWE aus dem OV X11 berichtet:

„Ich habe in diesem Jahr gleich zwei Schlösser aktiviert. Die beiden Schlösser liegen dicht nebeneinander. Es ist das „Graue Schloss“ mit der Burgennummer THB-197 und das „Rote Schloss“ mit der Burgennummer THB-198 in Mihla etwa 12km nördlich von Eisenach entfernt. Die Aktivierung hat wieder Spaß gemacht, bis zum nächsten Jahr auf einer anderen Burg oder Schloss.“


Bernd DL3AQJ aus dem OV X46 war mit weiteren OMs aus seinem OV unter DL0HDF QRV. Er schreibt:

DL0HDF, QRV vom Schlosspark des Jagdschloss Hummelshain THB-056

Am 29.04.2013 wurde uns vom Bürgermeister Hr. Stephan Tiesler eine Genehmigung zum Errichten von Antennen im Schlosspark erteilt. Die Freude war groß, los ging die Reise mit 3 PKW’s und die Antennen  wurden aufgebaut und so konnten wir nun THB-056 aktivieren.

Martin, DL2ASG auf 80/40m, diesmal in SSB !
Frank, DF5FO auf 40m in SSB
Bernd, DL3AQJ auf 2m in FM
Andreas, DO8ASC war unser Pressefotograf

Es konnten sich 80 Funkfreunde aus Sachsen, Franken und Thüringen über eine neue THB freuen. Nächstes Jahr ist wieder eine Aktivierung THB-056 vorgesehen.

vy 73 de Bernd/DL3AQJ mit Crew DL0HDF“


Jürgen DF2AP aus dem OV X10 war wieder in Familie zum Burgentag unterwegs. Hier sein Bericht:

„Wir haben eigentlich in 2013 mit einem ähnlich schönen Tag wie 2012 gerechnet. Leider hat es diesmal nicht geklappt. Wir haben uns direkt am 1. Mai entschieden mal die beiden Sachsenburgen an der Thüringer Pfort anzuschauen. In den Vorankündigungen waren sie nicht gelistet. Also sind wir auf gut Glück gestartet. Zusammen mit Tochter Hanna (mittlerweile 12 Jahre und in den letzten Jahren unter DN2AP QRV) und meiner XYL kamen wir bei kühlen Temperaturen und ziemlichen Wind am Fuße der Burgen an.
Der Anmarsch war rasch erledigt, zumal wir im Gepäck nur unser kleines Picknick und ein Handfunkgerät dabei hatten.  Zuerst haben wir uns die untere Sachsenburg THB-100 angeschaut und von dort ein wenig Betrieb gemacht. Tochter Hanna konnte ich leider in diesem Jahr nicht zum QSO fahren begeistern. Die QRG von DB0THA war gut belegt, so dass wir zunächst auf 70cm DB0TVI QRV waren. Lange haben es meine beiden Mädels im Wind allerdings nicht ausgehalten und wir sind nach abarbeiten der anrufenden Stationen weiter aufgestiegen.
An der oberen Sachsenburg THB-130 zunächst auch wieder die Besichtigung der Burgruine und anschließend etwas Funkbetrieb. Auch hier haben wir es wieder nicht sehr lange ausgehalten. Insgesamt war es dennoch für uns ein gelungener Ausflug.
Die beiden Burgruinen sind sehr sehenswert und durch die exponierte Lage sind auch zahlreiche Relaisfunkstellen erreichbar. Alle QSO werden mit einer QSL-Karte mit Motiv von der jeweiligen Burg bestätigt.

(bitte anklicken für vergrößerte Darstellung)

Wir bedanken uns auch in 2013 bei allen Teilnehmern des Burgentages und freuen uns bereits jetzt auf den Burgentag 2014. Dann hoffentlich wieder bei angenehmeren Temperaturen.

73 de Juergen
DF2AP“


Die OMs vom OV X07 Nordhausen aktivierten die Burgruine Ebersburg THB-229:

„Wir waren diesmal zu Dritt, DL4AKI (Heinz), DL1AQN(Ulli) und DM2CEH (Thomas). Leider waren die Temperaturen nicht gerade „feldtagfreundlich“. Hat aber trotzdem Spaß gemacht.

73 Thomas, DM2CEH“

Das war der 11. Burgentag Mitteldeutschland am 01.05.2012!

Peter DJ2AX aktivierte unter DK0KTL zusammen mit Yasmin DO5YES und Uli DL6UM das Schloß Bad Köstritz THB-102:

„Nachdem zuerst die Anmeldung schleppend verlief, standen zuletzt 38 THBs auf unserer Liste. Das versprach viel Spaß auf den Bändern, kommen ja immer noch etliche nicht gemeldete Aktivierungen dazu.

Unsere Entscheidung fiel auf die Stadt der drei B: Bier- Blumen (Dahlie wird leider nicht mit B geschrieben) – Bad wie Bad Köstritz.
Das Schloss der Reußen (jüngere Linie) wurde 1689 und 1704 erbaut und 1969 (Westflügel) und 1972 (Nordflügel) wieder abgetragen. Geblieben sind das Portal und zwei unschöne Seitenflügel, kein Fotomotiv, aber es gibt andere interessant aussehende Gebäude in Bad Köstritz.

Nicht das
Schloß, sondern die Mühle
Nicht das
Schloß, sondern die Brauerei

Am Morgen bei 10° C und schlechter Sicht am Rande der Stadt schneller
Aufbau unserer Station: FT857 mit W3DZZ (Design DL2AWT seit 20 Jahren
bewährt!) und FT350 mit X200 auf Portabelstativ.

Nach 30 Minuten konnten DO5YES, Yasmin und DL6UM, Uli, mit DK0KTL in die Luft gehen.

Die Sonne kam, bei 22°C wurde die Sicht im Elstertal nicht besser, die Operatoren tauschten ihre Plätze.

Leider mußte Uli auch am Feiertag zum QRL,  vielen Dank für Deine Unterstützung.

Per Funk meldete sich unser DV Roland, DK4RC, und dankte allen Teilnehmern am Burgentag für diese tolle Aktivität. Über Thüringen hinaus waren auch viele Stationen aus Sachsen-Anhalt und Sachsen zu erreichen,  aus fast der gesamten Republik waren Burgen zu arbeiten. Es scheint, dass unsere Einladung fast alle Ecken Deutschlands erreicht hat.

Summe:
160 QSOs in gut 4 Stunden ohne Stress und QRM an der frischen Luft. Spitzenreiter in der „OV-Wertung“ ist X20 mit 5 oder 6 Burgen. Dafür allen Beteiligten in nah und fern unser Dank!! Bitte an die Thüringer Burgbesetzer: denkt an die Einsendung eines Logs, egal in welcher Form! Dann können viele Stationen  und SWLs das THB mit Logauszug vom 1.Mai, egal welchen Jahres, beantragen!

Wer die  Teilnahmeurkunde vom cota-germany möchte, muss eine ordentliche ADI-Datei an dieses Team schicken. 

Treffen wir uns 2013 wieder zum Mitteldeutschen Burgentag???

Awdh von DJ2AX“


Dieser Bericht erreichte uns aus
Nordhausen. Thomas, DL1ANH schreibt:

„Der diesjährige Burgentag ist gelaufen. Es hat wieder viel Spaß
gemacht. Ich war, mit Familie, dieses Jahr auf der Burg Gleichenstein THB-077 im Süden des Eichsfeldes QRV. Es war wieder mächtig etwas los. Auch ich bin zu ein paar QSOs gekommen. Die Liste meiner Verbindungen liegt der Mail bei.

Jetzt noch vielen Dank für die Ausrichtung und die Auswertung des
diesjährigen und dann bis zum nächsten Burgentag 2013. Ich bin wieder
dabei!“


Unter dem Clubcall DM5G aktivierten Kalle DM3BJ, Simon DO5BFH und yl Anke die Leuchtenburg THB-009:

„Etwas später als geplant reisten Anke, Simon und ich mit meinem Wohnwagen, der die Stromversorgung und anderes Nützliches
beinhaltet, auf die Leuchtenburg bei Kahla, wo tags zuvor eine große
Walpurgisnacht-Bambule stattfand. Auf dem Vorplatz bauten Anke und Simon die G5RV auf, während ich die Campingtische und die Stromversorgung (kräftige Bleibatterie) vorbereitete. Weil es die Sonne sehr gut meinte und Simon den letzten Portabel-Sonnenbrand noch nicht vergessen hat, wurde das Sonnen-Regen-Dach errichtet.

Während Simon mit dem FT 1000 MP funkte, bereitete Anke die
Speiseversorgung vor. Ich versuchte mich mit meinem FT 897 und der
ATAS-Fahrzeugantenne. Leider deckte mir der FT 1000 MP den RX zu.

Ergebnis: Ein schöner Sonnentag im Freien und über 150 QSO von der Leuchtenburg. Vor der Heimreise gegen 17:00 bedankten wir uns bei einer der „Burgdamen“ (Frau Brunner – Burgverwaltung) mit einem Obolus für die Standortgenehmigung.

DM5G (DM3BJ, DO5BFH mit yl)“


Torsten DL4APJ aktivierte unter einem weiteren X20-Clubcall DK0GER das Schloß Frauenprießnitz THB-178:

„Diesmal keine Erstaktivierung (ich war 2009 schon einmal hier),
sondern aus „strategischen Gründen“ ein Schloß in Thüringer Randlage
mit Nähe zu Sachsen-Anhalt und Sachsen, um evenutell von diesen
Aktivitäten ein wenig zu profitieren. „Mein“ Schloß Frauenprießnitz
wurde Mitte des 13.Jahrhunderts als Zisterzienser-Nonnenkloster
gegründet und im Bauernkrieg um 1525 zerstört. Anfang des 17.
Jahrhunderts wurde es wieder aufgebaut, wechselte im Laufe der
Zeit  mehrfach den Besitzer und war dann bis zum Ende des 2.
Weltkrieges schliesslich Staatsgut und Domäne. Eigentlich sollte das
Schloss auf Befehl der sowjetischen Militärkommandatur komplett
abgerissen werden, doch dies betraf dann zum Glück lediglich einige
Nebenhäuser und das Domänengebäude. Die Nutzung durch
landwirtschaftliche Betriebe setzte sich bis in die Neuzeit fort.

Ich baute die Station – unter Ausnutzung der 1.000m-COTA-Regel
– diesmal noch ein wenig weiter außerhalb des Ortes am Rande des
Windparks auf. Die Windräder standen während meines Aufenthaltes still,  so dass kein Störnebel der zur Spannungswandlung eingesetzten Wechselrichter mein Tun beeinflußte.

Am Ende der Aktivität standen etwa 40 QSOs, darunter mehrere Burgen aus Sachsen-Anhalt, leider keine aus Sachsen im Log. Ein großer Teil der QSOs lief auf Direktfrequenzen. Ich war sehr angetan von der großen positiven Resonanz, die der Burgentag nach wie vor in THR und auch darüber hinaus erfährt. Ursprünglich waren die Burgenaktivitätstage ja eingeführt worden, um Diplominteressenten das Erreichen des Thüringer Burgen-Diploms zu erleichtern. Mittlerweile steht aber für viele Teilnehmer – und das habe ich in mehreren QSOs bestätigt bekommen – die Funkaktivität an sich, das Funken in der freien Natur von einer Burg, das Treffen von alten Bekannten auf dem Band im Vordergrund.

Und die Aktivität auf den Bändern konnte sich diesmal wirklich wieder sehen lassen: auf 80m war es am Vormittag schwierig, eine freie QRG zu finden, und auch die Direktfrequenzen in den UKW-Bereichen (die Relais sowieso) waren sehr gut belegt. Vielen Dank an alle, die sich an diesem Burgentag beteiligten – einige OMs sind ja von Anfang an dabei – ich freue mich schon jetzt auf den Burgentag 2013!

Hier noch einige Bilder, die leider erst nach Abbau der Station entstanden – vorher hatte ich nicht daran gedacht zu fotografieren, sondern nur das Funken im Kopf gehabt. 🙂


Weitere Windräder
Am Fuße des
Windrades rd. 380m über NN hatte ich
einen guten Standort mit freier (Funk-)Sicht in alle Richtungen
Schloß
Frauenprießnitz
Rechts
hinter dem Schloß (Pfeil) ist das Windrad zu sehen

 

Dieter DL1AUM aus Gotha hatte sich für den diesjährigen Burgentag gleich drei Burgen vorgenommen: THB-018 Schloß Friedensstein in Gotha, THB-032 Schloß Ehrenstein in Ohrdruff und THB-154 Burgruine
Käfernburg
in Luisenthal. Er schreibt:

„Der Burgentag 2012 ist Geschichte, mir hat es sehr viel Spaß gemacht. Der Wechsel auf drei verschiedene Burgen/Ruinen/Schlösser war kein Problem, denn alles war im Herbst in Ruhe gesichtet und vorbereitet worden.

Trotzdem kam der Schrecken unverhofft, beanspruchte doch ein privater Waldbesitzer sein Eigentum derart, dass er mir unmißverständlich zu verstehen gab, dass ich auf seinem Gelände, auch wie alle anderen Autos, nicht zu parken hätte, und überhaupt, was das alles solle (Burgruine Luisenthal). Ich versuchte ihm klar zu machen, dass die Funkamateure durch ihre Aktionen auch ein wenig Werbung für den Ort Luisenthal machen würden (denn da ist ja wie vielerorts – Ebbe!), aber die beiden Fußwege (ca. 5km) durch Luisenthal waren an diesem Tag ja schwarz vor Gästen, Urlaubern usw.

So konnte ich nur einige Punkte für die Burgruine vergeben, aber trotzdem…

Ansonsten habe ich ein Bild vom Schloss Friedenstein und meiner Schweißdraht-GP angehängt, ebenfalls die Vorseiten der QSL-Karten.
Auf der Rückseite befindet sich zu jeder Aktivierung ein kleiner historischer Abriß, so dass auch jeder einen kleinen geschichtlichen Hintergrund erhält.
Das Getümmel auf 2m war beherrschbar, im nächsten Jahr werde ich noch eine Yagi mitnehmen, aber in den „Gebirgsschluchten“ sieht es mit der Aktivierung anderer qrg’s ziemlich schlecht aus. Werde es aber trotzdem versuchen.

In der Auswertung habe ich in Tabelle 2 meinen Diplomantrag platziert. Die Gebühr überweise ich auf das angegebene Konto.

Nochmals besten Dank für all eure Vorbereitungen und Mühen, mir hat es sehr, sehr viel Spaß gemacht.

73’s Dieter, DL1AUM“

 

 


Peter DK2RMP und Lutz DJ3AX  aktivierten gemeinsam THB-215 Hutsburg:


Jürgen DF2AP/DN2AP war von THB-087 Burgruine Ehrenstein QRV.

Hier sein Bericht:

„Diesmal waren unterwegs DF2AP, XYL, Tochter Hanna, Freundin von Hanna und unser Hund Rudi. Bei einer solch großen Mannschaftsstärke hatten wir schon die erste Hürde genommen, als alle Mann + Hund und sämtliches Gepäck im Auto waren. Wir waren ca. 10.30 Uhr am Objekt der Begierde und haben die Technik angeschaltet. Am Anfang ist mir fast die Lust vergangen, da auf DB0THA teilweise chaotische Zustände herrschten.

Alles ging wild durcheinander. Was mich absolut erstaunte, dass auf den anderen schönen Thüringer Relaisfunkstellen nahezu gar kein Betrieb statt fand. Irgendwie sollte es doch möglich sein, dass sich nicht alles auf einer Frequenz abspielt.
Am Nachmittag war das Rennen offenbar gelaufen, da dann teilweise selbst auf DB0THA Ruhe herrschte. Also Betrieb wie geplant fast bis 18 Uhr hat sich nicht gelohnt. Ansonsten wie immer ein toller Tag bei phantastischen WX. Die Outdoor-Bedingungen waren einfach toll. Meinen Nachwuchs kann ich leider kaum noch zum funken begeistern. Mit fast 12 Jahren, haben die Mädchen derzeit andere Dinge im Sinn.
Insgesamt kamen 26 QSO ins Log (folgt mit spearater Mail). Von mir bekommt jede Station eine QSL mit dem Motiv der Burgruine Ehrenstein.

Wir sind im kommenden Jahr sicher wieder mit von der Partie.“

 


Manfred DL3AMB nutze den Burgentag gleich für einen Kurzurlaub.
Er aktivierte THB-047 Schloß Wespenstein und schreibt:

„Schon am 29.4. war DL3AMB, nebst XYL, diversen Antennen und natürlich dem 9m Glasfibermast, in Gräfenthal eingeflogen. Zur Sicherheit hatten wir gleich im schlosseigenen Hotel paar Tage gebucht. In den etwas späteren Vormittagsstunden des 30. begann der Antennenaufbau und der Schlossherr, Herr Dr.Fehr, half beim Aufbau der von Heinz, DL2ANM, geborgten FD4. So schlecht hing das Teil nicht, aber das SWR war jenseits von GUT und BÖSE. Ändern der Kabellängen, anders hängen und leichte Kürzung des Strahlers brachten keine Besserung.
Um 16Uhr hatten paar Freunde einen Sked auf 3.675 kHz vereinbart. Da war ich qrv, aber gleich danach ließ mir der Teufel keine Ruhe. So habe ich dann eben meine ganz leichte /p W3DZZ mit dem Glasfibermast aufgebaut. Siehe da, SWR auf 80 und 40m ok.  Schnell noch mit zittrigen Händen Skeds abgearbeitet. Nun war ich überreif für eine schöne Flasche Bier und ein kräftiges Abendbrot und natürlich für eine ausgdehnte Nachtruhe. Es ist ja ganz wunderbar mal mit den Hühnern ins Bett zu gehen. hi
Fazit: Trotz der unvorherzusehenden Dinge hat es Spaß gemacht und im Jahre 2013 werde ich wohl von der Weissenburg Kurzwelle machen. Mein XYL sagt schon jetzt:  DA GEHT ES HIN !!!“


Gunter DH6ARM war auch 2012 aktiv beim Burgentag dabei, diesmal von THB-024 Schloß Wilhelmsburg. Einen Bericht findet man in Kürze auf seiner Webseite unter „Thüringer Burgen“.


Frank DH8WE und Sandro DL7SMK waren gleich mit zwei THB-Nummern vertreten: THB-073 Schloß Lobenstein und THB-104 Burgruine Lobenstein:
„Das Wetter war super, obwohl am Montag es beim Antennenaufbau mächtig gezogen hatte. Wir waren beide, Frank DH8WE sowie ich, Sandro DL7SMK lediglich auf KW vorrangig auf 80/40/20 Mtr. QRV und haben so ca. 230 QSO zusammen gefahren. Das Log vom Frank kommt separat.

Es waren dieses Jahr nicht ganz so viele Verbindungen zusammen gekommen, dafür sollte ich jedoch mal das Thüringer Burgendiplom geschafft haben, es waren eine Menge Burgen aus TH und SA „unterwegs“.
Es hat mir sehr viel Spaß gemacht und wir sind im nächsten Jahr wieder dabei. Anbei einige Impressionen von der Aktivierung. Noch mehr Informationen unter http://dl7smk.net.“


Bad Lobenstein im Hintergrund –
20 Mtr. Dipol im Vordergrund –
Shack von Sandro DL7SMK
Alter Turm zu Bad Lobenstein TH-104
Burgstumpf THB104 – Shack von Frank DH8WE rechts im Bild Frank DH8WE an der Station
Neues Schloss von Bad Lobenstein THB073 in Sichtweite Sandro DL7SMK

 


Wolfgang DL2ARN und Wilfried DL1AVH waren unter DL0KAH von THB-203 Schloß Schauenforst QRV:
„Es hat auch dieses Jahr viel Spaß gemacht, auch wenn wir uns mehr Andrang erhofft hatten, denn es war ja eine Erstaktivierung von THB 203. Wir hatten den Eindruck, dass die Bedingungen nicht zu gut waren, das sagten auch einige andere Stationen, andere wieder nicht. „Kleine Entschädigung“ waren DP7COTA, hi, und das Wetter.“


Gerhard DL5AWI funkte von THB-155 Schloß Marksuhl:

 


Uli DL1AQN und Thomas DM2CEH aktivierten THB-229 Burgruine Ebersburg.

Thomas berichtet: „Der Burgentag war wieder eine feine Sache. Wir (DL1AQN und DM2CEH) waren bei besten Mai-Wetter von der Ruine Ebersburg (THB229) mit FT 890 + MFJ 941 + 2x 10 m Dipol und Stromversorgung aus 12 V Batterie  qrv. Danke für die Vorbereitung und nicht so viel Streß bei der Auswertung.“

 


Die Crew von DL0HDF aktivierte wieder THB-145 Wasserschloß Wolfersdorf. Frank DF5FO schreibt:
„Bei super Wetter waren diesmal dabei Bernd DL3AQJ, Joachim DL1AVU, Andreas DO8ASC und ich Frank DF5FO, aus dem OV X46 und haben auf 70cm, 2m, 80m und 40m gearbeitet. Die verwendeten Antennen waren ein Dipol für 80m und 40m, X200 und eine drehbare Yagi für 2m.

Wir sind diesmal mehr auf der Suche nach anderen aktivierten Burgen und Schlössern aus Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt gewesen, da ja zum ersten Mal drei Mitteldeutsche Länder aktiv daran teilgenommen haben. Zusammengekommen sind dabei für uns 48 neue Burgen und Schlösser und 76  gefahrene QSOs.“

 

THB-Nummer Name
der Burg/des Schlosses
Aktivierer OV Bemerkungen
(geplante Bänder/Betriebsarten/Hauptaktivitätszeit)
Log-
einsendung
THB-001 Wartburg DF0ESA X11
THB-009 Leuchtenburg DO5BFH, DN8SHF, DM3BJ, DM5G X20 TNX
THB-018 Schloß Friedensstein Gotha DL1AUM X17 ab 14:30 Uhr 2m FM TNX
THB-024 Wilhelmsburg DH6ARM X40 TNX
THB-032 Schloß Ehrenstein Ohrdruff DL1AUM X17 ab 10:00 Uhr 2m FM TNX
THB-033 Schloß Posterstein DL2ASM X20
THB-036 Mühlburg DO1RGI X31 TNX
THB-040 Greifenstein DH8WLA X24 vormittags 2m / 70cm TNX
THB-047 Wespenstein DL3AMB X40 30.04.-02.05.12,  80/40m
CW/ SSB
TNX
THB-053 Schloß
Ronneburg
DL7AC X20 alle
Bänder
sri cancel wegen QRL
THB-073 Neues Schloß Lobenstein DL7SMK, DH8WE X23 08:00 – 17:00 Uhr MESZ 40…10m TNX
THB-077 Burg Gleichenstein DL1ANH X07 vormittags 2m / 70cm FM TNX
THB-078 Schloß Scharfenstein DL6ATI X14 2m / 70cm TNX
THB-079 Burg Bodenstein DO7WIN/DL0GME X14 TNX
THB-087 Burgruine Ehrenstein DF2AP/DN2AP 2m/70cm, auch SSB/CW, ggf. KW
/QRP
TNX
THB-093 Schloß Windischleuba DO8AR/DL0ABL X40 nachmittags TNX
THB-095 Schloß Beichlingen DR2Q (DM4TI, DL8MBS, DO7MUF,
DC1SK)
X06 KW / VHF / UHF TNX
THB-101 Haineck DM2EV X11
THB-102 Bad
Köstritz
DK0KTL (DO5YES, DJ2AX, DL6UM) X20 80/40m, auch PSK31 TNX
THB-104 Burgruine Lobenstein DL7SMK, DH8WE X23 08:00 – 17:00 Uhr MESZ, 40…10m TNX
THB-126 Schloß
Tenneberg
DL7EI X14
THB-135 Schloß Ettersburg DH8WM, DL3APY, DL2AZI X03 80m, eventuell auch 40m TNX
THB-145 Wasserschloß Wolfersdorf DF5FO, DL1AVU, DL3AQJ X46 KW / 2m /70cm TNX
THB-151 Schloß Hirschhügel DM3RO X24 vormittags 2m/70cm TNX
THB-154 Burgruine Käfernburg Luisenthal DL1AUM X17 ab 12:30 Uhr 2m FM TNX
THB-155 Schloß Marksuhl DL5AWI X11 TNX
THB-161 Burgruine Ehrenburg DL1ANJ X04 KW 80m / 40m, 2m /70cm ab 10:00
MESZ
TNX
THB-166 Bachoffsches Schloß Dobitschen DO9BB 80m QRP TNX
THB-178 Schloß Frauenprießnitz DL4APJ/DK0GER X20 2m/70cm TNX
THB-181 Mainzer Schloß Heiligenstadt DG0OKC X12 80/40m SSB TNX
THB-203 Schloß Schauenforst DM3RO

DL0KAH (DL1AVH, DL2ARN)

X24

X42

nachmittags 2m/70cm

ab 10:00 Uhr MESZ 80m SSB/CW, eventuell 40m

TNX

TNX

THB-206 Ruine
Wallenburg
DL1AXB X31 TNX
THB-211 Schloß Blankenhain DL1AKP X19 nicht sicher wegen QRL
(Bereitschaft)
TNX
THB-215 Hutsburg DK2RMP, DJ3AX KW und UKW TNX
THB-219 Stadtschloß Eisenach DL5AWE X11 TNX
THB-220 Schloss Kaimberg DL5AZA X20 TNX
THB-224 Wehrkirche Dürrengleina DM2BQJ X42 2m TNX
THB-229 Ruine Ebersburg DL1AQN, DM2CEH X07 40m + UKW TNX
THB-230 Orangerie
Meuselwitz
DL3APZ/DN2FP X40 13.
Geburtstag von DN2FP!
sri cancel wegen QRL
THB-234 NEW Hagensches
Schloß
DL5ZA & Crew DF0GEB X08 TNX
ohne vorherige Ankündigung:
THB-211 Schloß Blankenhain DL4ARJ X20 TNX
THB-038 Lobdeburg DO1AYJ X22 TNX
THB-006 Burg Ranis DL1ASF, DL1APQ X21 TNX
THB-138 Schloß Brandenstein DL1ASF, DL1APQ X21 TNX
THB-122 Burgruine Rauenstein DB7HL X29 TNX
THB-013 Unteres Schloß Greiz DN6KA/p OP DE2HSE, verantw. DL3KA
X28 TNX
THB-030 Oberes Schloß Greiz DN6KA/p OP DE2HSE, verantw. DL3KA
X28 TNX
THB-176 Jagdschloß Bad Klosterlausnitz DL8ARJ X46 TNX
THB-023 Schloß Sondershausen DL2ARG X05 TNX
THB-221 Felsenburg Buchfart DF0ILM/DM1OKZ X19 TNX

01.05.2011: 10. Burgentag Thüringen und Sachsen-Anhalt

 

 Zum 10. Jubliläum unseres alljährlichen Burgentages gab es diesmal etwas besonderes: erstmalig hat sich auch Sachsen-Anhalt am Burgentag beteiligt. Die OMs vom OV W33 Ballenstedt geben seit letztem Jahr ein Burgendiplom heraus, das unter http://www.amateurfunk-ballenstedt.de zu finden ist. Dort werden auch die Aktivierungen in SAH veröffentlicht. Damit versprach der diesjährige Burgentag erhöhte Attraktivität und viele Funkverbindungen, Und da auch das Wetter gut mitspielte, stand einem erfolgreichen 10. Burgentag nichts mehr im Wege.
Zu Beginn der Veranstaltung lagen folgende Aktivierungungsankündigungen für Thüringer Burgen und Schlösser vor:
THB-Nr. Name der Burg/des Schlosses Calls OV QRG, Mode etc Zeit Anmerkungen/
Homepage
Logeingang
THB-028 Schloss Osterstein, Gera DL0DIX (Kalle, DM3BJ) und Simon, DO5BFH X20 Kurzwelle / UKW ganztägig Link TNX
THB-090 Burg Normannstein, Treffurt Christoph, DL3AKF X11 Kurzwelle CW/SSB 0700-1100 UTC Link
THB-095 Schloss Beichlingen Udo, DM4TI + Team DR2Q X06 Kurzwelle, 2m/70cm 0600-1500 UTC Link TNX
THB-101 Burgruine Haineck Erwin, DM2EV und
Bernd, DB2AY
X11
Z83
80/40/2m SSB ab 0700 UTC Link TNX
THB-104 Burgruine Lobenstein,
Bad Lobenstein
Frank, DH8WE und Sandro, DL7SMK X23 80/40/30/20m
DH8WE CW/SSB
DL7SMK SSB
0700-1400 UTC Link TNX
THB-116 Klosterschloss Zella, Zella (Rhön) DG0OCZ, DN1OCZ, DL1AWC X31 80m/40m/2m/70cm ab 0800 UTC Link TNX
THB-137 Schloss Weissenburg, Weissen DK0GER (Torsten, DL4APJ) X20 2m/70cm FM ab 0900 UTC Link TNX
THB-142 Schloss Landsberg, Meiningen DN1OSK, DN4JAY, DN1NOS, DH4BM, DJ1JAY, DL1NOS und DG0OSK X37 KW/UKW Link
THB-145 Wasserschloss, Wolfersdorf Frank, DF5FO
Martin, DL2ASG
Bernd, DL3AQJ
X46 Link TNX
THB-170 Schloss Berga, Berga Yasmin, DO5YES
DN3AG
DK0KTL (Peter, DJ2AX)
X20 80/40m SSB
2m FM/SSB
0800-1400 UTC Link TNX
THB-209 Schloss Hirschberg,
Hirschberg
Jürgen, DL1AYU
Axel, DL1ARD und
Michael, DM2MF
X23 80/40m vormittags Link TNX
THB-220 Schloss Kaimberg Sven, DL5AZA X20 80/40m ganztägig Link TNX
THB-221 Felsenburg Buchfahrt,
Buchfahrt
Günter, DM1OKZ und
Wolfgang, DL1AWB
X19 Link TNX
THB-224 Alte Wehrkirche, Dürrengleina Erhard, DM2BQJ X42 2m vormittags Link TNX
THB-225 Jagdschloss Zillbach Gunter, DH6ARM X40 80/40m SSB/CW 0500-1000 UTC Link TNX
THB-227 Ruine Osterburg Peter, DL1AXB/DN1AXB X31 2m/70cm FM ab 0700 UTC Link TNX
THB-232 Ruine Thiemsburg, Schönstedt Gerd, DL5AWI X11 KW Link TNX
THB-233 Kemenate Reinstädt,
Reinstädt
DL0KAH (Wilfried, DL1AVH und Wolfgang, DL2ARN) X42 0800-1200 UTC Link
Ohne vorherige Ankündigung:
THB-003 Burg Creuzburg Klaus, DO5AWE X11 TNX
THB-013 und
THB-030
Unteres und
Oberes Schloss, Greiz
Olaf, DH1DX X28 TNX
THB-020 Schloss Kochberg Britta, DG0OJU und
Bernd, DL8AWJ
X24
THB-023 Schloss Sondershausen Reinhard, DL2ARG X05 TNX
THB-033 Burg  Posterstein Gottfried, DL2ASM X20
THB-051 Burgruine Reichenfels Horst, DL3APJ X27 Spec.QSL TNX
THB-053 Schloss Ronneburg Romeo, DL7AC X20
THB-065 Schloss Dermbach DK2AJ
THB-081 Runie Hohnstein Werner, DL5ANE
THB-117 Burg Lohra DK0TX TNX
THB-179 Wasserschloss Hartmannsdorf Hartmut, DL4ARJ X20 TNX
THB-208 Altes Schloss Blankenberg Theo, DG0OM X23 TNX
THB-228 Jagdschloss Possen Andreas, DM2IF TNX

Alle Burg-Aktivierer werden gebeten, ihr Log an DJ2AX einzuschicken, damit die Möglichkeit für die Funkpartner besteht, das Burgendiplom ohne QSL-Karten zu beantragen. Dabei ist es unwesentlich, ob es fünf oder fünfzig QSOs sind, jedes QSO von einer  Burg zählt! Auch beim Format bestehen keine Forderungen, es geht also auch die Rückseite der berühmten Zigarettenschachtel oder eine Kopie davon. Wer ADIF-Dateien schickt, wird gebeten, die Datensätze möglichst klein zu halten. Vielen Dank im voraus!

Wie immer gibt es auch interessante Bildberichte von den Burgenaktivierungen, so dass sich künftige Interessenten im Vorfeld umfassend über Platzverhältnisse, Antennenmöglichkeiten, Anfahrt usw. informieren können. Hier der Bericht von Peter, DJ2AX/DK0KTL, der zusammen mit Yasmin, DO5YES und Felix, DN3AG, das Schloss Dryfels in Berga/Elster aktivierte:

DO5YES, DN3AG und DK0KTL neben THB-170

 

Nach dem Burgentag ist vor dem Burgentag, wo gehen wir nächstes Jahr hin?

Mit reichlich 100 QSOs nur auf UKW etwas unzufrieden, doch zu einer Burg die freier und höher liegt, weiter in Thüringen „drin“ und vielleicht mit Gastronomie… Eventuell zur Felsenburg Buchfahrt, da ist gleich oberhalb die Gaststätte „Balsamiene“, aber die war erst in diesem Jahr aktiviert… Also mal sehen.  Auf jeden Fall raus aus dem Thüringer Vogtland!

Seit 1976 versuche ich, Jugendliche zum Amateurfunk zu bringen. Was ich am 1.Mai 2011 erlebt habe, ist einmalig:
mehr als zwei Stunden hat eine Funkstation mit F2A-Signalen mit beachtlicher Feldstärke zweimal CQ und dann gemischte Gruppen von einer Maschine sendend, den Funkbetrieb der Newcomer gestört. Bei QSY folgte der Störer und setzte sein Werk fort, sobald unsere Gegenstationen antworteten. OMs aus Franken vermuten der Störer ebenfalls im Vogtland.
Normalerweise sollte man auf solche Aktionen nicht reagieren, aber meine Empörung ist so groß, dass ich es hier formulieren muss. Auf die Gefahr hin, dass der Störer dadurch die Befriedigung erfährt, die sein kranker Geist braucht, fordere ich alle Funkamateure in der Region auf, diesem Menschen das Handwerk zu legen! Eine Anzeige bei der BNetz-Agentur ist gestellt.

Mein Frust ist verraucht, nun zum Positiven: viele Stationen haben sich über THB-170 gefreut, da es erst die zweite Aktivierung war. Sogar Einheimische kennen das „Schloss Dryfels“ kaum, so versteckt liegt die Ruine auf einem dicht bewaldeten Bergsporn im Elstertal.Bei einem Erkundungsbesuch traf ich außer einem ausgewachsenen Feuersalamander auf keine Menschenseele.  Nach unserer Funkaktivität oberhalb (nördlich) des Schlosses sind wir verbotenerweise nochmals durch die Ruine gestreift, die 1994 bis auf die Grundmauern abgebrannt ist. Der letzte noch stehende Turm ist so stark geneigt, dass er irgendwann zusammenbrechen wird. Interessant ist, dass auf dem großen Innenhof der blanke Fels des Untergrundes zu Tage tritt.  Eine Aktivierung auf Kurzwelle ist mit Sicherheit erfolgversprechender. Leider verursachte unser Generator dort so starke Störungen, dass kein KW-Betrieb möglich war. Wer Erfahrungen in der Entstörung eines KIPOR 700  hat, möge uns bitte helfen. Zwei 50 Watt-UKW-Stationen wurden ausgezeichnet und mit einer Tankfüllung über sechs Stunden problemlos versorgt.

Awdh beim Burgentag 2012??
DK0KTL


DR2Q auf THB-095

Die Funkfreunde vom OV Sömmerda (X06) waren ebenfalls mit von der Partie und haben auf ihrer Webseite einen sehr interessanten Bericht veröffentlicht:

QTH prima, Wetter super, condx genau das Gegenteil und – hoffentlich – alle rundum zufrieden. Das ist die Bilanz unserer Burgenaktivität am Sonntag (1.5.) auf Schloss Beichlingen. „

Hier gehts weiter:

http://www.darc.de/mitglieder/distrikte/x/06/aktuell/

bzw. hier:

http://www.dr2q.de/ unter „Aktuelles“

Vielen Dank nach Sömmerda an die OMs um Udo, DM4TI und Christian, DL8MBS für eure Aktivität und den ufb Bericht!


DH6ARM auf THB-225

OM Gunter, DH6ARM, aus dem OV X40 ist seit vielen Jahren eine „feste Grösse“ der Burgentagsaktivierer. Und auch zum 10. Burgentag Thüringen und Sachsen-Anhalt liess er sich es nicht nehmen, die Burgenfreunde mit einer Erstaktivierung (THB-225 – Jagdschloss Zillbach, für Gunter quasi „am anderen Ende von Thüringen“ gelegen, und das bei den aktuellen Kraftstoffpreisen!) zu unterstützen. Vielen Dank, lieber Gunter, für Deine kontinuierlichen Aktivitäten und den ufb Bericht:

http://www.ib-haertling.de/amateurfunk/html/schlosser-_und_burgentag.html


DK0GER auf THB-137

Torsten, DL4APJ aktivierte unter dem X20-Clubcall DK0GER die Weissenburg (THB-137) in der Nähe von Rudolstadt. Hier der Bericht:

Die Weissenburg liegt nordöstlich von Rudolstadt, zwar deutlich über dem Saaletal, aber HF-mässig doch nicht so optimal. Ich hatte meine Station soweit oben  wie möglich auf dem Parkplatz oberhalb der Kurklinik und der Weissenburg aufgebaut.

Die Beteiligung am 2011er Burgentag auf 2m/70cm war recht gut, allerdings endet für mich der 10. Burgentag mit dem Fazit: das nächste Schloss/die nächste Burg, die ich aktiviere, liegt SO WEIT OBEN, dass ich den Großteil der  UKW-Verbindungen DIREKT machen kann und keinesfalls nur auf Repeaterbetrieb angewiesen bin wie am 01.05.2011.

Ein grosser Teil der Relaisbenutzer – hier konkret DB0THA auf 145.7375 MHz – sind bei Funkbetrieb mit vielen aktiven Stationen wie zum Burgentag offensichtlich komplett überfordert….  🙁

Ich habe ja durchaus Verständnis dafür, dass man – wenn man sonst im wesentlichen auf dem Relais „unter sich“ ist – keine Rufzeichen buchstabieren muss, um sein Gegenüber zu erkennen.

Doch der Betriebsdienst, den einige DB0THA-Benutzer am 01.05.2011 präsentierten, ist damit keinesfalls nicht zu entschuldigen, zumal es sich bei den dort agierenden Funkfreunden zum weitaus grössten Teil um OMs mit der höchsten DL-Lizenzklasse handelte und nicht etwa um DN-Calls bzw. Funkfreunde, die erst letzte Woche ihre Prüfung bestanden hatten.

Ganz im Gegenteil: die Ausbildungsstationen sowie die Newcomer fielen durch vorbildliche und sehr professionelle Abwicklung ihrer Funkverbindungen positiv auf – ein Lob deshalb auch an deren Ausbilder!

Ich möchte in der Öffentlichkeit keine Calls anprangern (wer es live miterleben musste, weiss leider eh, wer gemeint ist…), deshalb hier anonymisiert eine Schilderung meiner Erlebnisse:

Gegen 1020 UTC hatte ich alle Direktfrequenzen „abgegrast“, so dass ich auf die Idee kam, es doch mal auf den Relaiskanälen zu versuchen. Auf DB0THA gab es gerade eine Lücke, wo keiner zugange war, und ich arbeitete flott hintereinander etliche Stationen (auch DN) aus Meiningen, aus dem Nordthüringer Raum und aus dem südlichen Niedersachsen.

Um 1027 UTC rief mich eine Station von einem Jagdschloss aus dem Südharz an und freute sich sehr, meine neue Burgennummer THB-137 arbeiten zu können.

Mitten in die „Mikrofonübergabe“ hinein rief DF0xxx mit DLxxxx als Operator „CQ Burgentag“, und unverzüglich antwortete ihm DL0xxx/p mit OP DLxxxx. Nachdem die beiden OMs zwei Durchgänge mit Vorstellung, Rapportaustausch usw. verbracht hatten, stellten sie fest, dass ja bereits vor einer knappen Stunde QSO miteinander hatten…  🙁

Schlimm genug, dass das Logbuch und das Kurzzeitgedächnis dieser beiden erfahrenen OMs nicht so weit reicht, sich an die letzten gearbeiteten Stationen zu erinnern, da rief plötzlich DOxxx herein, der erstmal ungefragt jedem „gebetsmühlenartig“ seinen Text herunterspulte: „Mein Name ist Franz,  Franz ist der Name, das QTH ist Musterstadt,  die (!) DOK ist X99, die (!) Locator ist JOxxAA, die THB-Nummer ist 999“. Daraufhin meldeten sich weitere Stationen, die THB-999 arbeiten wollten und die dann ebenfalls den Text von DOxxx „heruntergebetet“ bekamen: „Mein Name ist Franz,  Franz ist der Name, das QTH ist Musterstadt, die (!) DOK ist X99, die (!) Locator ist JOxxAA, die THB-Nummer ist 999…“, und mein begonnenes QSO mit dem OM vom Jagdschloss aus dem Südharz war somit ganz hervorragend kaputt gemacht….

Der nun folgende Funkverkehr verlief völlig chaotisch: jeder rief jeden, ohne Beachtung der Sprechzeitbegrenzung am Relais, ohne eindeutige Rufzeichennennung (und wenn, dann unter Verwendung z.T. abenteuerlicher Buchstabieralphabete), ohne Rücksicht auf noch nicht komplette QSOs  usw., so dass weitere Verwirrungen vorprogrammiert waren.

Reichlich 10 Minuten später hatte sich der Spuk zum Glück ein wenig beruhigt, und ich konnte endlich mein QSO mit dem Funkfreund aus dem Südharz, der ebenfalls noch im Hintergrund wartete, zu Ende führen.
Der junge OM war freilich total verunsichert, was da so abging, und ich hoffe inständig, dass er an diesem Tag keinen endgültigen Knacks fürs AFU-Leben abkriegte – wir sind ja zum Glück nicht alle so…

Nunja – nach diesem Erlebnis habe ich spontan für mich entschieden, dass ich an diesem Wochenende genug für den Amateurfunk getan hatte: ich baute meine Station ab, verstaute alles im Auto und ging rüber zur Weissenburg, wo ich bei einem hervorragenden Mittagessen und kühlem Getränk den herrlichen Ausblick von der Schlossterrasse über das Saaletal – von der Leuchtenburg bei Kahla bis zur Heidecksburg in Rudolstadt – genoss und den 2011er Burgentag für mich schliesslich sehr angenehm ausklingen liess:

Das Leben ist einfach zu kurz, um sich ernsthaft über solche Funkfreunde zu ärgern – jede einzelne Minute, die man damit verplempert, ist komplett verlorene Zeit.
Sicher wären für mich noch fünfzehn bis zwanzig weitere QSOs von der Weissenburg möglich gewesen, THB-137 war schliesslich wiederum eine Erstaktivierung – tut mir ehrlich leid für meine potentiellen Funkpartner, die nicht zum Zuge kamen, aber DAS muss man sich in seiner Freizeit doch wirklich nicht antun – oder?

Nachdenkliche 73 – Torsten, DL4APJ


DL0DIX auf THB-028

Kalle DM3BJ sowie Simon, DO5BFH + Anhang waren mit dem X20-Clubcall DL0DIX vom Schloss Osterstein in Gera QRV. Hier der Bericht:

„Für uns lief der Tag gemütlich an. Nachdem wir unsere KW-Station und die UKW-Station aufgebaut hatten,

arbeiteten wir nach und nach unsere Stationen ab. Viele schöne QSOs sind dabei zu Stande gekommen.

Wir sind zum Glück von Störern unangetastet geblieben. Für Verpflegung sorgte Anke, die YL von DO5BFH. Auch beim Aufbau war sie sehr hilfreich. Alles in allem ein erfolgreicher Tag. Wir freuen uns euch bald wieder zu „hören“.

DM3BJ, DO5BFH samt Anhang


Ergänzung vom Webmaster zur Vorbereitung des Burgentages – hier: Pressearbeit

Wie aus exakt der gleichen Zuarbeit zwei völlig unterschiedliche Artikel in Amateurfunkzeitschriften entstehen können, zeigen die folgenden Beispiele:

cq DL 05/2011 FUNKAMATEUR 05/2011
Hier der betreffende Ausschnitt vergrößert dargestellt:

Es mag nun jeder selbst entscheiden, welche Veröffentlichung – die „Randnotiz“ (cq DL) oder der ausführliche Artikel mit Bild (FUNKAMATEUR) – unsere Amateurfunk-Aktivitäten attraktiver und interessanter präsentiert…

Unser Dank geht an die Redaktion des FUNKAMATEUR, die den Thüringer Burgentag nicht nur dieses Jahr, sondern von Anfang an – seit 2003 – sehr unkompliziert und unbürokratisch unterstützt.

73 – DL4APJ / Webmaster X20


9. Thüringer Burgenaktivitätstag am 01.05.2010

Der OV Gera (X20) hatte als Herausgeber des Thüringer Burgen-Diploms zum nunmehr neunten Mal alle interessierten Funkfreunde eingeladen, am 01.05.2010 eine Thüringer Burg / ein Thüringer Schloss zu aktivieren oder vom heimischen Shack aus auf die Jagd nach Burgennummern zu gehen.

Wie immer ist der  Burgentag eine gute Gelegenheit, noch fehlende Punkte für das Thüringer Burgendiplom zu erreichen oder die nächst höhere Stufe – die Sticker oder auch das Schmuckbrett – anzugehen. Vorteil des Burgentages: die „Jäger“ müssen nicht auf die QSL-Karten der Burgenstation warten, sondern können ihren Antrag zusammen mit einem Logauszug (bevorzugt in elektronischer Form) einsenden. Dazu sind natürlich ebenfalls die Kontrolllogs der Burgenaktivierer notwendig, um deren Einsendung wir auch nachträglich alle Aktivierer herzlich bitten:

Peter Eichler DJ2AX
Birkenweg 13
D-07639 Tautenhain
E-Mail: dj2ax (at) darc.de

Bis zum Start des diesjährigen Burgentages gab es 23 Aktivierungsankündigungen. Einige potentielle Aktivierer hatte sich wohl durch die etwas pessimistische Wettervorhersage verunsichern lassen, denn es kamen am Burgentag doch noch eine ganze Reihe von „Spontanaktivierern“ hinzu.

THB-Nummer / Name des Schlosses / der Burg Call der Aktivierer DOK Bänder/Betriebsarten/Anmerkungen Logein-
reichg.
THB-005 Burg Kyffhausen Hansi DG1HVL & Crew W28 TNX
THB-007 Burgruine Henneberg Steffen DG0OSK, DM1PL, DL1NOS,
DN1NOS, DN1OSK
X37 KW SSB, 2m SSB/FM, evtl 70cm SSB/ FM TNX
THB-013 Schloss  Greiz (unteres) Hardy DL3KA / DN6KA X28 80/40m TNX
THB-023 Schloss Sondershausen Reinhard DL2ARG X05 TNX
THB-025 Stadtschloss Weimar Wolfgang DL5WC X03 vorrangig Kurzwelle
THB-029 Schloss Burgk Wolf DM2AUJ X27 2m FM und SSB, evtl auch KW
THB-030 Schloss Greiz (oberes) Hardy DL3KA / DN6KA X28 80/40m TNX
THB-036 Mühlburg Klubstation DL0MBG
(Lu DL8ALU und weitere OMs)
X16 10:00…15:00 Uhr LT Kurzwelle/UKW
THB-059 Burg Orlamünde (Kemenate) DL0KAH  (DL2ARN / DL1AVH) X42 80m/40m ab 08:00 UTC TNX
THB-069 Burgsiedlung Schleiz Klubstationen DL0DIX und DK0KTL
(Peter DJ2AX und Newcomer DN3AG)
X20 Kurzwelle SSB / UKW SSB/FM TNX
THB-121 Burgruine Schaumburg bei Schalkau Peter DL1AXB X31 TNX
THB-135 Schloss Ettersburg Klubstation DL0WEI
(Mathias DL3APY, Jürgen DH8WM)
X03 Kurzwelle/UKW SSB
THB-145 Wasserschloss Wolfersdorf Frank DF5FO, Martin DL2ASG, Bernd DL3AQJ X46 TNX
THB-159 Burg Maienluft Wolfgang DL1AWC, Jürgen DG0OCZ X31 80m SSB, UKW FM/SSB TNX
THB-168 Renaissance-Schloß Ponitz Gunter DH6ARM X39 80m 0700-1500 UTC TNX
THB-173 Schloss Tümpling Klubstation DK0GER (Torsten DL4APJ) X20 2m / 70cm FM TNX
THB-174 Schloss Posewitz Klubstation DK0GER (Torsten DL4APJ) X20 2m / 70cm FM TNX
THB-208 Schloss Blankenberg DL1ARD, DL6AWJ, DG0OM X23 TNX
THB-209 Burg Hirschberg Klubstation DL0LBS  (DL1AYU, DL1ALF,
DM2MF, DL7SMK, DO2ABK)
X23 80m,40m, 2m und 70cm, vormittags TNX
THB-218 Schloss Tonndorf Harald DL4MX X31 80m / 2m ab 09:00 LT TNX
THB-220 Schloss Kaimberg Sven DL5AZA X20 80m u. 40m TNX
THB-224 Wehrkirche Dürrengleina Erhard DM2BQJ X42 2m/70cm vormittags TNX
THB-229 Ebersburg Werner DL5ANE,  Thomas DM5CEH, Uli DL1AQN und weitere OMs X07/
X08
80m/40m/2m SSB TNX
Ohne vorherige Aktivierungsankündigung:
THB-004 Burg Hanstein DL1ANH Thomas und YL X07 TNX
THB-165 Schloss Ehrenhain Werner, DO3ZI X40 TNX
THB-230 Orangerie Meuselwitz Manfred, DL3AMB X40 TNX
THB-231 Wasserburg Breitenhain Hartmut, DL4ARJ X20 TNX

Peter DJ2AX/DK0KTL zog für den Thüringen-Rundspruch am 08.05.2010 folgende

Bilanz zum 9. Thüringer Burgentag

Das Wetter am 1.Mai zeigte sich sehr durchwachsen, so dass nicht alle genügend Mut fanden, am 9.Burgentag im Freien von einer Burg oder einem Schloss aus teilzunehmen. Trotzdem sind wir mit der bisher bekannten Teilnehmerzahl von 26 verschiedenen THB-Nummern sehr zufrieden. Darunter sind auch einige Erstaktivierungen und viele Teams, die es jedes Jahr zum 1.Mai mit uns hinaus in die Natur zieht!

Schon mehr als die Hälfte der Aktivierer haben ihr Log eingeschickt. Dafür unseren herzlichen Dank! Nochmals die Bitte an alle Burgbesetzer: Schickt ein Kontrolllog vom 1.Mai an dj2ax(at)darc.de, egal welches Format, ich kann (fast) alles lesen. Wer kein elektronisches Log hat, kann mir auch eine Postkarte, einen Brief oder  auch die berühmte Streichholzschachtel mit den QSO-Daten schicken. Wieviele QSOs es sind, ist unwichtig! Gerade Deine Burg könnte für den Sammler neu sein!  Nur so können wir den Jägern auf der anderen Seite, ohne auf die QSLs warten zu müssen, ihre Anträge bestätigen. Und die Jäger machen es doch eigentlich erst so richtig interessant und einen Teil des Reizes aus: für einige Stunden mal eine gefragte Station sein! Ich will nicht von Pile-up reden, aber manchmal ist es schon ein ganz schönes Getümmel, wenn eine Station „cq Burgentag“ ruft, noch dazu mit einer gefragten Burgnummer. QSO- Zahlen bis 100 und mehr in wenigen Stunden beweisen, das das Interesse an diesem Angebot ungebrochen ist! Mittlerweile gibt es auch schon viele europäische Stationen, die an unseren THBs interessiert sind!

Einige Berichte hat unser Webmaster DL4APJ auf der Internetseite des OV X20 veröffentlicht, weitere sind herzlich wilkommen. Da erfährt man Interessantes über die Burgen und ihre Geschichte. Man findet Bilder der beteiligten OPs, die man schon lange nicht mehr getroffen hat oder einfach gerne mal sehen möchte. Man kann den Reiz eines schönen Funktages in der Natur und an der frischen Luft, oft mit schönem Ausblick auf den Frühling und die Landschaft so richtig genießen.

Wer da auch dabeisein will, sollte sich den 10.Burgentag am 1.Mai 2011 schon fest in seinen Terminplan aufnehmen und langsam nach dem Objekt der Begierde Ausschau halten. Es gibt immer noch „weiße Flecken“ auf der Burgenliste, die Dank einer Anregung aus X31 nun auch nach LDK sortiert vorliegt. Für unser „Google earth projekt“ suchen wir noch Helfer, die mit Ortskenntis die Burgen und Schlösser direkt vor ihrer Haustür exakt lokalisieren.

Nochmals ganz herzlichen Dank an alle OPs, die mitgemacht haben, egal ob auf einer Burg oder zu Hause!! Aufwiederhören im Jahr 2011, das wird schon ein
kleines Jubiläum!

Peter DJ2AX

Hier Bildberichte einiger Aktivierer:


THB-005 Burg Kyffhausen

Schon zum zweiten Mal waren liebe Funkfreunde aus dem Nachbardistrikt W bei uns in Thüringen unterwegs, um aktiv am Burgentag teilzunehmen. Hier ihr Bericht:

„Der Burgentag ist vorbei und anbei die Abrechnung und Bild von Sonder-QSL. Diesmal nur zu zweit , Jens DM4 JH ist mit Schülern in Kiew, waren wir auf 2m,  40m, 80m mit kleiner Leistung qrv. 2m 25Watt , Kurzwelle 30 Watt. Es stehen 71 QSOs im Log und für das Call  DL0HWO beantragt Herbert das Grunddiplom. Danke nochmal für die netten Nachbarn auf den  Burgen und zuhause und wir freuen uns schon auf den 10. Thüringer Burgentag.

73 aus Dessau de Hans(i) DG1HVL und Herbert DL3HWO“


THB-069 Burgsiedlung Schleiz: Sonne und Regen in der Burgsiedlung Schleiz

Überraschenderweise zählte THB-069 zu den gefragten Thüringer Burgen, wie mehr als 150 QSOs belegen. Alledings sind von der Burgsiedlung nur noch die beiden Türme übrig, die schon von weitem zu sehen sind, wenn man sich Schleiz nähert. Anfänge gehen zurück bis 1240, in der stolzen Residenz der Reußen (Jüngere Linie) waren Bach und Napoleon Gäste auf der Burg.

Am 8.April 1945 beim Luftangriff auf Schleiz traf eine Bombe die Burg, ein Kachelofen explodierte und setzte die gesamte Anlage in Brand. Das wertvolle Reußische Hausarchiv und andere Schätze verbrannten. Zum Glück sorgten engagierte Schleizer dafür, dass wenigstens die Türme die Nachkriegsjahre überstanden. 1993 wurden die Turmhauben wieder aufgesetzt und so die Türme gerettet. Der Sturm Kyrill hat eine Windfahne schon ziemlich verbogen. Diese und andere Geschichten erzählte unser Gast Hermann, DL1AZK, der extra mit dem Fahrrad aus Gräfenwarth gekommen war, um die QSL-Karten zu überreichen. Herzlichen Dank für diese lebendige Geschichtsstunde!

Zum Funkbetrieb: Die Rufzeichen DN3AG, DK0KTL und DL0DIX wurden durch Yasmin, Felix und Peter aktiviert, so dass sich auch viele über die Punkte für das Otto-Dix-Diplom freuen konnten. Yasmin ist Schülerin der Klasse 9 und Trägerin des Schulpreises 2010, Felix besucht die Klasse 8 des Karl-Theodor-Liebe-Gymnasiums in Gera.  Unsere Ausrüstung wie immer mit FT817 für FM, daran das gleiche Stativ wie bei Torsten mit einer GPA X50. Unsere uralte portabel-W3DZZ  versah wie immer ihren Dienst am FT857. Nach dem sonnigen Start am Morgen zwang uns der Regen, in den  Nachmittagsstunden  alle QSOs im Auto sitzend abzuwickeln. Dabei erreichten die Newcomer sogar Freunde in Österreich und Kroatien.

Dank auch an die PI Saale-Orla, die uns den Funkbetrieb von ihrem Gelände gestattete. Das gesamte Burgplateau gehört zum Betriebsgelände und darf normalerweise nicht betreten werden. Zu DDR-Zeiten gab es wohl keine Chance, hinter die Mauern und Eisentore zu kommen, es sei denn, man hatte was auf dem Kerbholz.

Herzlichen Dank an alle Funkpartner, die mit unserm dünnen Signal, besonders auf 2m, manchmal ihre Mühe hatten und trotzdem die Geduld nicht verloren haben. Auf KW hatten wir sehr starke Netzstörungen durch benachbarte Geräte und entschuldigen uns bei allen Stationen, die wir deshalb nicht aufnehmen konnten!

Im nächsten Jahr zum 10.BT werden wir wieder dabei sein, die Newcomer dann mit eigenen Calls. QSL-Karten gehen in dieser Woche auf die Reise, SWL-Berichte sind willkommen und werden postwendend bestätigt.

Peter, DJ2AX/DK0KTL/DN3AG

 


Wieder zwei Erstaktivierungen: THB-174 Schloss Posewitz und THB-173 Schloss Tümpling

Es gibt in der Liste der bereits aktivierten Burgen und Schlösser immer noch eine ganze Reihe von „weissen Flecken“, also THB-Nummern, die bisher noch nie „on air“ waren. Das mag verschiedene Gründe haben: zum einen sind manche Schlösser selbst in der näheren Umgebung recht unbekannt und oft gar nicht mehr richtig als solche zu erkennen,  zum anderen sind natürlich nicht überall optimale Bedingungen für Funkbetrieb vorhanden.

Ich hatte mir  für diesen Burgentag zwei Schlösser in Nordost-Thüringen ausgesucht, beide (noch) im Saale-Holzland-Kreis bei Camburg gelegen – nur wenige hundert Meter von der Landesgrenze zu Sachsen-Anhalt entfernt.

Zuerst wurde Schloss Posewitz (THB-174) aktiviert. Dieses Schloss ist sehr gut erhalten, dort („Gut Posewitz“) befindet sich heute ein Trakehner-Gestüt.

Reste der alten Schlossmauer – wer weiss?

Ich baute meine Station gegenüber des Schlosses auf. Die HF-Lage ist hier nicht so superprächtig, aber am Ende der Aktivierung standen dann doch knapp 25 QSOs mit Stationen aus nahezu ganz Thüringen im Log.

Gegen Mittag wechselte ich dann den Standort und aktivierte Schloss Tümpling (THB-173). Dieses Schloss im gleichnamigen Ort wird heute wieder von den früheren Besitzern (bzw. deren Nachkommen) bewohnt. Das Geschlecht derer von Tümpling ist sehr alter Thüringer Adel, welcher hier seit mehr als 700 Jahren ansässig ist.

Direkt  am Schloss sind die Möglichkeiten für Funkbetrieb leider sehr beschränkt: das Schloss liegt praktisch auf Saale-Niveau, also ca. 130 m über NN, während sich in nächster Umgebung  Richtung West und Ost Hügel erheben, die mindestens 100m höher sind. Ich habe mich deshalb ein wenig an den Ortsrand in ein kleines Gewerbegebiet an der B88 verzogen: noch nahe genug am Schloss, aber hoch genug über dem Saaleplateau.
Von dort aus konnte ich ca. 30 QSOs fahren und vielen OMs zu einer neuen THB-Nummer auf der Jagd nach dem Thüringer Burgendiplom verhelfen.

Mein Fazit: es hat wieder viel Spass gemacht, am Burgentag aktiv teilzunehmen. Die Witterungsbedingungen hatten sich – zumindest an meinen QTHs – deutlich günstiger gezeigt, als in der Vorhersage „angedroht“. Beim nächsten Burgentag (das ist dann schon der 10.!!!)  werde ich auf jeden Fall wieder mit dabei sein, aber irgend etwas besonderes sollte es dann schon sein. 🙂

Torsten, DK0GER / DL4APJ


THB-209 Schloss Hirschberg

Die OMs von DL0LBS  (OV X23):

Kurt –  DL1ALF
Jürgen – DL1AYU
Michael – DM2MF
Sandro – DL7SMK
Günter – DO2ABK

aktivierten das Schloss Hirschberg. Hier ihr Bericht:

„Immerhin sind es zusammen knapp 100 QSOs geworden. Michael und Sandro haben leider fürs Diplom nicht genug Burgen zusammenbekommen, vieleicht weil wir vorwiegend nur gerufen und weniger nach anderen Burgen gesucht haben. Günter war für 2m/70cm zuständig. Alle anderen waren auf Kurzwelle.

Wir habe die Erfahrung gemacht, dass sehr viele Stationen ausserhalb von DL an den Burgen interesse haben, vor allem wenn die Station in Cluster eingestellt ist. Wir haben auf QRZ.com unter DL0LBS einen Link zum Burgendiplom eingefügt, da viele OMs ausserhalb von DL das Thüringer Burgendiplom noch nicht kennen.“

 


THB-059 Burg Orlamünde

Die OMs vom OV X42 Kahla sind eine „feste Größe“ zum Burgentag, auch 2010 waren sie wieder dabei. Hier der Bericht von Wolfgang DL2ARN:

“ Auch in diesem Jahr hatten wir von X42 beschlossen, zum Burgentag qrv zu sein. Nach der Wehrkirche Dürrengleina (THB 224) in 2008 (DM2BQJ/DL2ARN) unter DL0THR, der Schimmersburg (THB 213) zwischen Freienorla und  Langenorla 2009 (DL2ARN unter DL0KAH/P) hatten wir uns für dieses Jahr die Kemenate in Orlamünde ausgesucht. Diese wurde zum Burgentag bisher nur einmal aktiviert (2003). Gegen 0700 UTC
waren Wilfried. DL1AVH, und Wolfgang, DL2ARN, am Ort des Geschehens.
Dank freundlicher Unterstützung unserer „Gastgeber“, des Burgvereins Orlamünde, stand die 220 V Stromversorgung sofort und unbürokratisch zur
Verfügung. Schnell war der 10m Teleskopmast (Spieth, DK9SQ) errichtet und die Station (TS440) auf der Burgmauer aufgebaut und kurz nach 0800
UTC ging das erste QSO über die Bühne.
Resonanz und Rapporte waren durchweg gut, was sicher auch am guten Standort etwa 300m über NN lag. Das Wetter spielte auch mit, nur zwei
kurze Schauer, so daß gegen 1300 UTC etwa 75 QSOs im KW-Log von DL0KAH/P standen und zusätzlich noch einige auf 70cm umd 2m. „Nebenbei“
konnten wir fast alle aktivierten Burgen erreichen. Hinzu kam die überragende Aussicht, die die Freude am Portable-Einsatz noch vergrößerte.

Gleichzeitig war Erhard, DM2BQJ, von seinem Home-QTH auf UKW qrv und verteilte THB 224.

Insgesamt hat es allen Beteiligten sehr viel Spaß gemacht und auch im nächsten Jahr werden wir wieder dabei sein.“

 


THB-168 Renaissance-Schloss Ponitz

OM Gunter DH6ARM aus dem OV X39 Altenburg ist zum jährlichen Burgentag eine feste Größe. In diesem Jahr aktivierte er das Renaissnace-Schloss Ponitz (THB-168) in JO60FU auf Kurzwelle. Hier sein Bildbericht.


Vielen Dank für die Zuarbeiten!

Torsten, DL4APJ

Nachbetrachtungen zum 8. Thüringer Burgenaktivitätstag am 01.05.2009

Der Ortsverband Gera X20 als Herausgeber des Thüringer Burgen-Diploms hatte wiederum alle interessierten Funkfreunde eingeladen, am 01.05.2009 Funkbetrieb mit ihrer Amateurfunkstation auf einer Thüringer Burg / einem Thüringer Schloss zu machen oder auch vom Heimat-QTH aus Burgenstationen zu arbeiten.

Der  Burgentag ist ja immer eine gute Gelegenheit, noch fehlende Punkte für das Thüringer Burgendiplom zu erreichen oder die nächst höhere Stufe – die Sticker oder auch das Schmuckbrett – anzugehen. Vorteil des Burgentages: die „Jäger“ müssen nicht auf die QSL-Karten der Burgenstation warten, sondern können ihren Antrag zusammen mit einem Logauszug (bevorzugt in elektronischer Form) einsenden. Dazu sind natürlich ebenfalls die Kontrolllogs der Burgenaktivierer notwendig, um deren Einsendung wir auch nachträglich alle Aktivierer herzlich bitten:

Peter Eichler DJ2AX
Birkenweg 13
D-07639 Tautenhain
E-Mail: dj2ax (at) darc.de

44 Aktivierungsmeldungen gab es bis zum Vorabend des Burgentages – das ist ein neuer Rekord! Und die Aktivität auf den Bändern zeigte, dass auch am 8. Burgentag das Interesse ungebrochen ist. Mit einem Event dieser Art scheinen wir eine Vielzahl unserer Funkfreunde zu erreichen: Thüringer Burgennummern sammeln oder verteilen ist eine überschaubare und auch ohne Riesenaufwand sehr erfolgversprechende Angelegenheit.

Es fallen Parallelen zu den DARC-QSO-Partys auf: auch hier ist mit einfachen und überschaubaren Mitteln für den „Durchschnittsamateur“ ein Erfolgserlebnis zu erzielen, Relaisbetrieb ist erlaubt, was für ungünstige Lagen bzw. antennengeschädigte OMs oft die einzige Möglichkeit der aktiven Teilnahme ist. Natürlich gibt es immer Stimmen, die sich gegen eine solche – nach ihrer Meinung qualitätsmindernde – Absenkung der Einstiegshürden aussprechen. Aber, liebe Funkfreunde: lasst uns aktiv den HAM-SPIRIT leben und Toleranz üben, jeder nach seinen Fähigkeiten und Möglichkeiten – das Gemeinsame sollte im Mittelpunkt stehen, und nicht das Trennende. Hw?

Hier nun einige Bildberichte von Aktivierern:

Peter  DJ2AX aus dem OV X20 Gera hatte sich mit mit seinen Newcomern zwei Burgen vorgenommen. Hier sein Bericht:

Schulfunkstation beim Burgentag

Das Team von DK0KTL aus dem Vorjahr mit Yasmin, Wiebke und Peter wurde durch Felix aus Klasse 7 verstärkt, weil in diesem Jahr zwei Burgen auf der Liste standen. Am Morgen hatten wir in Gera noch Regen, aber am ersten Ziel, auf Burg Ranis (THB006), erwartete uns schon die Sonne.

Mit Genehmigung der Schlossverwaltung durften wir im ersten Hof der Burg aufbauen. Hier die entfaltete UKW-Station (ein Klick auf die Bilder öffnet eine vergrösserte Ansicht):

Die Newcomer arbeiteten auf 2 m und vergaben neben DN3AG auch die Rufzeichen DL0DIX und DK0KTL. Nebenbei konnte DJ2AX ein paar 80m-QSOs ins Log bringen. Erstaunlich war, dass Ranis außerhalb THR kaum bekannt ist!

Funken macht doch richtig Spass! Die Gerätschaften sind verstaut, Aufbruch zur nächsten Burg

Für den Nachmittag stand das nur 1km entfernte Schloss Brandenstein (THB138) auf dem Plan, weil es dort ein Schlosscaffe gibt, allerdings nur am Wochenende geöffnet. Also abbauen, auf den nächsten Berg, wieder aufbauen. Wir wurden freundlich von den Schlossbesitzern, Familie Kahl begrüßt.

Brandenstein ist in guter Tip: bei schönem Wetter ein toller Blick von der Schlossterrasse bis Saalfeld und auch HF-mäßig viel besser als im Burghof von Ranis, weil rundum alles frei ist.


Der Sonnenschutz fürs Display verbirgt leider immer einen OP. Das Wappen und der Leitspruch von Brandenstein könnten direkt auf unser Hobby übertragen werden:

LIEBE zum Funk, aber auch zu unseren Newcomern. Macht Funkbetrieb aus Freude und zum Erhalt unserer Bänder, also antwortet auf jeden Anruf!

MUT zu ungewöhnlichen Lösungen, weg von unserem Kastendenken, z.B. bei der Einsteigerlizenz, die wieder eine „echte DO“ sein könnte.

GEDULD, es ist eine Freizeitbeschäftigung! Das Rufzeichen bei schwierigen Conds langsam und mehrmals buchstabieren, wir haben doch Zeit und Verständnis für einen Anfänger, bei dem es nicht so schnell geht wie bei einem OM mit goldener DARC-Ehrennadel 🙂

Bilanz: ein herrlicher Tag mit schönem Wetter, Hobby an der frischen Luft, den Amateurfunk und zwei THBs in der Öffentlichkeit bekannt gemacht und ganz nebenbei 75 QSOs in FM, weniger auf den umkämpften Relais, und 104 QSOs auf Kurzwelle.

Dank an die vielen Stationen, die mit dabei waren! Es könnte in diesem Jahr ein neuer Teilnahmerekord werden,  awdh bis zum 9. Burgentag am 1. Mai 2010!
Der erste Diplomantrag der „neuen Saison“ war schon per e-mail eingetroffen, als wir wieder zu Hause waren.

DL0DIX /  DK0KTL / DN3AG / DJ2AX


Torsten DL4APJ aus dem OV X20 hatte geplant, ebenfalls zwei Burgen zu aktivieren. Hier der Bericht:

Zweimal Erstaktivierung: THB-178 Schloss Frauenpriessnitz und THB-177 Schloss Endschütz

Da in der Liste der Thüringer Burgen und Schlösser noch fast ein Drittel „jungfräuliche“ THB-Nummern zu verzeichnen sind, hatte ich für den 2009er Burgentag zwei Erstaktivierungen geplant. Der OV X20 hatte wegen des am 09.05.09 in Gera stattfindenden Thüringen-Treffens bereits am Burgentag das Distriktscall DL0THR zur Verfügung – so wurde es natürlich bei dieser Gelegenheit gleich in die Luft gebracht.

Am Vormittag stand das Schloss Frauenpriessnitz (THB-178) auf dem Plan, keine 15km vom Heimat-QTH entfernt. Eine Besichtigung im Vorfeld brachte die Erkenntnis, dass das Schloss Frauenpriessnitz sein Schicksal mit schätzungweise 80% der Thüringer Burgen und Schlösser teilt: sie liegen nicht „hoch droben auf dem Berg“, wie man sich das so landläufig vorstellt und wo man meist so etwas wie die Wartburg (THB-001) vor seinem geistigen Auge hat, sondern sie befinden sich oft mitten in Ortschaften in einer Talsenke, nur ein Turm hebt sich überhaupt aus der Umgebung heraus.

Also war auch hier wieder die maximal mögliche Ausnutzung der 500m-Grenze angezeigt, und am Orts- und Feldrand hinter der Agrargenossenschaft fand ich dann ein Domizil mit brauchbarer HF-Lage. (Weiter oben – am Windpark – wäre die Lage eventuell noch günstiger gewesen, allerdings produziert die Einspeisung der Windenergie ins öffentliche Netz im Empfänger einen deutlich hörbaren Störteppich, so dass die gewonnenen Höhenmeter wohl dadurch wieder zunichte gemacht worden wären. Oder – wie vor einigen Jahren in Dornburg – viele hören mich, aber ich kann leider nur die S9++ Signale aufnehmen.)

Das Schloss Frauenpriessnitz wurde Mitte des 13.Jahrhunderts als Zisterzienser-Nonnenkloster gegründet und im Bauernkrieg um 1525 zerstört. Anfang des 17. Jahrhunderts wurde es wieder aufgebaut, wechselte im Laufe der Zeit  mehrfach den Besitzer und war dann bis zum Ende des 2. Weltkrieges schliesslich Staatsgut und Domäne. Eigentlich sollte das Schloss auf Befehl der sowjetischen Militärkommandatur komplett abgerissen werden, doch dies betraf dann lediglich einige Nebenhäuser und das Domänengebäude. Die Nutzung durch landwirtschaftliche Betriebe setzte sich bis in die Neuzeit fort.

Am Morgen zeigte sich das Wetter noch ziemlich trüb und diesig – sogar ein paar Regentropfen fielen – doch zum Mittag hin klarte es endlich auf und die Sonne kam heraus. Na, da macht das doch gleich doppelt soviel Spass, draussen am Funkgerät zu sitzen. Am Ende der knapp zweistündigen Aktivierung standen 27 QSOs im Log, fast ausschliesslich auf 2m-Direktfrequenzen. Es hätten auch durchaus noch ein paar mehr sein können, doch haben wohl noch zu viele OMs nur die bekannten Simplexkanäle S20-S23 in ihrem Funkgerät programmiert, und die waren zum Bersten belegt!
Dagegen liefen minutenlange CQ-Rufe z.B. auf 145.475 MHz leider ins Leere – schade… Lediglich auf einigen „OV-Frequenzen“ wie 145.350 MHz bin ich dann nochmal zum Zuge gekommen.

Gegen 12:45 Uhr Ortszeit verstaute ich dann meine Ausrüstung wieder im Auto und machte mich auf den Weg zur meinem zweiten Tagesziel: Schloss Endschütz  in der Nähe von Wünschendorf (THB-177).

Meine Bilder vermitteln leider nur einen sehr unvollständigen Eindruck von der Anlage, deshalb möchte ich direkt auf die Webseite des Rittergutes Endschütz verweisen: http://www.rittergut-endschuetz.de

Das Rittergut ist vor knapp 200  Jahren errichtet worden und hat seitdem sehr viele Höhen und Tiefen durchleben müssen. Vor einigen Jahren kaufte Frau Susanne Schmidt das brachliegende Anwesen und baute es mit viel Zeit, Kraft und Hartnäckigkeit zu einem lebendigen Denkmal der Ostthüringer Geschichte  und einer Begegnungs- und Veranstaltungsstätte vielfältiger Art aus. Hut ab vor so viel Engagement!

Aber ich war ja zum Funken hierhergekommen, und auch hier hatte meine Vorfeldrecherche ergeben, dass direkt am Schloss fast nichts zu machen ist. Selbst mit einem 20m-Mast hätten nur mässige Chancen auf weite UKW-Verbindungen bestanden – das QTH ist wohl zu nah am Elstertal.
Naja, wie auch immer: auch hier bot ein Standort am Ortsrand einen brauchbaren Kompromiss: 2m-Direkt-QSOs  waren – im Gegensatz zu Frauenpriessnitz – allerdings die Ausnahme, die allermeisten der 23 Verbindungen wurden über die Umsetzer DB0THA (Schneekopf) und DM0FI (Fichtelberg) abgewickelt. Zum Glück hatte sich am Nachmittag wenigstens etwas der Trubel auf den Relais gelegt, und man konnte halbwegs vernünftig arbeiten – was am Vormittag leider nicht der Fall war.

Fazit des Tages: es hat wieder sehr viel Spass gemacht, das Wetter passte dann doch noch hervorragend zur Outdoor-Aktivität, und ich habe nebenbei eine ganze Menge Neues über unsere nähere Umgebung und ihre Geschichte erfahren – und dies auch gleich noch an meine Funkpartner weitervermitteln – können.

DL0THR / DL4APJ


Jürgen  DF2AP vom OV X10 Arnstadt aktivierte die Burgruine Ehrenstein (THB-087).


Jürgen und seine Familie nutzten den Feiertag und das schöne Wetter gleich für einen Familienausflug, und dank Ausbildungsrufzeichen und einschlägiger Erfahrungen auf den Bändern konnte auch das jüngste Familienmitglied Hanna zum Mikrophon greifen.

Sein Resümee: „Das ist wirklich eine schöne Aktivität am 1.Mai. Wir hatten gestern wieder einen prima Nachmittag und sind sicher im nächsten Jahr wieder mit dabei.“

Danke, lbr. Jürgen, für Deine aktive Teilnahme. Wir freuen uns schon auf den Burgentag 2010!

Antennenaufbau auf THB-085 Antennenaufbau auf THB-085
Erprobte Portabelausrüstung: FT-817 und Dathe-Akkupack Loggen: Jürgen DF2AP und Hanna DN2AP
Und hier selbst am Mike (trotz pile-up: Hanna, DN2AP ufb Versorgung der Crew durch die XYL

Nicht weniger als 13 (!) Burgen und Schlösser in Ostthüringen hatten sich Konni DL4LRM aus Y28 und Jo DL3ARM aus S38 vorgenommen. Die Runde begann an der Wasserburg Schkölen (THB-143) und ging weiter über Burg Camburg (THB-058), die Dornburger Schlösser (THB-054/-070/-071) und die Kunitzburg bei Jena (THB-039). Leider verhinderten sowohl diverse Umleitungen auf den Strassen zwischen den Burgen als auch technische Probleme mit dem Akku, dass die ursprünglich geplante Zahl der Aktivierungen erreicht werden konnte.

Jo DL3ARM schreibt weiter: „Insgesamt hat die Sache Spass gemacht. Danke Euch für die Idee und Organisation der Diplom-Infos etc. – hat sicher viel Arbeit gemacht. Konny DL4LRM hat sich gefreut, die Bedingungen fürs Burgendiplom nun wohl erfüllt zu haben und wird es sicher beantragen.“


Alfred DH5AO aus dem OV X14 arbeitete am Burgentag 2009 von Burg Scharfenstein (THB-078). Hier sein Bericht:

„Hallo Peter,
anbei der Bericht (Log) über meinen Ausflug als DA0SL (S-DOK 800BS) und DH5AO (X14) auf die Burg Scharfenstein (THB-078). Leider muss ich auf aktuelle Fotos verzichten. Den Akku der Digitalkamera hatte ich vergessen zu prüfen. Er war leer, hi! Aber Bilder der Burg finden Interessierte ja im Internet.
(z.B. hier und hier – Ergänzung vom Webmaster X20)

Der Tag war trotzdem auch für den OP recht erfolgreich: den Sticker 50 werde ich demnächst beantragen, wenn ich alles zusammengestellt habe. Einige Stunden an der frischen Luft bei so prächtigem Wetter taten einem Urgroßvater recht gut. Die Funkerei vom Parkplatz der Burg aus hatte natürlich auch das Interesse der zahlreichen Burgbesucher geweckt. Vielleicht mache ich in den nächsten Sommermonaten mal ein Ausflug zu THB-080 (Schloss Bischofstein). Bisher hat sich niemand von da gemeldet. Ich werde das rechtzeitig ankündigen und versuchen, über das Thüringenrelais bzw. den Hohen Meißner auf 2m zu kommen.
Bis dahin erst mal Schluss für heute. Beste Grüße aus Beuren und danke für Deine Arbeit bei der Logauswertung und Diplomverteilung.

Alfred, DL0SL/DH5AO “

Vielen Dank, lieber Alfred, für den Bericht, und viel Erfolg für die geplante Aktivität von THB-080 Schloss Bischofstein.


 

Peter DL1AXB aus dem OV X31 Suhl hatte sich die Burgruine Straufhain (THB-162) ausgesucht:

„In diesem Jahr wollte ich selbst eine Burg aktivieren, und es sollte auch eine Erstaktivierung sein. In der Nähe von Streufdorf ist mir in der Vergangenheit immer eine Burgruine aufgefallen, und es war mein Vorhaben, diese Ruine mal zu besuchen. Warum nicht zum Burgentag? Also die Unterlagen vom OV X20 studiert und festgestellt, dass es sich um die Burgruine Straufhain handelt und noch keine Aktivierung vorlag.

Ein Problem gab es jedoch, diese Burgruine kann nicht mit dem Auto erreicht werden.

Da ich aktiv SOTA/GMA betreibe, hatte ich kein Problem mit der benötigten portablen Technik, und einen kleinen Handwagen besass ich auch.

Bei leicht nebligem Wetter kamen meine XYL und ich am Fuße des Berges an. Der Wagen wurde schnell beladen, und der Wegweiser zeigte eine Strecke von 1 km. Also kein Problem – dachten wir.

Der Aufstieg war eine Qual. Die Waldwege aufgeweicht und steil. Mit einem Rhythmus  – 20m Schieben und Ziehen, eine Minute nach Luft schnappen  – erreichten wir endlich die Burg. Der An- und Ausblick aber entschädigte uns von der Anstrengung des Aufstiegs.  Nach der Kritik meiner XYL, ich hätte wie immer die ungünstigste Route herausgesucht, ging es an den Aufbau der Station. Umgebautes 2-Meter-Mobilfunkgerät mit 10 W HF, eine HB9CV und eine 6-el-Yagi jeweils an einen Glasfibermast war die Ausrüstung.

Zwischen 10:00 und 16:00 Uhr machte ich dann vorwiegend Funkbetrieb über das Schneekopfrelais (DB0THA). Trotz der günstigen Lage entsprach die Ausbeute auf direktem Weg nicht meinen Erwartungen.

Gegen 16:00 Uhr wurde die gesamte Technik wieder verpackt und der Rückweg angetreten. Dieser Rückweg brachte zwei Erkenntnisse.

  1. Meine XYL hatte Recht, es gab einen besseren Weg
  2. Ein Wagen lässt sich bergab nach schlechter beherrschen, als bergauf.

Vorhaben fürs nächste Jahr: Wieder mitmachen und für mich eine „altersgerechte“ Burg aussuchen.

vy 73  – DL1AXB (Peter)“

vy 73  – DL1AXB (Peter)“

Lieber Peter: vielen Dank für Deinen ufb Bericht und die Bilder – man konnte die Anstrengungen des Tages quasi live miterleben. Für die Zukunft wünschen wir Dir und Deiner XYL weiterhin viel Erfolg und viel Energie für weitere Burgenaktivierungen.


Aus dem OV X30 Ilmenau erreichte uns von Roland DL4ME folgender Bildbericht:

Burgenaktivität vom Schloss Elgersburg THB 085

Das Team von X30, in diesem Jahr  mit Thomas (DL5MO), Danilo (DF4ZN), Frank (DL2FFW) und Roland (DL4ME), aktivierte zum 5. Mal das Schloss Elgersburg, THB 085.

Auf dem oberen Schlosshof wurde wieder eine X510 für 2m/70cm und eine Dipolantenne für 40 und 80m entfaltet.

Mit den verschiedensten mitgebrachten Equipments wurde auf 2m und 70cm über die Thüringer Relais und auf KW im 80- und 40m-Band zügiger Funkbetrieb durchgeführt, um den begehrten Burgenkenner THB 085 zu vergeben. Auch auf 20m gelangen einige QSO’s, u.a. mit RA3SK aus der Nähe von Moskau. Zum Schluss stehen insgesamt 131 QSO’s im Log.

Das Wetter zeigte sich in diesem Jahr, mal abgesehen von einem kurzen Nieselregen, von seiner besten Seite, sodass auch zahlreiche Schlossbesucher sich über unsere Hobby und die Burgenaktivität informierten.

Ein herzliches Dankeschön dem Bürgermeister der Gemeinde Elgersburg, der Wirtin der Schlossgaststätte und vor allem Burkhardt Senglaub für die Unterstützung.

Die folgenden Fotos sollen einen kleinen Eindruck von unserer Aktivität vermitteln.


Vielen Dank, lbr. Roland, für den Bericht und die Bilder – awdh zum Burgentag 2010!

Jens DM4JH aus W28 Dessau berichtet:

Burgenaktivität Kyffhäuser THB005

„Der Burgentag ist nun Geschichte! Wir hatten Kaiserwetter auf der alten Burg und einen sagenhaften Blick von da oben auf die schöne Landschaft des Kyffhäusers.
Dank des netten Personals auf der Burg durften wir uns direkt auf dem Gelände aufbauen, einen Urlaubsdipol für 40-20-15-10 nach E. Moltrecht, eine 2m/70cm Duoband HB9CV und eine logarithmisch periodische Yagi für FM. So war es uns dann auch möglich, die Burg in SSB auf 40m und 2m und in FM auf 2m und 70cm zu aktivieren. Es hat viel Spaß gemacht, nächstes Jahr sind wir wieder dabei.

73 de DG1HVL (Hansi) DL3HWO (Herbert) und DM4JH (Jens)“

Vielen Dank nach Dessau für die Teilnahme am Thüringer Burgentag – wir freuen uns schon auf nächstes Jahr!

 

Dieter DO3AWE aus X11 Eisenach schreibt:

„Am 1.5. hatte ich wie angekündigt von 9:30 – 12:00 Uhr das Stadtschloß Eisenach THB 219 vom Cityparkhaus aktiviert. Da das Stadtschloß im Zentrum der Stadt liegt, hatte ich mich für das Parkhaus entschieden, das  im erlaubten Umkreis von 500 m liegt. Es besteht zu einem Teil aus dem historischen Straßenbahndepot und einem Anbau. Dank Dauerparkkarte konnte ich mich auf das oberste Deck stellen.
Der Schneekopf ist auf Grund der zurückgefahrenen Leistung von Eisenach nur schwer zu arbeiten, so dass ich auf den Inselsberg (70 cm ) und den Hohen Meißner ( 2m )  angewiesen war. In D-Star ging mangels aktiver Umsetzer gar nichts. Nur die Verbindung zur Wartburg konnte gehalten werden und wurde auch für Vorführzwecke genutzt.
Anfangs lief es schleppend. Nach 11 Uhr MESZ kamen die meisten Verbindungen zu stande. Als ich 12:10 Uhr QRT machte, ging es richtig los auf den
Relais und auf 145,500 MHz. Ich hoffe, dass ich im nächsten Jahr etwas mehr Zeit habe.

Übrigens für alle Schatzsucher: in der Nähe meines Standortes ist ein Nano versteckt, das ich natürlich schon lange gefunden hatte.“

Vielen Dank für Deinen Bericht, lieber Dieter, und awdh zum nächsten Burgtentag bei hoffentlich besseren Randbedingungen.


Wolf  DM2AUJ aus dem OV X27 Zeulenroda hatte ebenfalls zwei Aktivierungen zum 2009er Burgentag geplant. Hier sein Bericht:

„Kurzentschlossen hatte ich mir vorgenommen, nun doch am Burgentag mitzumachen.

Schloß Burgk THB-029 und die Wysburg THB-139 befinden sich in der Nähe meines /a-QTHs und sind schnell zu erreichen. Da ich als Single-OP startete, konnte ich nicht viel Aufwand treiben. Im Gepäck waren eine FD4 von DX-Wire (die geht besser und ist lange nicht so schwer, wie die von anderen Herstellern), eine 8el.Yagi für 2m, ein 18m Spieth-Mast (nicht voll ausgefahren) und der gute alte IC706. Stromversorgung aus der KFZ-Batterie.

Wie schon festgestellt, sind die HF-Standorte nicht so gut, wie man es sich oft vorstellt. Die Burgen wurden ja wohl auch nach anderen Gesichtspunkten erbaut.

Auf Schloß Burgk mußte ich auch die 500m Distanz in Anspruch nehmen. Es ging aber dort besonders auf KW recht gut. Auch habe ich als alter CWer nach fast 40jähriger Amateurfunktätigkeit doch tatsächlich meine ersten SSB-QSOs auf 2m von dort gefahren. Ich war erstaunt, daß man mich in Hamburg und Bremen gehört hat. Insgesamt stehen 100 QSOs im Buch.

Nach dem Mittag traf ich mich mit der XYL auf der Wysburg. Die Ausnutzung der 500m Distanz dort hätte keine Vorteile gebracht. So stand ich direkt auf der Burganlage mitten im Wald und schaute ringsherum auf Hügel, die recht nah und wenigstens 100m höher waren.
Deshalb stehen auch nur ca. 30 QSOs im Buche, meist über Relais. Die XYL hatte sich ein paar Hausaufgaben mitgebracht, während ich versuchte noch ein paar QSOs zu machen. KW hatte ich aus Zeitgründen nicht erst noch aufgebaut.

Der Besuch auf der Wysburg war trotzdem sehr interessant. Während des Funkbetriebes waren gerade 3 Mitglieder des Wysburg-Vereins e.V. damit beschäftigt, den alten freigelegten Lehmbackofen gegen Nässe zu schützen. Ich erfuhr von ihnen viel über die Burg und die Arbeit des Vereins. Natürlich spendeten wir auch eine Kleinigkeit, denn jeder Euro ist willkommen. Wer mehr wissen will, der Verein hat eine sehr schöne Seite im Netz- www.wysburg.de.

Die QSLs sind schon in Auftrag gegeben und kommen 100% übers Büro.

Ich werde mal die Statistik abwarten. Vielleicht nächstes Jahr auf KW von der Wysburg, das ist bestimmt lohnenswerter.
Dann bis nächstes Jahr.

73
Wolf
DM2AUJ“

Lieber Wolf, auch für Deinen Bildbericht herzlichen Dank, und bis zum nächsten Jahr!


Ein Team von OMs aus dem OV X46 Saale-Holzland aktivierte wieder die Burgen THB-056 (Jagdschloss Hummelshain) und THB-145 (Wasserschloss Wolfersdorf). Hier die Bilder (tnx Jürgen, DL8GG):

 


Hier noch die Liste der Aktivierungsankündigungen vom 30.04.2009: 

THB-Nr. Name der Burg/des Schlosses Aktivierer, Anmerkungen OV
THB-001 Wartburg DM3AMK + Team, KW/UKW 07:00 – 10:00 UTC X11
THB-005 Burg Kyffhausen DG1HVL / DL3HWO / DM4JH, 2m FM und 40m SSB/CW W28
THB-006 Burg Ranis DL0DIX / DK0KTL / DN3AG / DJ2AX, vormittags, KW und UKW (auf UKW: Direkt-QSOs  bevorzugt) X20
THB-009 Leuchtenburg DL3ARM / DL4LRM, 2m / 70cm FM/SSB, 80/40m SSB S38/Y28
THB-023 Schloss Sondershausen DB3AO + DO5AR, bevorzugt 2m SSB/FM X13
THB-029 Schloss Burgk DM2AUJ, 2m FM/SSB, eventuell auch KW X27
THB-033 Schloss Posterstein DL2ASM X20
THB-036 Mühlburg DL8ALU und Team (zusätzlich wird eventuell noch THB-038 Burg Gleichen aktiviert) X16
THB-038 Lobdeburg DL3ARM / DL4LRM, 2m / 70cm FM/SSB, 80/40m SSB S38/Y28
THB-039 Kunitzburg DL3ARM / DL4LRM, 2m / 70cm FM/SSB, 80/40m SSB S38/Y28
THB-040 Burg Greifenstein DH8WLA, 2m SSB 07:00 – 10:00 UTC X24
THB-051 Burg Reichenfels DH1AT / DL3APJ / DK7NU / DL2AKE X27
THB-054 Altes Schloss Dornburg DL3ARM / DL4LRM, 2m / 70cm FM/SSB, 80/40m SSB S38/Y28
THB-056 Jagdschloss Hummelshain DL0HDF / DL3AQJ / DF5FO / DL2ASG / DL8GG X46
THB-058 Burg Camburg DL3ARM / DL4LRM, 2m / 70cm FM/SSB, 80/40m SSB S38/Y28
THB-070 Renaissanceschloss Dornburg DL3ARM / DL4LRM, 2m / 70cm FM/SSB, 80/40m SSB S38/Y28
THB-071 Rokokoschloss Dornburg DL3ARM / DL4LRM, 2m / 70cm FM/SSB, 80/40m SSB S38/Y28
THB-074 Schloss Stadtroda DL3ARM / DL4LRM, 2m / 70cm FM/SSB, 80/40m SSB S38/Y28
THB-076 Wasserschloss Deuna DG0OCE X14
THB-077 Burg Gleichenstein DO1JO X14
THB-078 Burg Scharfenstein DA0SL / DH5AO X14
THB-079 Burg Bodenstein DO7WIN X14
THB-084 Schloss Talstein DL3ARM / DL4LRM, 2m / 70cm FM/SSB, 80/40m SSB S38/Y28
THB-085 Elgersburg DK0TUI (DL4ME / DL5MO / DF4ZN), KW 80m,40m u.U. 20m, CW/SSB/PSK,  2m/70cm FM X30
THB-103 Schloss Eisenberg DL3ARM / DL4LRM, 2m / 70cm FM/SSB, 80/40m SSB S38/Y28
THB-126 Schloss Tenneberg DL7EI X14
THB-138 Schloss Brandenstein DL0DIX / DK0KTL / DN3AG / DJ2AX, nachmittags, KW und UKW(auf UKW: Direkt-QSOs  bevorzugt) X20
THB-139 Wysburg DM2AUJ, 2m FM/SSB, eventuell auch KW X27
THB-143 Wasserburg Schkölen DL3ARM / DL4LRM, 2m / 70cm FM/SSB, 80/40m SSB S38/Y28
THB-143 Wasserburg Schkölen DL1AVU / DL1AXJ,  KW / 2m / eventuell 70cm X46
THB-144 Schloss Crossen DL3ARM / DL4LRM, 2m / 70cm FM/SSB, 80/40m SSB S38/Y28
THB-145 Wasserschloss Wolfersdorf DL0HDF / DL3AQJ / DF5FO / DL2ASG / DL8GG X46
THB-162 Burgruine Straufhain DL1AXB, 2m FM X31
THB-165 Schloss Ehrenhain DH6ARM: 06:00 bis 09:00 UTC 2m FM / SSB,  09:00 bis 11:00 UTC  70cm FM / SSB X39
THB-176 Jagdschloss
Bad Klosterlausnitz
DL3ARM / DL4LRM, 2m / 70cm FM/SSB, 80/40m SSB S38/Y28
THB-177 Schloss Endschütz DL0THR / DL4APJ (nachmittags) X20
THB-178 Schloss Frauenpriessnitz DL0THR / DL4APJ (vormittags) X20
THB-180 Schloss Buhla DF0WBS / DL6ATI X14
THB-184 Schloss Gehren DK0TUI / DL3APM 80/40m SSB/PSK auf 80/40m X30
THB-209 Schloss Hirschberg DL0LBS (DL1AYU / DL1ARD / DL1ALF),  vormittags 80m und 40m SSB, hier weitere Info X23
THB-213 Schimmersburg DL0KAH / DL2ARN, ab 13:00 UTC X42
THB-218 Schloss Tonndorf DL4MX, 80m / 2m X31
THB-219 Stadtschloss Eisennach DO3AWE, UKW via Relais und D-Star 433,450 MHz direkt X11
THB-222 Rittergutsschloss Kauern DG1ASL, 08:00 – 14:00  UTC X20
THB-229 Ruine Ebersburg DL5ZA und Team, 80m (eventuell 40m) und 2m, ab 08:00 UTC X08

(Danke an DF2AP, DJ2AX, DL1AXB, DL3ARM, DL4ME, DL8GG, DM2AUJ und DM4JH für die Bilder)