08.07.2017: X20-Fieldday am Reuster Turm

Wie in jedem Jahr trafen wir uns Anfang Juli zu unserem Fieldday, diesmal seit langem wieder einmal am Reuster Turm (die Käseschenke hatte leider wegen Urlaub geschlossen…).

Nachdem es am Vorabend auf dem Heimweg vom OV-Treff am Ferberturm noch zum Teil kräftige Regenschauer gab, hatte Petrus diesmal ein Einsehen und bescherte uns einen durchaus sonnigen Tag bei angenehmen Temperaturen.
(Es hat zumindest bei mir für einen leicht aufgebrannten Nacken gereicht, wie ich abends unter der Dusche feststellte. 😀 )

Funkbetrieb lief von Kurzwelle bis 24 GHz. Auf den klassischen KW-Bändern waren eine Reihe von Stationen unterwegs, die bereits am Vormittag ihre Station testen und sich eine freie QRG für die IARU-HF-Weltmeisterschaft sichern wollten. So boten sich gute Gelegenheiten für Funkverbindungen kreuz und quer durch Europa und brachten insgesamt eine mittlere zweistellige QSO-Zahl ins Log.

Der Aufbau geht voran…

Unterstützung beim Antennenerrichten.


Schnell mal schauen, ob die Windom-Antenne passt… dann kann es losgehen, und der OP kann sich dann im Campingstuhl zurücklehnen.

Sebastian DL3YC aus X25 hatte seine 24-Ghz-Station mit zum Reuster Turm gebracht.

Der Empfang der Baken (z.B. DB0FGB auf 24,048 GHz) funktionierte gut, der geplante Sked in Vogtland mußte leider wegen der zeitlichen Nichtverfügbarkeit des Funkpartners entfallen.

Tagsüber war Selbstverpflegung angesagt, aber das stellte kein wirkliches Problem dar: dank des Organisationstalents von Ruth (ex DO9AR) gab es zur Mittagszeit Rostbratwürste und Mutzbraten, die Ruth von einem nahegelegenen Imbiß heranschaffte. Ganz besonders herzlichen Dank, liebe Ruth!

Am Nachmittag wurden dann durch den Turm- und Verschönerungsverein Reust e.V. Turm und Turmklause geöffnet, so dass wir bei Kaffee und Kuchen den Tag ausklingen lassen konnten, nachdem wir vor der Blick vom Turm geniessen konnten.

Vielen Dank an alle Teilnehmer des Fielddays für das Interesse an unserer Veranstaltung.

73 – Torsten, DL4APJ

 (Bilder: DM3BJ, DL4APJ, DL4AST, DO1AND – tnx!)

24.10.2015: Abschluss der Freiluftsaison an der Käseschenke

Nun ist die Freiluftsaison 2015 leider schon wieder zu Ende, die heißen Sommertage sind Geschichte, und das Wetter zeigt sich zunehmend herbstlich. Aber wir haben wieder einmal Glück gehabt: obwohl es 10 Tage vorher schon einmal eine geschlossene Schneedecke bei uns gegeben hatte, zeigte sich das Wetter zu unserem Oktober-Fieldday noch einmal von seiner besten Seite, so dass wir einen wirklich goldenen Herbsttag geniessen konnten.
„24.10.2015: Abschluss der Freiluftsaison an der Käseschenke“ weiterlesen

04.07.2015 Fieldday an der Käseschenke

Wir hatten uns wohl einen der heißesten Tage des Jahres für unseren 2015er Juli-Fieldday ausgesucht: die Meteorologen prophezeiten sogar die Einstellung des Wärmerekords mit Temperaturen jenseits 40°C. Naja… Zum Glück ließen sich die Interessenten nicht davon abhalten, am 04.07.2015 frühzeitig zur Käseschenke zu kommen, denn: es war wieder Zeit für einen Ballonstart.
„04.07.2015 Fieldday an der Käseschenke“ weiterlesen

03.10.2014: Fieldday zum Saisonabschluss an der Käseschenke

Der Feiertag am 03.Oktober ist seit Jahren fest vorgemerkt im Terminkalender unseres OVs und vieler OMs aus benachbarten Ortsverbänden – da findet unser Fieldday zum Abschluss der Freiluftsaison statt. U.a. aus versorgungstechnischen Gründen (Stichwort: Roulade + Klöße… ) haben wir uns auch dieses Mal wieder für die Käseschenke als QTH entschieden, was von der großen Mehrzahl der Besucher positiv kommentiert wurde. Über 40 Funkfreunde fanden sich bereits am frühen Vormittag bei spätsommerlichem Wetter am Fielddaystandort ein.
Neben den üblichen Gesprächen rund um Elektronik und Hochfrequenz gab es diesmal ein besonderes Highlight: Stefan DK3SB (leider zum Fieldday in einer anderen Ballon-Mission verhindert) hatte gemeinsam mit Sebastian DL3YC und Steffen DG0MG den Start eines kleinen Ballons vorbereitet (eine ähnliche Aktion fand Ende August im Werdauer Wald statt). Die Nutzlast sendete nach dem Start des Ballons RTTY-Datenpakete auf 434.085 MHz (+/- Frequenzdrift aufgrund Temperaturänderung) aus, die vor Ort auf der Käseschenke, aber auch von anderen OMs in Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Niedersachsen sowie in Regensburg (!) empfangen werden konnten. Diese Daten wurden dann via Internet an einen Server gesendet und können auf einer Webseite grafisch dargestellt werden.

Der Ballonstart erfolgte um 10:40 Uhr MESZ. Da es an diesem Tag in Bodennähe nahezu windstill war (selten erlebt auf dem Käseberg…), war das Flugobjekt zunächst recht geruhsam unterwegs: der Ballon stieg quasi senkrecht in die Höhe. Danach ging es in westliche Richtung bis etwa südlich des Hermsdorfer Kreuzes und anschliessend nach Südwesten ins Orlatal hinein, um dann letztlich in der Nähe von Rudolstadt zu landen.

Das erfahrene Verfolgerteam Gert DL5ARG, Winni DL2AWT und Sebastian DL3YC machte sich auf den Weg und fand nach wenigen Peilungen und kurzer Suche den Ballon samt Nutzlast unbeschädigt und mit ungeöffneter Nutzlast an einem Weidezaun-Pfahl angebunden. Vielen Dank an den ehrlichen und verständnisvollen Finder!

Hier einige Bilder vom 03.10.2014:

Vielen Dank an Steffen DG0MG, Peter DJ2AX, Gert DL5ARG und Jens DO6AP für die Bereitstellung ihrer Fotos.

Und hier noch der Ballontrack (während des Fluges und noch einige Zeit danach hier im Internet zu finden):

http://habitat.habhub.org/mobile-tracker/

(Auf dem Bild ist auch noch der zweite Flug des Ballons am 05.10.2014 zu sehen: der Start erfolgte in der Nähe von Stadtroda, der Ballon flog in einer weiten S-Kurve bis in die Nähe von Kranichfeld/Bad Berka.)

So hört sich das Signal an, welches die Nutzlast aussendet:

http://www.amateurfunk-gera.de/capture_0x01.wav

Und diese Daten wurden am Startort empfangen und decodiert:

http://www.amateurfunk-gera.de/log_0x01.txt

Steffen DG0MG hat die Positionsdaten exportiert, den Flug vom 03.10.2014 in GoogleEarth dargestellt sowie ein Höhenprofil erstellt – vielen Dank dafür! Bitte anklicken für eine größere Darstellung:

Vielen Dank an alle Aktiven, die diesen Tag zu einem schönen Erlebnis für alle Teilnehmer werden liessen!

73 – Torsten, DL4APJ

03.10.2013: Abschluss der Fielddaysaison an der Käseschenke

Traditionell zum Feiertag trafen wir uns zum Abschluss der 2013er Freiluftsaison noch einmal an der Käseschenke. Ca. 30 Funkfreunde aus X20 und benachbarten OVs waren der Einladung gefolgt und genossen einen herrlich sonnigen und angenehmen Tag an der Käseschenke. Die Temperaturen waren zwar am frühen Morgen schon deutlich herbstlich – z.T. knapp unter dem Gefrierpunkt, aber die Sonne schaffte es dann doch, die Luft auf erträgliche 15°C zu erwärmen, dazu gab es für dortige Verhältnisse ziemlich wenig Wind.

Hier einige Bilder:

X20-Fieldday an der Käseschenke am 06.07.2013

Bei herrlichem Sommerwetter trafen sich Funkamateure aus Gera und Umgebung zum traditionellen Fieldday am ersten Juliwochenende an der Käseschenke. Es gab viel Gelegenheit für Fachgepräche rund um Amateurfunkgeräte und -zubehörtechnik, aber es konnten auch einige mitgebrachte Dinge ausprobiert werden. Das Portabelrelais von der X25-Projektgruppen war den ganzen Tag über in Betrieb und konnte ausgiebig getestet werden. Weiterhin wurden (in recht störfreier Umgebung) Aktivantennen vorgeführt, sie zeigen ein erstaunliches Leistungspotential!

Hier noch einige Impressionen:

Ostermontag 01.04.2013


Da uns der Winter in diesem Jahr offensichtlich sehr hartnäckig an den Fersen hängt, fand das traditionelle zwanglose X20-Treffen am Ostermontag diesmal nicht am Reuster Turm, sondern in der Käseschenke statt.

Und obwohl es auch am Morgen des Ostermontag 2013 wieder einige Zentimeter Neuschnee gab, haben sich doch eine ganze Reihe YLs und OMs zusammengefunden (die Rouladen von Frau Wirtin sollen dabei auch eine nicht zu unterschätzende Rolle spielen…), um sich im Gespräch über die Ereignisse der vergangenen Monate auszutauschen und Pläne für die 2013er Freiluftsaison zu schmieden. Die praktischen Vorführungen draussen beschränkten sich allerdings aufgrund der Temperaturen und Bodenverhältnisse auf ein Minimum, aber irgendwann wird es doch wohl dann wieder einmal besser werden… 😉

Vielen Dank an alle, die den Weg zur Käseschenke nicht gescheut haben. Hier noch einige Fotos (bitte Anklicken für eine vergrößerte Darstellung):

03.10.2012: Abschluss der Fieldday-Saison an der Käseschenke

Wie auch im vergangenen Jahr trafen wir uns zum Abschluss der 2012er Outdoor-Saison noch einmal an der Käseschenke. Ca. 25 Funkfreunde aus nah und fern waren unserer Einladung gefolgt und verbrachten bei freundlichem (leider etwas windigem…) Wetter den Feiertag mit uns an der Käseschenke. Vielen Dank an Arne, DK7AS, für die Bilder.

 

Torsten, DL4APJ

07.07.2012: Fieldday an der Käseschenke

Der OV X20 Gera hatte alle interessierten Funkfreunde aus nah und fern eingeladen, am 07.07.2012 ab 09:30 Uhr MESZ unseren Fieldday an der Käseschenke (JO50XU) zu besuchen, und eine Reihe von YLs und OMs waren dieser Einladung gefolgt. Das Wetter meinte es auch recht gut mit uns: vormittags gab es zwar leichten Nieselregen, der dann mit einem Regenguss zur Mittagspause beendet war (wir sassen da gerade in der Gaststätte bei Rouladen und Klößen – hmmm…). Und am Nachmittag kam dann noch die Sonne heraus!
Vielen Dank an Jens, DO6AP und Arne, DK7AS für die Bilder.

03.10.2011: Fieldday an der Käseschenke zum Saisonabschluss

Der OV X20 hatte alle Funkfreunde aus Gera und Umgebung zum traditionellen Saisonabschluss-Fieldday am 03.10.2011 zur Käseschenke eingeladen. Nachdem leider der Juli-Fieldday aufgrund widriger Witterungsbedingungen (Dauerregen bei 10°C) ausfallen musste, war uns Wettergott Petrus diesmal deutlich freundlicher gesonnen – vielleicht haben wir doch den richtigen „Draht nach oben“…

Mehr als 25 Funkfreunde aus X20 und befreundeten Nachbar-OVs fanden am Feiertag den Weg zum Käseberg – an die Dauerbaustelle in irgendeinem Dorf im Erlbachtal müssen wir uns wohl gewöhnen… Trotzdem liessen wir uns dadurch nicht verdriessen – das Wetter war optimal für so eine Veranstaltung im Freien, und mehr als 27°C, strahlend blauen Himmel und Sonnenschein von früh bis spät kann man Anfang Oktober wirklich nicht erwarten!

Am Berg waren einige Funkstationen aufgebaut, Experimente und ausführlicher Erfahrungsaustausch mit neuer Hardware (FunCube-Dongle usw.) prägten den Tag, wobei natürlich auch Gespräche über das Amateurfunk-Hobby hinaus sowie die wie gewohnt hervorragenden kulinarischen Genüsse nicht zu kurz kamen.

Alles in allem ein schöner Tag in angenehmer Atmosphäre – vielen Dank an das Team der Käseschenke, das auch während des etwas hektischen Mittagsandranges klaren Kopf behielt, so dass diesmal jeder zu seinem Feiertagsbraten kam und auch am Nachmittag bei Kaffee und Kuchen den Tag ausklingen lassen konnte. Vielen Dank an Jens, DO6AP, für die Bereitstellung der Bilder.

 

03.07.2010: Fieldday an der Käseschenke

Immer am ersten Juli-Wochenende treffen sich die Geraer Funkfreunde aus X20 und aus benachbarten Ortsverbänden zu einem Fieldday, üblicherweise am Reuster Turm. Allerdings gab es diesmal kurzfristig eine zeitliche Überschneidung mehrerer Veranstaltungen in Reust, so dass wir an unseren anderen Fielddaystandort an der Käseschenke bei Kaltenborn auswichen.

Trotz der schon am Vormittag tropischen Temperaturen von über 30°C fanden viele Funkfreunde aus unserem OV X20 sowie weitere Besucher aus Ostthüringen und Westsachsen den Weg zu Käseberg, um liebe Freunde wiederzutreffen, mal etwas ausführlicher rund ums Amateurfunkhobby zu klönen oder Antennen/die neue Portabelausrüstung/das neue Flugmodell auszuprobieren. Für kühle Getränke und eine gute Versorgung mit Thüringer Hausmannskost sorgte in bewährter Weise das Team der Käseschenke.

Auch das am Nachmittag stattfindende WM-Fussballspiel Deutschland-Argentinien sorgte nicht schlagartig für einen leeren Fieldday-Platz: die Interessenlage ist wohl bei Funkamateuren deutlich anders gelagert 😉 und ausserdem gibt es ja heute vielfache Möglichkeiten, auch unterwegs Fernsehbilder in TOP-Qualität zu empfangen.

Die ersten waren dann schliesslich auch die letzten 😉 die den Ort des Geschehens gegen 19:00 Uhr nach einem erlebnisreichen Sommertag in angenehm entspannter Atmosphäre wieder Richtung Heimat verliessen.

Vielen Dank an Ruth DO9AR für die Fotos.