21.12.2013: WetzsteinWinterWanderung

Traditionell am letzten Samstag vor Weihnachten treffen sich seit vielen Jahren Funkamateure aus Thüringen, Franken und Sachsen zu einer gemeinsamen Winterwanderung auf den Wetzstein im Thüringer Schiefergebirge.
Eine gute Gelegenheit, alte Bekannte wiederzutreffen, Resümee zu ziehen über das zu Ende gehende Jahr, gemeinsam Pläne fürs kommende Jahr zu schmieden – so auch in diesem Jahr. Fast 30 Wanderer (nicht alle waren gleichzeitig auf das Gruppenbild zu bekommen…) – SO viele Teilnehmer an der Wetzsteinwanderung hatten wir wohl NOCH NIE!  Toll, liebe YLs und OMs, die ihr in der Vorweihnachtszeit Zeit und Muße gefunden habt, die 2013er Amateurfunk-Saison angemesen ausklingen zu lassen. Vielen Dank auch an die YLs und OMs von den Wetzteinfunkern für den warmen und herzlichen Empfang im OV-Gelände und die tolle Bewirtung. Wir haben im Gegenzug das Spendenschwein ein bissel gefüttert – das trägt vielleicht ein wenig zur Deckung der Betriebs-/Energiekosten am Wetzstein bei, und wir würden uns sehr freuen, gemeinsam mit Euch auch im nächsten Dezember das Jahr 2014 zur Wetzsteinwanderung ausklingen zu lassen.

 

03.10.2013: Abschluss der Fielddaysaison an der Käseschenke

Traditionell zum Feiertag trafen wir uns zum Abschluss der 2013er Freiluftsaison noch einmal an der Käseschenke. Ca. 30 Funkfreunde aus X20 und benachbarten OVs waren der Einladung gefolgt und genossen einen herrlich sonnigen und angenehmen Tag an der Käseschenke. Die Temperaturen waren zwar am frühen Morgen schon deutlich herbstlich – z.T. knapp unter dem Gefrierpunkt, aber die Sonne schaffte es dann doch, die Luft auf erträgliche 15°C zu erwärmen, dazu gab es für dortige Verhältnisse ziemlich wenig Wind.

Hier einige Bilder:

X20-Aktivitäten zum Thüringen-Contest am 21.09.2013

Leider konnten bisher nur 2 Teilnehmer aus unserem OV am diesjährigen Thüringen-Contest in der Liste der Logeingänge „ausfindig gemacht“ werden. Hier die Berichte der X20er:.

Peter DJ2AX schreibt::

Als DJ2AX in CW und DL0DIX in SSB hat jede  Stunde auf KW (80m-Band) zwischen 50 und 60 QSOs ermöglicht. Da war schon mal mehr Aktivität vorhanden. Am Nachmittag bin auf Kühns Höhe gleich in der Nachbarschaft gezogen und habe mit 2×4-Element-Yagi auf 2m in den zwei Stunden 64 QSOs gefahren. Das scheint von 365m über NN kein schlechtes Ergebnis. Aufgefallen ist, dass mich keine einzige Station aus Sachsen-Anhalt anrief. Auch aus unserem OV konnte ich nur DK0GER/DL4APJ vom Auersberg erwischen.
Ist damit das mangelnde Interesse am Funkbetrieb auch beim Thüringen-Contest angekommen? Tut jeden Tag etwas Gutes zur Erhaltung unserer Frequenzen- fahrt mindestens ein QSO, notfalls auch in einem Contest,  hw? 

Peter DJ2AX

Torsten, DL4APJ berichtet:

Winni DL2AWT, Sven DO8SWG und Torsten DL4APJ waren zum Relaistreffen bei DB0ERZ auf dem Auersberg eingeladen und haben das Angenehme mit dem Nützlichen verbunden 😉 und von dort oben aus JO60RK, 1.019 m über NN auf 144 MHz am 2013er Thüringen-Contest teilgenommen.  Es hat sehr viel Spass gemacht, wenngleich die Witterungsverhältnisse wirklich erbärmlich waren. Wir steckten wohl direkt in der Wolke drin, dichter Nebel und alle 10 min ein kräftiger Regenschauer, aber dank DO8SWGs Transporter waren OP und Technik sicher untergebracht.
Zur Beteiligung am 2013er Thüringen-Contest kann ich leider nichts vergleichendes sagen, da ich die vorherigen THR-Conteste von zu Hause oder aber von einem eher kleineren Hügel in der Nähe des Home-QTHs gefahren. Aber das Stationsangebot war gut, zeitweise liefen die QSOs recht flott ins Log, doch spätestens nach der ersten Stunde war alles „abgefunkt“.
Vielen Dank an alle QSO-Partner, das ODX lag bei 418km – DL2OM aus K32 in JO30SN.  Anbei noch einige Bilder – vielen Dank an Sven DO8SWG für die Bilder und die Bereitstellung des „Contest-Portabel-QTHs“.

73 – Torsten, DL4APJ

 

X20-Fieldday an der Käseschenke am 06.07.2013

Bei herrlichem Sommerwetter trafen sich Funkamateure aus Gera und Umgebung zum traditionellen Fieldday am ersten Juliwochenende an der Käseschenke. Es gab viel Gelegenheit für Fachgepräche rund um Amateurfunkgeräte und -zubehörtechnik, aber es konnten auch einige mitgebrachte Dinge ausprobiert werden. Das Portabelrelais von der X25-Projektgruppen war den ganzen Tag über in Betrieb und konnte ausgiebig getestet werden. Weiterhin wurden (in recht störfreier Umgebung) Aktivantennen vorgeführt, sie zeigen ein erstaunliches Leistungspotential!

Hier noch einige Impressionen:

Funktechnische Unterstützung beim Motocross in Pößneck am 15./16.06.2013

Vor einigen Monaten trat der Sportfreund Lutz Franzky vom MSC Pößneck an Gert DL5ARG heran und bat um Unterstützung bei der Absicherung der diesjährigen Motocross-Veranstaltung in Pößneck. Wir waren ja bereits im Mai 2012 dort vor Ort, und die Zusammenarbeit war auf beiden Seiten sehr positiv in Erinnerung geblieben. Allerdings ging es in diesem Jahr um eine Zwei-Tages-Veranstaltung, und dann auch noch zu einem Termin Mitte Juni…

Nach ein wenig „Bedenkzeit“ erklärten sich dann Anke DN8SHF, Simon DO5BFH, Gert DL5ARG und Kalle DM3BJ (der bereits Freitagabend mit Wohnwagen anreiste), bereit, die Sportfreunde in Pößneck zu unterstützen. Für alle teilnehmenden X20er war das kein Neuland, sie waren bereits im letzten Jahr mit dabei. Diesmal waren noch andere „Funker“ anwesend, doch weil diese aufgrund anderer Veranstaltungen nicht genügend Leute stellen konnten, waren wir die Verstärkung. Nach den Erfahrungen vom letzten Jahr konnten die geringen Entfernungen problemlos mit 50mW zuverlässig überbrückt werden, was sich deutlich entspannend auf die Akkulaufzeit auswirkte. Die „Kollegen“ nutzten für ihr Netz auf 148,xxx MHz kommerzielle Technik von Motorola, deren Akkus leider aufgrund der nicht reduzierbaren Leistung der Handfunkgeräte nur wenige Stunden durchhielten. Der Funkverkehr bestand hauptsächlich aus organisatorischen Durchsagen, nur wenige Male wurde nach den Sanitätern gerufen, und verunfallte Fahrer wurden auch von der Strecke getragen. Es waren aber keine schlimmen Zwischenfälle, denn kurze Zeit später sah man dieselben Fahrer wieder herumlaufen/ -fahren.

Bei sonnigem trockenen Wetter und – trotz gewässerter Strecke – viel Staub erlebten die Teilnehmer und Helfer zwei schöne, aber auch ganz schön anstrengende Tage in Pößneck. Hervorzuheben ist wiederum die professionelle  und konstant gute Organisation wie beim letzten Mal – das ist leider nicht bei allen Sportveranstaltungen so…

Vielen Dank an Anke, Simon, Kalle und Gert für die Bereitschaft zur Unterstützung der Pößnecker Sportfreunde. Hier noch einige Impressionen in Bild und Ton (tnx Gert, DL5ARG).

12. Burgentag Mitteldeutschland 01.05.2013

Bilanz zum 12. Mitteldeutschen Burgentag

Seit zehn Jahren rufen wir zum Burgentag auf, an dem sich seit zwei Jahren auch Sachsen-Anhalt und Sachsen beteiligen. Obwohl wir diesmal mit dem Wetter kein Glück hatten, waren allein aus Thüringen 42 verschiedene Burgen in der Luft. Von der Ostsee bis nach Süd-West-Deutschland waren OMs von Burgen und Schlössern zu erreichen. Wie die eingehenden Anträge für das Thüringer  Burgendiplom zeigen, war es sogar möglich, die Bedingungen nur auf den UKW-Frequenzen zu erfüllen. Aber auch auf 80 und 40 m gelangen sehr viele Verbindungen mit und von Burgen. Abrechnungen mit 150 QSOs und mehr sind keine Seltenheit. Drei Wochen nach dem Ereignis liegen fast alle Logs beim Veranstalter, dem OV X20 vor.

Wir bedanken uns bei allen Abrechnern mit einem dicken TNX in der Aktivitätenliste auf unserer Homepage. Viele haben uns zusätzlich einen kurzen Bericht, Bilder oder einen Link geschickt. Daraus hat unser Webmaster Torsten, DL4APJ, einen sehr schönen Gesamtbericht zusammengestellt, der unter www.amateurfunk-gera.de zu finden ist. Herzlichen Dank an alle Einsender, die fehlenden sechs Logs werden sicher noch bei mir eingehen.

Beeindruckend, und immer Mut machend  ist für uns die Tatsache, dass der Burgentag einen festen Platz in der Jahresplanung vieler OVs in Thüringen einnimmt. Mit 20 teilnehmenden Ortsverbänden, manche mit fünf Teams oder Burgaktivierern dabei, werden unsere Erwartungen weit übertroffen. Ein Tag mit Funktechnik, dem Team oder der Familie in der Natur, nahe an einem geschichtlichen Ort, hat offensichtlich für viele einen ganz besonderen Reiz. Nebenbei  lernt man viele Leute kennen, die damit oft  ersten Kontakt mit dem Amateurfunk haben. Deshalb ist man besser im Team unterwegs, damit immer einer als „Erklärbär“ zur Verfügung steht, Zitat DJ3AX. Die meisten Teilnehmer sind übrigens in jedem Jahr mit dabei und suchen schon jetzt nach dem nächsten Objekt  ihrer Begierde.

Im Normalfall sind wir bei den Burgherren oder Bürgermeistern sehr willkommen, tragen wir in irgendeiner Form zur Bekanntheit des Objektes bei. Das Team von X46 wurde freundlichst vom Bürgermeister in Hummelshain begrüßt. Als seltene Ausnahme muss ich deshalb die strikte Ablehnung des Bürgermeisters von Tautenburg interpretieren.

Wie geht es weiter? Wir werden auch 2014 zum Mitteldeutschen Burgentag einladen, auch wenn in der CQ-DL  unsere Informationen wenig Platz finden. Jeder kann mitmachen,  eine schnelle und spontane Entscheidung am Abend vorher ist immer möglich. Alle „Spontanaktivierer“ haben diesmal ihr Log eingereicht. Hoffen wir für nächstes Jahr auf besseres Wetter, die Freude am Hobby ist auf jeden Fall garantiert.
73!  Peter DK0KTL/ DJ2AX

Aktivierungsankündigungen Distrikt Thüringen (X) zum 12. Burgentag Mitteldeutschland

THB-Nummer Name der Burg/des Schlosses Call des Aktivierers DOK Bemerkungen (geplante Bänder/Betriebsarten/Hauptaktivitätszeit) Log
THB-001 Wartburg DR11COTA+DF0ESA (DL5AWI, DL6API,DL7AQI,DM3AWK) X11 TNX
THB-011 Runneburg Weissensee DR2Q (DC1SK + weitere Funkamateure) X06 80/40/20m SSB/CW, 2m/70cm FM (Relais und direkt) TNX
THB-013 Unteres Schloss Greiz DL0THR (DH1DX) THR/
X28
08.00 – 12.00 UTC, 2m / 70cm SSB/CW/FM TNX
THB-016 Schloss Altenburg DL0ABL (DH6ARM) X40 80 / 40 / 2m von 07:00 – 15:00 Uhr UTC TNX
THB-020 Schloss Kochberg DM3RO X24 VHF TNX
THB-030 Oberes Schloss Greiz DL0THR (DH1DX) THR/
X28
08.00 – 12.00 UTC, 2m / 70cm SSB/CW/FM TNX
THB-034 Steinsburg bei Römhild DL0GMA (DK2RMP und DJ3AX) GMA 40m SSB und 2m SSB bzw. FM direkt, gleichzeitig Aktivierung SOTA DM/TH-046, Sonder-DOK GMA TNX
THB-038 Lobdeburg DO1AYJ X22 80m / 2m TNX
THB-040 Burg Greifenstein DH8WLA X24 07:00-09:00 UTC 2m/70cm FM PSE
THB-048 Niederburg DF0ILM (DM2OKZ, DL1AWB) und DN1ILM X19 PSE
THB-049 Oberschloss DF0ILM (DM2OKZ, DL1AWB) und DN1ILM X19 PSE
THB-052 Wasserschloss Tinz DM3BJ X20 KW / UKW TNX
THB-054 Altes Schloss Dornburg DK0GER / DL4APJ X20 80 / 40 / 2m / 70 cm FONE ab ca. 08:00 Uhr UTC TNX
THB-056 Jagdschloss Hummelshain DL0HDF (DL2ASG, DF5FO, DL3AQJ, DO8ASC) X46 TNX
THB-067 Burgruine Brandenburg DL6OO X11 TNX
THB-070 Renaissanceschloss Dornburg DK0GER / DL4APJ X20 80 / 40 / 2m / 70 cm FONE ab ca. 08:00 Uhr UTC TNX
THB-071 Rokokoschloss Dornburg DK0GER / DL4APJ X20 80 / 40 / 2m / 70 cm FONE ab ca. 08:00 Uhr UTC TNX
THB-076 Wasserschloss Deuna DL6ATI X14 2m / 70cm TNX
THB-089 Tautenburg DJ2AX X20 sri, leider abgesagt, siehe oben… – jetzt THB-179 Schloss Hartmannsdorf
THB-091 Burgruine Rusteburg DL1ANH+YL, DM2IF X07 2m/70cm FM TNX
THB-097 Schloss Gebesee DL4AUH, DJ3CS X04 TNX
THB-101 Burg Haineck DM2EV, DB2AY X11 PSE
THB-135 Schloss Ettersburg DL3APY, DL2AZI, DH8WM, event. DG0OFZ X03 Kurzwelle SSB: 80m / 40m / 20m PSE
THB-137 Weissenburg DL3AMB X40 ab 29.04 bis 02.05. auf  80m / 40m in CW und SSB QRV, ggf. 2m FM TNX
THB-145 Wasserschloss Wolfersdorf DL0HDF (DL2ASG, DF5FO, DL3AQJ, DO8ASC) X46
THB-161 Burgruine Ehrenburg DL1ANJ X04 KW 80m / 40m / 2m / 70cm ab 10:00 MESZ TNX
THB-175 Unterschloss Zoppoten DH8WE, DL7SMK X23 KW SSB/CW TNX
THB-176 Jagdschloss Bad Klosterlausnitz DL8ARJ X22 KW / UKW PSE
THB-179 Schloss Hartmannsdorf DK0KTL (DJ2AX) X20 KW / UKW TNX
THB-181 Mainzer Schloss Heiligenstadt DG0OKC X12 KW 80m / 40m SSB ab 06:00 UTC TNX
THB-197 Graues Schloss DL5AWE X11 TNX
THB-198 Rotes Schloss DL5AWE X11 TNX
THB-207 Burg Straussberg DL5ZA + weitere OMs X08 80m, 40m, 2m TNX
THB-217 Burg Seebach DL3WM, DG0OS X02 80m, 40m, 2m / 70cm ab 07:00 UTC TNX
THB-220 Schloss Kaimberg DL5AZA X20 sri, cancel…
THB-222 Schloss Kauern DM5G (DO5BFH, DN8SHF, DO8SWG) X20 KW / UKW TNX
THB-229 Burgruine Ebersburg DM2CEH + weitere OMs X07 TNX
THB-235 Schloss Eisfeld DL1AXB X31 KW / 2m / 70cm TNX
THB-236 Alteburg, Raubschloss Gräfenroda DL1AUM X17 sri, 01.05.2013 cancel wegen QRL, Aktivierung erfolgte bereits am 20.04.2013 ab 11.00 MESZ, QRV in 2m FM via DB0THA /DB0ETB TNX
Aktivierungen ohne vorherige Aktivierungsankündigung
THB-010 Osterburg Weida DO4RD X20 2m/70cm TNX
THB-028 Schloss Osterstein DO4RD X20 2m/70cm TNX
THB-100 Untere Sachsenburg DF2AP X10 TNX
THB-130 Obere Sachsenburg DF2AP X10 TNX
THB-144 Schloss Crossen DO1ATR X22 TNX
THB-208 Altes Schloss Blankenberg DL1ARD, DG0OM X23 TNX

Aktivierungsankündigungen Distrikt Sachsen (S)

Aktivierungsankündigungen Distrikt Sachsen-Anhalt (W)

Bildberichte von Aktivierern

Peter DJ2AX aus unserem OV X20 war von Schloss Hartmannsdorf QRV, nachdem die geplante Aktivierung der Tautenburg am Widerstan des Bürgermeisters gescheitert war:

„Seit Langem gab es zum Burgentag in weiten Teilen Thüringens keinen Sonnenschein. Das lag wohl an den Wolken, die im Vorfeld dieses Tages, zu dem wir zum 12. Male aufgerufen hatten, in der CQ-DL veröffentlicht wurden. Eine Redaktion, die sich schämt, den 12. Burgentag Mitteldeutschlands zu veröffentlichen, aber gleichzeitig mit Teilen meines Textes zu einem ähnlichen Event einlädt, kann ich als DARC-Mitglied nicht verstehen.

Trotzdem war es bei nur reichlich 10 Grad über Null ein toller Tag! Am Rande einer Streuobstwiese voll blühender Kirschbäume stand die Station, weil der Zutritt zum Schloss Hartmannsdorf und dem Park dazu (1723 gebaut und seit einigen Jahren in Privatbesitz) nicht mehr gestattet wird. Sogar das vor einigen Jahren gefeierte Parkfest gibt es nicht mehr.

Amateurfunkmäßig war es ein toller Tag, wie Aktivität und Resonanz auf den Bändern gezeigt haben. Vorwiegend auf 80m, 40m und 2m gelangen DK0KTL nach spätem Frühstück bis zum  Nachmittagskaffee 132 QSOs, dabei viele Burgen aus THR, SAH, SAX, BRB, MVP und anderen Bundesländern, die sich alle über THB-179 gefreut haben. Meinen herzlichen Dank an alle QSO-Partner, zu denen im Juni die versprochenen QSL-Karten auf den Weg gehen.

73 – Peter, DJ2AX/DK0KTL“


Dieter DL1AUM aktivierte bereits am 20.04.2013 die Alteburg/das Raubschloss Gräfenroda, da am 01.05.2013 bei ihm leider QRL auf dem Plan stand. Hier sein Bildbericht :


Gunter DH6ARM (OV X40) aktivierte THB-016 Schloss Altenburg. Er schreibt: „Es hat wie immer viel Spaß gemacht, die ganze Familie war mit eingebunden und alle haben den (fast) sonnigen Tag so richtig genießen können. Bitte beachte, daß alle Log-Zeiten in UTC ausgewiesen sind. Meine Internetseite werde ich in den nächsten Tagen mit der Burgenaktivität THB-016 erweitern. Wie im vergangenen Jahr kannst Du, wenn gewünscht, einen Link dazu schalten.“


Hier die Burgentagerlebnisse von Kalle DM3BJ aus unserem OV X20:

„Einige Tage vorher wurden der Wohnwagen aus dem Winterschlaf geholt, das notwendige Zubehör verladen und die Akkus geladen. Am 1.Mai vertauten DO8SWG und DM3BJ den 18m-Glasfibermast an einer Straßenlaterne und zogen die bewährte G5RV hoch. Danach fuhr Sven DO8SWG zum Standort von DM5G nach Kauern (THB 222). Ich richtete meinen Arbeitsplatz im Wohnwagen ein und startete die Heizung, die dann mehr den Kopf als die Füße wärmte, hi.

Als der Arbeitsplatz verdrahtet war, schlug Murphy zu: Der FT-897 war für die ATAS-Autoantenne programmiert. Also versuchte ich die ersten QSO mit schlechter Anpassung und miesem Ergebnis – ich wurde nicht gehört. Nach Probieren, Handbuchstudium und Verlust an QSO-Zeit fand ich endlich heraus, wie der FT 897 zu programmieren ist, daß er den Antennentuner steuert. Ich benutze den 897 wenig und beherrsche ihn nicht aus dem FF. Da war es schon Mittag und sicher die Hauptaktivität vorbei. 80 m ging nicht mehr. Auf 40 m gelangen dann doch endlich etliche QSO. Um nicht weitere Überraschungen zu erleben, verzichtete ich auf das Logggen mit dem Computer und schrieb Papier. Nun doppelte Arbeit zu Hause: Das Eintragen der QSO ins Log und Abschicken per eMail.

Anfangs habe ich versehentlich die falsche Burgennummer verteilt. Der Computer lief ja nicht. Großes Staunen, als DL4APJ die Nummer THB 054 nannte, die ich verteilt hatte. Der Irrtum wurde im QSO geklärt und das Tinzer Schloß in Gera bekam die richtige Hausnummer: THB 052. Man möge mir verzeihen – auf der QSL-Karte steht es dann richtig! Es hat Spaß gemacht und neue Erfahrungen gebracht.

Anbei ein paar Bilder

Vy 73
Kalle“


Norbert DL1ANJ berichtet: „Ich war wieder mit meiner Technik auf der Burgruine Ehrenburg THB 161 QRV. Das Wetter war zu kalt. An allen Ecken und Kanten hat es gezogen. Die 4 gelben Drähte sind Radials von je 20m Länge, die Antenne ist ein 30m langer Draht (leider schwarz). Höhe 7m, abfallend auf 3m. TRX TS 50,  MFJ Tuner und TM 707.

73 Norbert  DL1ANJ


Manfred DL3AMB aus dem OV X40 aktivierte die Weissenburg THB-137. Er hatte den Burgentag gleich mit einem kleinen Kurzurlaub im Hotel auf der Weissenburg verbunden und war somit rund um den Burgentag vom 29.04. bis zum 02.05. QRV. Im Log standen am Ende der Aktivität ca. 180 QSOs. Manfred, der auch dankenswerterweise sein QSL-Motiv für den diesjährigen Burgentag für unsere Webseite zur Verfügung stellte, schreibt:
„QSLs sind ausgefüllt. Ein OM aus Nord-DL war Funkoffizier auf der WEISSENBURG und hat damals seine Hochzeitsreise auf dem Schiff (so sage ich mal ) WEISSENBURG gemacht und war ganz happy, ein QSO mit der Weissenburg zu fahren.“


Unter dem Klubcall DF0GEB aktivierten OMs des OV X08 die Burg Straussberg THB-207. Hier der Link zum Bildbericht (tnx Reinhard, DL5ZA): http://qslnet.de/member/df0geb/Conteste/thb2013/thb2013.html


Auch die Thüringer Bergfunker waren unter ihrem Klubcall DL0GMA aktiv und schlugen „zwei Fliegen mit einer Klappe“: GMA-Aktivierung und Burgenaktivierung THB-034 in einem Ritt! Lutz DJ3AX schreibt:
Im Anhang die Logs von DL0GMA (op DK2RMP ) und meine. Wurde nicht soviel wie im vorigen Jahr. Das Wetter war nicht so toll und ständig mußte man den Erklärbär machen. Es waren viele, alles freundliche, Wanderer auf dem kleinen Plateau von der Steinsburg. Hat aber Spass gemacht und die Schlepperei auf den Berg hat sich gelohnt.

73 und bis zum nächsten Burgentag de Lutz Dj3AX und Peter DK2RMP“


Aus dem OV X07 Nordhausen waren Thomas DL1ANH und Andreas DM2IF unterwegs. Hier ihr Bericht:

„Ich habe gestern die Burgruine Rusteberg THB-091 ca. 10km westlich von Heiligenstadt im Eichsfeld aktiviert. Die Burgruine liegt auf einem kleinen Berg (398m über NN). Es war zwar kühl und windig, hat aber allen Beteiligten viel Spaß gemacht. Außer mir Thomas, DL1ANH war auch noch Andreas, DM2IF mit seinem Fotoapparat dabei. Die Ausrüstung bestand aus einem Yaesu FT817 + Endstufe Microset VUR30. Als Antenne diente wieder die log.per. Antenne von AnJo auf einem 3,3m hohen Mast. Die Stromversorgung stellten zwei Akku 7Ah und 13Ah sicher. In Reserve war noch ein Yaesu FT7800, den wir aber nicht einsetzten. Ich habe acht neue THB-Nummer erreicht und bin zufrieden mit dem Ergebnis. Leider schien der Mobilfunksendemast, der direkt neben mir stand, zu stören. Ich hatte auf vielen Kanälen im 2m- und 70cm-Band ein unmoduliertes Signal mit Signalstärken von zum Teil, S9+. Trotzdem kamen viele schöne Verbindungen zu Stande.

Dieser Mail sind zwei Bilder und das Log beigefügt.

Vielen Dank für Eure Mühe bei der Vorbereitung und Auswertung des Burgentages 2013 und ein Wiederhören zum Burgentag 2014.

vy 73 aus Nordhausen (X07)
Thomas, DL1ANH“


Aus dem OV X02 erreichte uns folgender Bericht:

„Erstmalig nahmen wir (Steffen DG0OS, Lothar DL1ALA, Wolfram DL3WM) am Burgentag teil. Dazu aktivierten wir erstmalig die Wasserburg in Seebach THB-217. Mit den „Burgherren der Vogelschutzwarte Seebach“ hatten wir das vorher abgesprochen und konnten uns dort auf dem Dachboden niederlassen. Nach Aufbau der Technik waren wir dann ab 8 Uhr auf KW, 2m und 70cm qrv. Es hat allen Spaß gemacht und wir konnten einige Verbindungen machen. Wir sind bestimmt im nächsten Jahr wieder dabei. Danke an alle für die Organisation des Burgentages.

vy 73 de Wolfram DL3WM“


Ralf DO4RD aus unserem OV X20 war trotz der wenig einladenden Temperaturen mit seinem SIMSON-Roller unterwegs und aktivierte die Osterburg Weida (THB-010) und das Schloss Osterstein in Gera (THB-028). Hier ein paar Bilder von der Osterburg und seinem Equipment (bitte anklicken für vergrößerte Darstellung):

 


Peter DL1AXB aus dem OV X31 ist ebenfalls ein „alter Bekannter“ zu den Burgentagen und aktivierte diesmal Schloss Eisfeld (THB-235) – eine Erstaktivierung! Hier sein Bericht.


Klaus DL5AWE aus dem OV X11 berichtet:

„Ich habe in diesem Jahr gleich zwei Schlösser aktiviert. Die beiden Schlösser liegen dicht nebeneinander. Es ist das „Graue Schloss“ mit der Burgennummer THB-197 und das „Rote Schloss“ mit der Burgennummer THB-198 in Mihla etwa 12km nördlich von Eisenach entfernt. Die Aktivierung hat wieder Spaß gemacht, bis zum nächsten Jahr auf einer anderen Burg oder Schloss.“


Bernd DL3AQJ aus dem OV X46 war mit weiteren OMs aus seinem OV unter DL0HDF QRV. Er schreibt:

DL0HDF, QRV vom Schlosspark des Jagdschloss Hummelshain THB-056

Am 29.04.2013 wurde uns vom Bürgermeister Hr. Stephan Tiesler eine Genehmigung zum Errichten von Antennen im Schlosspark erteilt. Die Freude war groß, los ging die Reise mit 3 PKW’s und die Antennen  wurden aufgebaut und so konnten wir nun THB-056 aktivieren.

Martin, DL2ASG auf 80/40m, diesmal in SSB !
Frank, DF5FO auf 40m in SSB
Bernd, DL3AQJ auf 2m in FM
Andreas, DO8ASC war unser Pressefotograf

Es konnten sich 80 Funkfreunde aus Sachsen, Franken und Thüringen über eine neue THB freuen. Nächstes Jahr ist wieder eine Aktivierung THB-056 vorgesehen.

vy 73 de Bernd/DL3AQJ mit Crew DL0HDF“


Jürgen DF2AP aus dem OV X10 war wieder in Familie zum Burgentag unterwegs. Hier sein Bericht:

„Wir haben eigentlich in 2013 mit einem ähnlich schönen Tag wie 2012 gerechnet. Leider hat es diesmal nicht geklappt. Wir haben uns direkt am 1. Mai entschieden mal die beiden Sachsenburgen an der Thüringer Pfort anzuschauen. In den Vorankündigungen waren sie nicht gelistet. Also sind wir auf gut Glück gestartet. Zusammen mit Tochter Hanna (mittlerweile 12 Jahre und in den letzten Jahren unter DN2AP QRV) und meiner XYL kamen wir bei kühlen Temperaturen und ziemlichen Wind am Fuße der Burgen an.
Der Anmarsch war rasch erledigt, zumal wir im Gepäck nur unser kleines Picknick und ein Handfunkgerät dabei hatten.  Zuerst haben wir uns die untere Sachsenburg THB-100 angeschaut und von dort ein wenig Betrieb gemacht. Tochter Hanna konnte ich leider in diesem Jahr nicht zum QSO fahren begeistern. Die QRG von DB0THA war gut belegt, so dass wir zunächst auf 70cm DB0TVI QRV waren. Lange haben es meine beiden Mädels im Wind allerdings nicht ausgehalten und wir sind nach abarbeiten der anrufenden Stationen weiter aufgestiegen.
An der oberen Sachsenburg THB-130 zunächst auch wieder die Besichtigung der Burgruine und anschließend etwas Funkbetrieb. Auch hier haben wir es wieder nicht sehr lange ausgehalten. Insgesamt war es dennoch für uns ein gelungener Ausflug.
Die beiden Burgruinen sind sehr sehenswert und durch die exponierte Lage sind auch zahlreiche Relaisfunkstellen erreichbar. Alle QSO werden mit einer QSL-Karte mit Motiv von der jeweiligen Burg bestätigt.

(bitte anklicken für vergrößerte Darstellung)

Wir bedanken uns auch in 2013 bei allen Teilnehmern des Burgentages und freuen uns bereits jetzt auf den Burgentag 2014. Dann hoffentlich wieder bei angenehmeren Temperaturen.

73 de Juergen
DF2AP“


Die OMs vom OV X07 Nordhausen aktivierten die Burgruine Ebersburg THB-229:

„Wir waren diesmal zu Dritt, DL4AKI (Heinz), DL1AQN(Ulli) und DM2CEH (Thomas). Leider waren die Temperaturen nicht gerade „feldtagfreundlich“. Hat aber trotzdem Spaß gemacht.

73 Thomas, DM2CEH“

Ostermontag 01.04.2013


Da uns der Winter in diesem Jahr offensichtlich sehr hartnäckig an den Fersen hängt, fand das traditionelle zwanglose X20-Treffen am Ostermontag diesmal nicht am Reuster Turm, sondern in der Käseschenke statt.

Und obwohl es auch am Morgen des Ostermontag 2013 wieder einige Zentimeter Neuschnee gab, haben sich doch eine ganze Reihe YLs und OMs zusammengefunden (die Rouladen von Frau Wirtin sollen dabei auch eine nicht zu unterschätzende Rolle spielen…), um sich im Gespräch über die Ereignisse der vergangenen Monate auszutauschen und Pläne für die 2013er Freiluftsaison zu schmieden. Die praktischen Vorführungen draussen beschränkten sich allerdings aufgrund der Temperaturen und Bodenverhältnisse auf ein Minimum, aber irgendwann wird es doch wohl dann wieder einmal besser werden… 😉

Vielen Dank an alle, die den Weg zur Käseschenke nicht gescheut haben. Hier noch einige Fotos (bitte Anklicken für eine vergrößerte Darstellung):

In eigener Sache: Beim QSL-Manager auf dem Küchentisch


So sieht es jeden Monat einmal bei mir auf dem Tisch aus! Ich freue mich, wenn das Päckchen aus Baunatal kommt, zeigt es doch, dass fast die Hälfte unserer OV-Mitglieder tatsächlich aktive Funkamateure sind. Aus dem Päckchen werden schnell mindestens zwanzig Häufchen mit mehr oder weniger QSL-Karten.

Da gibt es unsere Viel-Funker, da sind es oft 200 und mehr Karten auf dem Stapel. Aber auch nur eine oder zwei Karten zeigen, dass bei uns noch gefunkt wird.  Bei den eingehenden Karten fallen mir zwei Dinge auf: der Anteil an Rückläufen nimmt zu, besonders der Stempel  NO MEMBER OF DARC, und ziemlich oft kommen zwei aneinanderhängende Karten an, von denen die zweite nicht für uns bestimmt ist.  Diese Karten gehen als Irrläufer zurück nach Baunatal, manchmal nur fünf oder sechs Karten, manchmal auch ein dicker Briefumschlag. Ursache ist oft Kohäsion, besonders bei dünnen, glatten Karten.

Das kann mir bei der Sortierung auch passieren. Deshalb meine Bitte: falls mal eine falsche Karte in Deinem Stapel steckt, gib sie mir zurück oder reiche sie gleich an Deinen OV-Kollegen direkt weiter. Was im Kleinen passiert, macht auch der Sortiermaschine in Baunatal Mühe. Deshalb sollte man dafür schon Verständnis aufbringen. Für Verständnis bedanke ich mich auch bei meiner XYL, welche die Blockade unseres Tisches zweimal im Monat toleriert. Es müssen ja auch ausgehende Karten sortiert werden! Da ist auch unser großer Tisch manchmal überfordert.

Sortierung nach Länderliste, und dann gibt es noch die kleinen Extras: bei DL-Karten muss nach DA bis DR sortiert werden, US-Karten nach der Nummer, aber bei W4 ist alles anders. Karten nach Russland müssen in europäischen und asiatischen Teil getrennt werden, wenn X9X über den Manager DR0XXX geht, gehört sie natürlich in den DR-Stapel. Außerdem gibt es noch Länder ohne Büro, die kann man eigentlich gleich in den Papierkorb schmeißen, wenn man keinen Manager kennt.  Deshalb meine Bitte: einfach gründlich und korrekt alphanumerisch sortieren, Karten über Manager auch beim Land des Managers einsortieren.  Und dann sollte das fremde Rufzeichen auch richtig zu lesen sein, damit die Sortiermaschine in Baunatal das auch kann.

Einfach aus Neugier muss ich manche Karte mehrmals anschauen: von wem kommt die denn nun?  Auf der Karte steht ein großes Call, auf der Rückseite noch drei andere mit Ankreuzkasten ohne Kreuz, außerdem manchmal NEW-CALL: R5XX … Wie soll damit eine Maschine klarkommen?

Die Bilanz in Baunatal kann man sich hier mal anschauen: http://www.darc.de/uploads/media/QSL-Zahlen_2012_Inland.pdf .

Außerdem gibt es an gleicher Stelle http://www.darc.de/geschaeftsstelle/qsl-buero/ noch weitere interessante Informationen. Bei vier bis fünf Millionen QSL-Karten pro Jahr kann da schon eine oder andere Karte den falschen Weg nehmen.  Wenn es bei mir passiert, bitte ich Euch um Euer Verständnis. Man kann natürlich auch den QSL-Manager wechseln, aber wer hat noch so einen großen Tisch?

73 – Peter, DJ2AX

01.03.2013: Jahresmitgliederversammlung mit Wahl des OV-Vorstandes

Der OV-Vorstand hatte fristgerecht zur ordentlichen Jahresmitgliederversammlung eingeladen, und es stand turnusgemäss nach 2 Jahren auch wieder einmal die Wahl des Vorstandes auf der Tagesordnung.


Wir zogen Bilanz über die abgelaufene Wahlperiode, gaben einen Überblick über die OV-Finanzen, berichteten von den diversen OV-Aktivitäten und anderen Veranstaltungen, an denen die Mitglieder von X20 aktiv beteiligt waren. Es wurde speziell denjenigen OMs gedankt, auf die immer zurückgegriffen werden konnte, wenn Hilfe gebraucht wurde. Insgesamt wäre es allerdings wünschenswert, wenn die Aktivitäten auf mehr und breitere Schultern verteilt werden könnten, denn es sind doch in der Regel immer wieder die gleichen OV-Mitglieder, die sich aktiv einbringen…
Beim Wahlvorstand Hans-Peter DG0AX und Gert DL5ARG  waren für jedes zu besetzende Ehrenamt jeweils ein gültiger Wahlvorschlag eingegangen, so dass die anwesenden stimmberechtigten X20-Mitglieder (sehr positiv: immerhin mehr als die Hälfte der Gesamtmitgliedschaft!) ihre Stimme abgeben konnten.
Das Wahlergebnis ist eindeutig: der alte Vorstand ist auch gleichzeitig der neue – alle OMs wurden mit grosser Mehrheit im Amt bestätigt:

OVV Torsten Schlegel, DL4APJ
Stellvertretender OVV Winfried Thiem, DL2AWT
Kassenwart Jens Timme, DL1AMY
QSL-Manager Peter Eichler, DJ2AX


Der OV-Vorstand bedankt sich für die gute Beteiligung an der Wahl und das entgegengebrachte Vertrauen und wird sich mit diesem eindeutigem Votum an die Bewältigung der aktuellen und künftigen Aufgaben begeben.

Torsten, DL4APJ

01.02.2013: Vortrag von Karsten, DL3HRT „Radioaktivität in Haus und Hof“


Winni DL2AWT und Torsten DL4APJ besuchten im Herbst 2012 das Treffen „Amateurfunk Erzgebirge“ und erlebten dort einen Vortrag von Karsten, DL3HRT, zum Thema Radioaktivität. Da eine ganze Reihe unserer OV-Mitglieder mit diesem Thema in der früheren QRL-Zeit zu tun hatte, waren wir uns schnell einig: das wäre doch auch etwas für einen OV-Abend bei X20.

Karsten zeigte sich unserer Anfrage gegenüber sehr aufgeschlossen, und ein gemeinsam passender Termin war schnell gefunden. Die Ankündigung auf unserer OV-Webseite und ein wenig Mundpropaganda reichten aus, um das OV-Lokal fast mit der doppelten Anzahl von Gästen zu füllen wie zu einem „normalen“ OV-Abend – knapp 40 Augenpaare folgten aufmerksam Karstens Ausführungen, wie das Foto oben zeigt. Der organisatorische Teil wurde diesmal deutlich gestrafft, so dass genügend Zeit für den Vortrag, für praktische Vorführungen und auch Fragen der Anwesenden blieb.

Wir möchten uns noch einmal ganz herzlich bei Karsten DL3HRT für seine Unterstützung bedanken, die den 2013er Februar-OV-Abend bei X20 zu einer sehr interessanten und gelungenen Veranstaltung werden liess. Hier noch einige weitere Bildimpressionen (vielen Dank an Winni DL2AWT für die Fotos).

Torsten, DL4APJ